Guangzhou


Guangzhou
广州
Guǎngzhōu Shì
Guangzhou
Guangzhou (China)
Guangzhou
Guangzhou
Lage
Basisdaten
Staat China
Provinz Guangdong
Fläche 3.843 km²
Metropolregion 7.434 km²
Einwohner 8.865.500 (2008[1])
Metropolregion 10.182.000 (2008)
Dichte 2.306,9 Ew./km²
Metropolregion 1.369,7 Ew./km²
ISO 3166-2 CN-44
Webauftritt www.gz.gov.cn
Politik
Bürgermeister Wan Qingliang (万庆良)
Wirtschaft
BIP 911.276 Mio. ¥
89.499 ¥ pro Kopf
(2009[2])
Sonstiges
Gliederung auf Kreisebene: 10 Stadtbezirke, 2 kreisfreie Städte
Postleitzahl: 510000
Zeitzone: China Standard Time (UTC+8)
Vorwahl: (+86)20
Kfz-Kennzeichen: 粤A
Oben: Blick über Tianhe vom Baiyun Shan; Mitte, von links: Canton Tower, Brücke über den Perlfluss, Sun Yat-Sen Gedächtnishalle, Statue der Fünf Ziegen; Unten: Zhenhai Tower, Herz-Jesu-Kathedrale.
Oben: Blick über Tianhe vom Baiyun Shan; Mitte, von links: Canton Tower, Brücke über den Perlfluss, Sun Yat-Sen Gedächtnishalle, Statue der Fünf Ziegen; Unten: Zhenhai Tower, Herz-Jesu-Kathedrale.
23.128797113.258975

Guangzhou oder Kanton (chinesisch 廣州市 / 广州市 Guǎngzhōu Shì, IPA (hochchinesisch) [gwɑŋ21ʈʂɔw5], kant. Guong2zeo1) ist eine Stadt im Süden der Volksrepublik China mit 3.152.825 Einwohnern im geographischen Stadtgebiet und 7.950.000 Einwohnern im administrativen Stadtgebiet (Stand Jahresende 2009[3]). Sie ist Hauptstadt der Provinz Guǎngdōng (auch als „Kanton-Provinz“ bekannt) sowie ein bedeutender Industrie- und Handelsstandort. Guangzhou wird auch als "Fabrik der Welt" bezeichnet.

In China wird die Stadt auch 穗 Suì oder 羊城 yángchéng (Stadt der Ziegen) genannt. Das Wahrzeichen der Stadt ist eine Statue mit fünf Ziegen. Die Nähe zu Hongkong hat - wie im gesamten Perlflussdelta - einen positiven Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung gehabt. In Guangzhou findet zweimal jährlich – im Frühjahr und im Herbst – Chinas größte Import- und Exportmesse statt. Im Oktober 2010 wurde hier der höchste Fernsehturm der Welt (600 m) eröffnet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie und Klima

Guangzhou liegt am Perlfluss. Durch die geographische Lage bedingt herrscht in Guangzhou ein subtropisch-feuchtes Monsunklima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 22 °C. Der meiste Niederschlag (Jahresdurchschnitt: 1.982 mm) fällt in der Regenzeit von April bis August.

Guangzhou
Klimadiagramm (Erklärung)
J F M A M J J A S O N D
 
 
43
 
18
10
 
 
65
 
18
11
 
 
85
 
22
15
 
 
182
 
26
19
 
 
284
 
29
23
 
 
258
 
31
25
 
 
228
 
33
25
 
 
221
 
33
25
 
 
172
 
31
24
 
 
79
 
29
21
 
 
42
 
24
16
 
 
24
 
21
11
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: China Meteorological Administration
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Guangzhou
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 18,3 18,4 21,6 25,5 29,4 31,3 32,7 32,6 31,4 28,6 24,4 20,5 Ø 26,2
Min. Temperatur (°C) 9,8 11,3 14,9 19,1 22,7 24,5 25,3 25,2 23,8 20,5 15,7 11,1 Ø 18,7
Niederschlag (mm) 43 65 85 182 284 258 228 221 172 79 42 24 Σ 1.683
Regentage (d) 8 11 15 16 18 19 16 16 13 7 6 5 Σ 150
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
18,3
9,8
18,4
11,3
21,6
14,9
25,5
19,1
29,4
22,7
31,3
24,5
32,7
25,3
32,6
25,2
31,4
23,8
28,6
20,5
24,4
15,7
20,5
11,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
43 65 85 182 284 258 228 221 172 79 42 24
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez


Administrative Gliederung

Auf Kreisebene setzt sich die Unterprovinzstadt Guangzhou aus zehn Stadtbezirken und zwei kreisfreien Städten zusammen. Die Volksregierung Guangzhous hat ihren Sitz im Stadtbezirk Yuexiu.

Geschichte

Historische Karte (um 1888)
Märtyrerdenkmal
Huangpujunxiao
Büro in Huangpujunxiao

Antike

Es wird angenommen, dass das Gebiet um Guangzhou bereits im 9. Jh. v. Chr. besiedelt wurde. Während der Qin-Dynastie war die Stadt die Hauptstadt der Präfektur Nanhai (南海).

Andere Historiker gehen davon aus, dass sich im Jahr 214 vor Christus Menschen niedergelassen haben. Das älteste Siedlungsgebiet im heutigen Guangzhou lag nach dieser Theorie in Panyu. Seitdem war das Gebiet durchgehend bewohnt. Panyu wuchs vor allem, als es im Jahre 206 vor Christus die Hauptstadt des Nanyue-Königreiches wurde. Die westliche Han-Dynastie annektierte das Königreich im Jahr 111 vor Christus. Seitdem ist Panyu eine Provinzhauptstadt. Im Jahre 226 wurde die Stadt zum Sitz des Bezirkes Guang (广州, Guangzhou). Die Menschen gewöhnten sich daran, die Stadt Guangzhou statt Panyu zu nennen.

Handel

Lange Zeit war Guangzhou Ausgangspunkt der so genannten „Seidenstraße auf dem Meer“. Über den Seeweg unterhielt die Stadt Handelsbeziehungen mit südasiatischen Ländern wie Indien und Arabien.

Von 1757 bis 1842 war Guangzhou der einzige Handelshafen, in dem Ausländern vertraglich das Recht zugesichert worden war, Handel treiben zu dürfen.

1711 errichtete die Britische Ostindien-Kompanie einen Handelsposten in Guangzhou. Der Kaiser Qianlong beschränkte das Recht von Ausländern, Niederlassungen in Guangzhou zu gründen, auf ein kleines Gebiet in Guangzhou.

Guangzhou war eine der fünf Vertragshäfen, deren Öffnung durch den Vertrag von Nanking nach dem Ersten Opiumkrieg von Großbritannien erzwungen wurde. Die anderen Häfen waren Fuzhou, Xiamen, Ningbo und Shanghai.

20. Jahrhundert

1918 wurde Guangzhou der offizielle Name der Stadt. Panyu wird seitdem ein Stadtbezirk im Süden Guangzhous genannt.

Sun Yat-sen bereitete in Guangzhou die Revolution gegen den Kaiser vor. Die von ihm errichtete Militärschule, die Huangpujunxiao (黄埔军校) genannt wird, ist bis heute erhalten und ein beliebtes Ausflugsziel.

Japanische Truppen besetzten Guangzhou vom 12. Oktober 1938 bis zum 16. September 1945.

Nach dem Ende des Bürgerkriegs führten Erneuerungen zu einem höheren Lebensstandard vieler Menschen in Guangzhou. Ab dem Ende der siebziger Jahre profitierte die Stadt von den von Deng Xiaoping eingeleiteten wirtschaftlichen Reformen. Das wirtschaftliche Wachstum wurde vor allem durch die Nähe zu Hong Kong und die Lage am Perlfluss stark gefördert.

Küche

In China heißt es: „Die Kantonesen essen alles was schwimmt, fliegt oder vier Beine hat, außer U-Booten, Flugzeugen und Tischen.“. Die kantonesische Küche ist sehr vielfältig mit zum Teil sehr wohlschmeckenden, für Europäer teilweise gewöhnungsbedürftigen Gerichten; unter anderem werden auch Katzen, Hunde und Schlangen verzehrt, diese sind allerdings auf dem Speiseplan der meisten Kantonesen entweder gar nicht oder nur selten zu finden.

Kantonesisches Essen ist im Allgemeinen nicht scharf. Typische Gerichte sind traditionale kantonesische Suppe (广式靓汤), Brei (粥, Zhou) und Dim Sum (点心).

Die chinesische Küche in Europa und Nordamerika ist meist stark kantonesisch geprägt (v.a. durch Auswanderer aus Hongkong), allerdings meist in abgewandelter Form.

Verkehrsinfrastruktur

Zug der U-Bahn von Guangzhou
New Baiyun Airport

Von Guangzhou aus gibt es Zugverbindungen nach Hong Kong und viele weitere chinesische Städte wie Beijing, Shanghai und Nanning.

Das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel in Guangzhou sind immer noch Omnibusse. Bushaltestellen sind über die ganze Stadt verstreut. Eine Fahrt mit dem Bus kostet einen oder zwei Yuan (Renminbi). Der Preis hängt nicht davon ab, wie weit man fährt, sondern nur davon, ob der Bus klimatisiert ist oder nicht.

Fast überall findet man Taxis. Diese sind jedoch teurer als in anderen Städten wie zum Beispiel Beijing oder Qingdao. Der Basispreis liegt bei 70 Cent (7 RMB) für die ersten zwei Kilometer. Deutlich billiger - nach Feilschen - waren dagegen die Motorradtaxis. Diese waren oft auch schneller, weil sie immer den kürzesten Weg nahmen - auch wenn der über einen Bürgersteig führte. Motorräder sind aber seit 2007 in großen Teilen der Stadt generell verboten.

Die Guangzhou Metro wurde 1999 eröffnet. Die Linien 1 bis 5 und 8 sowie die S-Bahn-ähnliche Guangfo-Linie in die Nachbarstadt Foshan sind bereits in Betrieb, zwei weitere Linien in Bau. Zwecks Feinerschließung des Geschäftsviertels Zhujiang (珠江新城) im Osten der Stadt wurde eine unterirdische Kabinenbahn errichtet.

Wichtige Straßen sind die Dongfenglu (东风路) und die Zhongshanlu (中山路). Die Dongfenglu verläuft durch den Norden der Stadt, entlang der Sun Yat-sen-Gedenkhalle und der Provinz- und Stadtregierung und in Richtung des Flughafens. Die Zhongshanlu ist fast so lang wie die ganze Stadt von Westen nach Osten. Sie verbindet unter anderem das alte Stadtzentrum bei Gongyuanqian (公园前) mit dem neuen Stadtzentrum Tianhe (天河).

2004 wurde der neue Flughafen Guangzhou Baiyun International Airport eröffnet. Er ist etwa 28 km vom Stadtzentrum entfernt. Die Kapazität beträgt im Jahr 2010 über 40 Millionen Passagiere.[4]

Wirtschaft

Dongfenglu

Zwischen 1949 und 1979 war Guangzhou bei weitem die wirtschaftlich führende Stadt des Gebiets. Dies lag vor allem an der China Import and Export Fair (auch Canton Fair), die in Guangzhou im April und Oktober jeden Jahres veranstaltet wird. Dass Guangzhou als Austragungsort dieser Messe ausgesucht wurde, lag an seiner Nähe zu Hong Kong und seiner traditionellen Rolle als Chinas Tor zur Welt. Zwischen 1949 und 1979 war die Canton Fair die einzige nennenswerte Verbindung der chinesischen Wirtschaft mit der Weltwirtschaft.

Ab den achtziger Jahren investierten viele ausländische Unternehmen in Guangzhou. Zunächst war ihr Ziel vor allem die Erschließung des südchinesischen Marktes. Guangzhou war im Jahr 2002 nach Shanghai und Peking die Stadt mit der größten Wirtschaft in Festlandchina. Im Vergleich zu anderen Städten des Perlflussdeltas ist die Wirtschaft Guangzhous nicht nur die größte, sondern auch die vielseitigste.

Fabrik in Guangzhou

Im Jahr 2002 waren die wichtigsten Industriezweige Guangzhous die Transportausrüstung (5,09 Mrd. US$), Chemie (4,21 Mrd. US$), elektronische Telekommunikationsgeräte (3,67 Mrd. US$) und elektrische Geräte und Maschinen (2,72 Mrd. US$). In der Leichtindustrie ist die Produktion von Textilien, Lederprodukten und Plastikprodukten weit entwickelt. Andere wichtige Industrien sind der Schiffbau, Nahrungsmittelverarbeitung, Zuckerraffinerie, Eisen- und Stahlproduktion und Kautschukprodukte.

Guangzhou ist innerhalb Guangdongs das führende Zentrum von einer Reihe von Dienstleistungen. Dazu gehören Software, Logistik und Distribution. Weitere führende Dienstleistungssektoren sind Transport, Lagerung, Post und Telekommunikation, Handel, Banken, Versicherungen und Immobilien. Guangzhou ist auch ein wichtiger Austragungsort von Messen. Das neue Messegelände Pazhou International Convention and Exhibition Centre hat eine Fläche von 10,5 Quadratkilometern.

Im Jahr 2002 hatten mehr als 8700 multinationale Unternehmen Niederlassungen in Guangzhou. Bedeutende Investoren sind unter anderem japanische Autohersteller wie Honda, Nissan und Isuzu. 2004 kam auch Toyota hinzu. Ausländische Dienstleister wie zum Beispiel Carrefour, 7-Eleven und Allianz SE werden vor allem von der wohlhabenden Bevölkerung der Stadt angezogen. FedEx plant, sein regionales Drehkreuz nach Guangzhou zu verlegen.

Sport

Guangzhou ist Austragungsort des erstmals 1998 und dann seit 2002 jährlich im Januar ausgetragenen Vier-Nationen-Turniers für Frauen-Fußballnationalmannschaften. 1991 fanden hier Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen statt, so ein Viertel- und Halbfinale und das Spiel um Platz 3.
Guangzhou war 2010 Gastgeber der XVI. Asienspiele, sowie Austragungsort der Gedächtnisweltmeisterschaft.

Mitte der neunziger Jahre gründete sich der Rugby Club Guangzhou Rams. Sie spielen gegen Teams aus Macau und Hong Kong.

Universitäten

  • Die Sun-Yat-sen-Universität (中山大学) ist eine der zehn besten Universitäten der Volksrepublik China. Sie wurde im Jahr 1924 gegründet.
  • Jinan University (gegründet 1906)
  • South China University of Technology (华南理工大学)
  • Guangdong University of Foreign Studies (广东外语外贸大学)
  • South China Agricultural University (华南农业大学) (gegründet 1909)
  • Zhongkai Agrotechnical College (仲恺农业技术学院) (gegründet 1927)
  • South China Normal University (华南师范大学)
  • Guangzhou Medical College (广州医学院)
  • Guangzhou University of TCM (广州中医药大学)
  • Guangdong College of Pharmacy (广东药学院)
  • Guangdong University of Technology (广东工业大学)
  • Guangzhou University (广州大学)
  • Guangdong Business College (广东商学院)
  • Xinghai Conservatory of Music (星海音乐学院)
  • GuangDong Polytechnic Normal University (广东技术师范学院)
  • Guangzhou Physical Education Institute (广州体育学院)
  • College of Design, Guangzhou Academy of Fine Arts (广州美术学院设计学院)

Söhne und Töchter der Stadt

Partnerstädte

Canton Tower, 17. Juni 2009

Guangzhou unterhält Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Guangzhou Lokalregierung
  2. Guangzhou Lokalregierung
  3. China Statistical Yearbook 2010
  4. http://www.airports.org/cda/aci_common/display/main/aci_content07_c.jsp?zn=aci&cp=1-5-212-218-224_666_2__

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guangzhou — (zh stp|t=廣州|s=|p=Guǎngzhōu; jyutping : Gwong²zau¹ ; Yale: Gwóngjàu ) is the capital and a sub provincial city of Guangdong Province in the southern part of the People s Republic of China. The city is also known by an alternative English name,… …   Wikipedia

  • Guangzhou R&F F.C. — Guangzhou R F F.C. 广州富力 Full name Guangzhou R F Football Club 广州富力足球俱乐部 Nickname(s) Founded …   Wikipedia

  • Guangzhou R&F F.C. — Guangzhou R F 长沙金德 Voller Name Guangzhou R F Football Club Ort Changsha …   Deutsch Wikipedia

  • Guangzhou — (chino simplificado: 广州, chino tradicional: 廣州, pinyin: Guǎngzhōu, forma tradicional: Kwangchow) es la capital de la provincia de Guangdong en el sur de China. Con anterioridad fue conocida internacionalmente como Cantón, por una corrupción… …   Enciclopedia Universal

  • Guangzhou —   [ dʒəʊ], amtlicher chinesischer Name in lateinischen Buchstaben für Kanton …   Universal-Lexikon

  • Guangzhou — [gwäŋ′jō] seaport in SE China, in the Zhu River delta; capital of Guangdong province: pop. 3,910,000 …   English World dictionary

  • Guangzhou — Canton (Chine) Pour les articles homonymes, voir Canton. Guǎngzhōu · 廣州市 …   Wikipédia en Français

  • Guangzhou — Original name in latin Guangzhou Name in other language CAN, Cantao, Canton, Canto, Cantn, Fan yu, Fan y Gorad Guanchzhou, Guanchzhou, Guand ou, Guandzhou, Guandzou, Guandou, Guangdzou, Guangdou, Guangzhou, Guangzhou Shi, Gvangjcouh, Kanton,… …   Cities with a population over 1000 database

  • Guangzhou — Canton ou Guangzhou port de la Chine du S., cap. du Guangdong, à l embouchure du Xijiang; 3 181 510 hab. Foyer de l expansion écon. chinoise dep. les années 1980. Des comptoirs franç. et brit. s y installèrent dès le milieu du XIXe s. En 1917,… …   Encyclopédie Universelle

  • Guangzhou — Chin. /gwahng joh /, n. Pinyin. Canton. * * * or Kuang chou conventional Canton City (pop., 2003 est.: 4,653,131), capital of Guangdong province, China. Located on the Zhu (Pearl) River about 80 mi (130 km) from the sea, it is southern China s… …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.