Glenn Goodall

Canada and Germany Canada and Germany Glen Goodall
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. Januar 1970
Geburtsort Fort Nelson, British Columbia, Kanada
Größe 171 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #96
Schusshand Rechts
Mannschaften
1984–1990 Seattle Thunderbirds
1990–1991 Adirondack Red Wings
1991–1992 San Diego Gulls
1992–1993 Erie Panthers
1993–1996 EHC Klostersee
1996–1999 Deggendorfer EC
seit 1999 ERC Ingolstadt

Glen Goodall (* 22. Januar 1970 in Fort Nelson, British Columbia) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit der Saison 1999/00 beim ERC Ingolstadt aus der Deutsche Eishockey Liga unter Vertrag steht

Karriere

Der 1,71 m große Center begann seine Profikarriere in der kanadischen Juniorenliga WHL, wo er bis 1990 für die Seattle Thunderbirds auf dem Eis stand. Bereits beim NHL Entry Draft 1988 war der Rechtsschütze in der zehnten Runde an 206. Stelle von den Detroit Red Wings ausgewählt worden, absolvierte jedoch kein NHL-Spiel und wurde lediglich bei den verschiedenen Farmteams der Red Wings in den Minor Leagues eingesetzt. Nach Spielen für die Flint Spirits und die San Diego Gulls aus der International Hockey League, die Adirondack Red Wings und die Binghamton Rangers aus der American Hockey League sowie die Erie Panthers aus der East Coast Hockey League wechselte der Kanadier 1993 erstmals nach Europa, wo er einen Vertrag beim EHC Klostersee aus der Oberliga unterschrieb.

Zwischen 1994 und 1996 absolvierte Goodall seine ersten DEL-Spiele für die Kooperationspartner Starbulls Rosenheim und Schwenninger Wild Wings, wechselte zunächst allerdings vom inzwischen aufgestiegenen EHC Klostersee zum Ligakonkurrenten Deggendorfer EC. Zur Saison 1999/00 unterschrieb der Kanadier, der inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, einen Vertrag beim ERC Ingolstadt, mit dem er 2002 in die DEL aufstieg und schließlich 2005 den Deutschen Eishockey-Pokal gewann.

Karrierestatistik

    Hauptrunde   Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1984/85 Seattle Breakers WHL 59 5 21 26 6
1985/86 Seattle Thunderbirds WHL 65 13 28 41 53 4 1 1 2 0
1986/87 Seattle Thunderbirds WHL 68 63 49 112 64
1987/88 Seattle Thunderbirds WHL 70 53 64 117 88
1988/89 Seattle Thunderbirds WHL 70 52 62 114 58
1988/89 Flint Spirits IHL 9 5 4 9 4
1989/90 Seattle Thunderbirds WHL 67 76 87 163 83 10 7 7 14 2
1990/91 Adirondack Red Wings AHL 69 18 23 41 49 2 0 0 0 2
1991/92 Erie Panthers ECHL 14 6 20 26 12 4 1 1 2 2
1991/92 San Diego Gulls IHL 19 1 11 12 10
1991/92 Binghamton Rangers AHL 6 0 2 2 0
1992/93 Erie Panthers ECHL 60 38 62 100 59 5 6 3 9 6
1993/94 EHC Klostersee OL 44 58 66 124 48
1994/95 EHC Klostersee 1.Lg 44 48 68 116 63
1994/95 Star Bulls Rosenheim DEL 1 0 1 1 2
1995/96 EHC Klostersee 1.Lg 49 47 60 107 63
1995/96 Schwenninger Wild Wings DEL 2 1 1 2
1996/97 Deggendorfer EC 1.Lg 53 44 66 110 38
1997/98 Deggendorfer EC 1.Lg 54 52 69 120 63
1998/99 Deggendorfer EC 2.Lg 42 24 54 78 44
1999/00 ERC Ingolstadt 2.BL 63 27 60 87 56
2000/01 ERC Ingolstadt 2.BL 43 21 40 61 55
2001/02 ERC Ingolstadt 2.BL 50 17 40 57 75 11 4 5 9 10
2002/03 ERC Ingolstadt DEL 52 10 17 27 36 0 0 0 0 0
2003/04 ERC Ingolstadt DEL 52 6 18 24 42 9 3 3 6 12
2004/05 ERC Ingolstadt DEL 52 5 16 21 56 11 0 3 3 10
2005/06 ERC Ingolstadt DEL 52 8 13 21 72 7 3 3 6 2
2006/07 ERC Ingolstadt DEL 43 6 12 18 38 6 0 1 1 6
2007/08 ERC Ingolstadt DEL 46 10 26 36 89 3 0 1 1 12
2008/09 ERC Ingolstadt DEL
WHL gesamt 399 262 311 573 352 14 8 8 16 2
ECHL gesamt 74 44 82 126 71 9 7 4 11 8
IHL gesamt 28 6 15 21 14 0 0 0 0 0
AHL gesamt 75 18 25 43 49 2 0 0 0 2
1. Liga/2. Bundesliga gesamt 356 256 403 658 413 11 4 5 9 10
DEL gesamt 300 46 104 150 335 36 6 11 17 42

Legende zur Spielerstatistik:
(Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; Min. = gespielte Minuten)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Équipe d'Angleterre de football —  Cet article traite de l équipe masculine. Pour l équipe féminine, voir Équipe d Angleterre de football féminin …   Wikipédia en Français

  • List of New Zealand Test cricket victories — This is a list of the New Zealand national cricket team s test match victories. The New Zealand cricket team played its first Test in January 1930 against England in Christchurch, New Zealand. The team won their first Test 45 matches and 26 years …   Wikipedia

  • Seattle Thunderbirds — Gründung 1977 Geschichte Vancouver Nats 1971 – 1973 Kamloops Chiefs 1973 – 1977 Seattle Brea …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de zoologistes — Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l attention du lecteur sur son… …   Wikipédia en Français

  • List of Detroit Red Wings draft picks — Nicklas Lidstrom was Detroit s third choice in the 1989 NHL Entry Draft. The Detroit Red Wings are a professional ice hockey franchise who currently play in the Central Division of the Western Conference of the National Hockey League (NHL). Based …   Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten aus London — London ist der Geburtsort zahlreicher prominenter Persönlichkeiten. Diese Liste zählt Personen auf, die im Großraum London geboren wurden. Es werden alle Gebiete berücksichtigt, die seit 1965 zum Verwaltungsgebiet Greater London gehören. Dazu… …   Deutsch Wikipedia

  • The Chumscrubber — Filmdaten Deutscher Titel: Glück in kleinen Dosen Originaltitel: The Chumscrubber Produktionsland: USA, Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 108 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Liste De Zoologistes —  Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l attention du lecteur sur …   Wikipédia en Français

  • Liste de zoologiste — Liste de zoologistes  Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l… …   Wikipédia en Français

  • Liste des zoologistes par leur abréviation d'auteur — Liste de zoologistes  Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.