Guggisberg BE


Guggisberg
Wappen von Guggisberg
Basisdaten
Kanton: Bern
Amtsbezirk: Schwarzenburg
BFS-Nr.: 0852Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3158
Koordinaten: (591956 / 179504)46.7666647.3333321115Koordinaten: 46° 46′ 0″ N, 7° 20′ 0″ O; CH1903: (591956 / 179504)
Höhe: 1'115 m ü. M.
Fläche: 54.9 km²
Einwohner: 1602
(31. Dezember 2007)[1]
Website: www.gemeinde-guggisberg.ch
Karte
Karte von Guggisberg

Guggisberg ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Schwarzenburg des Kantons Bern in der Schweiz.

Zu Guggisberg gehören auch die Orte Riffenmatt-Schwendi, Kriesbaumen, Riedstätt, Kalchstätten, Hirschmatt-Laubbach, Riedacker, Sangernboden und Ottenleuebad. Mit dem Namen Guggisberg existieren eine Einwohnergemeinde, eine Burgergemeinde und eine evangelisch-reformierte Kirchgemeinde.

Gemeindepräsident ist Jakob Schmied (1. Januar 2005).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Guggisberg liegt im Voralpengebiet, zwischen Schwarzwasser und Sense unterhalb des Guggershorn 1283 m ü.M. und dem 2151 m hohen Schibe. Der tieftste Punkt der Gemeinde liegt auf 708m beim Zusammenfluss von Niederriedgraben und Sense. Das sehr grosse Gemeindegebiet ist zu 40% bewaldet.

Die Nachbargemeinden von Norden beginnend im Uhrzeigersinn sind Wahlern, Rüschegg, Oberwil im Simmental, Plaffeien, Zumholz und Alterswil.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1860 2823
1900 2809
1950 2339
1980 1560
2000 1660

Wirtschaft

Land- und Forstwirtschaft bilden mit 60% die Haupterwerbsquellen in Guggisberg.

Geschichte

Die älteste erhaltene Namensnennung datiert auf das Jahr 1148, als Guggisberg in einer Urkunde von Papst Eugen III. als Cucansperc erwähnt ist. Ab 1423 fällt Guggisberg durch Kauf zu gleichen Teilen an Bern und Freiburg, dies bleibt so bis zur Mediation von 1803.

Die früheste Erwähnung der Schafscheid (Volksfest/Dorffest), eines bis heute bestehenden Brauchtums, ist das Jahr 1662.

Erste touristische Aktion in Guggisberg ist 1828 der Bau einer Treppe auf das Guggershorn durch den Sternenwirt Blaser.

Das Guggisberglied, ein melancholisches Schweizer Volkslied, wurde 1741 erstmals erwähnt und ist in der Interpretation von Stephan Eicher auch international bekannt geworden (1989).

Literatur

  • Gemeinde Guggisberg (Hrsg.): Jubiläumsschrift 850 Jahre Guggisberg. 1998

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guggisberg — Basisdaten Staat: Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Guggisberg — Escudo …   Wikipedia Español

  • Guggisberg — Vue du centre du village de Guggisberg Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Guggisberg — Nom porté dans le Doubs et le Haut Rhin. Désigne celui qui est originaire d une localité ainsi appelée, certainement la commune de Guggisberg, dans le canton de Berne. Sens du toponyme : Berg signifie montagne, et Guggis, plus obscur, renvoie… …   Noms de famille

  • Guggisberg — Guggisberg, es una localidad suiza del cantón de Berna, situada en el distrito de Schwarzenburg …   Enciclopedia Universal

  • Guggisberg — Infobox Swiss town subject name = Guggisberg municipality name = Guggisberg municipality type = city imagepath coa = |pixel coa= languages = German canton = Berne iso code region = CH BE district = Schwarzenburg lat d=46|lat m=46|lat NS=N|long… …   Wikipedia

  • Guggisberg — Original name in latin Guggisberg Name in other language Guggisberg State code CH Continent/City Europe/Zurich longitude 46.76756 latitude 7.32946 altitude 1119 Population 1628 Date 2013 02 27 …   Cities with a population over 1000 database

  • Guggisberg (Begriffsklärung) — Guggisberg bezeichnet: Guggisberg, Gemeinde im Kanton Bern Guggisberglied, Schweizer Volkslied Guggisberg ist der Familienname folgender Personen: Adrian Guggisberg (* 1943), Schweizer Politiker Charles Albert Walter Guggisberg (1913–1980),… …   Deutsch Wikipedia

  • Guggisberg Swiss Inn — (Millersburg,США) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: 5025 State Route 5 …   Каталог отелей

  • Gordon Guggisberg — Sir Frederick Gordon Guggisberg, Founding Father of Achimota School and Governor of the Gold Coast (1919 1927) Brigadier General Sir Frederick Gordon Guggisberg, KCMG, DSO, (20 July 1869 21 April 1930), soldier and administrator, was born in Galt …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.