Great-Basalt-Wall-Nationalpark

Great-Basalt-Wall-Nationalpark
Great-Basalt-Wall-Nationalpark (Australien)
Paris plan pointer b jms.svg
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: unzugänglicher Park mit Basaltvorkommen
Nächste Stadt: Charters Towers
Fläche: 352 km²
Gründung: 1981
-19.881111111111145.72138888889

i3i6

Die Größe des Great-Basalt-Wall-Nationalpark beträgt 352 Quadratkilometer und er ist Teil des Toomba-Basaltflusses, der vor 13.000 Jahren erstarrte. Der Park, der 1981 gegründet wurde, befindet sich in Queensland und die nächstgelegene Stadt ist Charters Towers, die 42 Kilometer entfernt ist.

Der Nationalpark ist nicht zugänglich. Es führen keine Wege dorthin oder durch ihn durch. Das Gelände ist aufgrund der starken Zerklüftung des Basalts nicht mit Fahrzeugen befahrbar. Er ist auch nicht durch Campingplätze oder Versorgungsstationen erschlossen.

Im östlichen Teil des Parks befindet sich der Red Falls, ein Wasserfall. Im Westen liegt ein erstarrter Basaltfluss des Toomba-Basalts. Dort entstanden Basaltwälle von 3 bis 5 Metern Höhe, die als Great Basalt Walls für den Park namensgebend sind. Das Toomba-Basaltvorkommen hatte ein wesentlich geringeres Volumen als der Nulla-Basalt. Der Nulla-Basalt floss über 1 bis 4,5 Millionen Jahre lang als glühende Lava, die sich insgesamt über eine Fläche von 5000 Quadratkilometern erstreckte. In diesem Basaltfluss entstanden, wie auch in dem des Toomba Lavaröhren.

Die Dürre und der steinige Untergrund ermöglichen wenigen Pflanzen Wachstum, es gibt wenige Feigen- und Flaschenbäume. Parkbesucher können am Ufer des Burdekin River im Dalrymple National Park kampieren oder am Fletcher Creek.

Weblinks

Offizielle Webpräsenz des Nationalparks (engl.)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.