Glykosesirup

Glykosesirup ist ein aus Stärke von Mais oder Kartoffeln, teilweise auch aus anderen stärkehaltigen Getreiden, gewonnenes Produkt mit einer zähen cremeartigen Konsistenz. Wegen seiner milden Süße und vor allem wegen seiner Klebrigkeit wird Glykosesirup zunehmend als Bindemittel bei der Herstellung von Nahrungsmitteln wie Pralinen, Schokoriegeln, süßen Cerealien und ähnlichen Produkten verwendet, da er u.a. das Kristallisieren von Zucker verhindert.

Glykose wird oft fälschlicherweise mit Glucose (Traubenzucker) verwechselt. Glykosesirup enthält Lektine und steht in Verdacht, bei entsprechender Verzehrmenge Symptome ähnlich einer Fibromyalgie zu verursachen (Glykoproteinsyndrom nach Dr. med. Hartwig Carsten sen.).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glukosesirup — Glukosesirup, fachsprachlich Glucosesirup, früher Glykosesirup[1] (andere Bezeichnungen sind: Stärkesirup, Bonbonsirup, Isoglukose, Corn Sirup, Maissirup, Maiszucker), ist, ähnlich dem Invertzucker, eine aus Stärke durch enzymatische Aufspaltung… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.