György Klapka

Georg Klapka.

Georg Klapka (György Klapka; * 7. April 1820 in Temesvár; † 17. Mai 1892 in Budapest) war ein ungarischer General während der Zeit der Revolution.

Klapka war ein Banater Schwabe mit tschechischen Vorfahren. Er besuchte die Militärakademie in Karánsebes und trat 1838 in die österreichische Armee ein. Er stellte sich 1848 der revolutionären ungarischen Regierung zur Verfügung, die ihn Ende November zum Generalstabschef des Generals Kiss ernannte. Der Anfang 1849 für die ungarische Hauptarmee angenommene, von großem Erfolg begleitete Operationsplan war Klapkas Werk. Nach der Niederlage, die Mészáros am 4. Januar bei Kaschau erlitten hatte, erhielt Klapka dessen Kommando. Er behauptete den Übergang an der Theiß und sicherte dadurch Debreczin. An der dreitägigen Schlacht von Kapolna (26. bis 28. Februar) hatte Klapka bedeutenden Anteil.

Im Aprilfeldzug führte Klapka das I. Armeekorps und zeichnete sich insbesondere in der Schlacht bei Isaszeg (6. April) aus, wo er das Schicksal des Tages entschied und auf dem Schlachtfeld von Kossuth, dem Revolutionsführer, zum General ernannt wurde. Auch bei Nagysárló (19. April), das er mit Damjanich erstürmte, tat er sich hervor, und in der Schlacht von Komorn (26. April) befehligte er den linken Flügel. Anschließend führte er provisorisch das Kriegsministerium, bis Görgey im Mai zu seinem Nachfolger ernannt wurde. Klapka wurde Kommandant der Festung Komorn. Trotz erbitterten Widerstands in zahlreichen Gefechten und in den großen Schlachten vor Komorn (am 2. und 11. Juli) musste Klapka nach der Waffenstreckung Görgeys am 13. August am 27. September selbst auch kapitulieren.

Klapka verließ daraufhin Ungarn und hielt sich in Frankreich, in der Schweiz und in Italien auf. 1866 trat er in preußische Militärdienste und organisierte bei Neisse eine ungarische Legion, mit der er von Oberschlesien her die Grenze überschritt, jedoch kein Gefecht mehr lieferte.

Später wurde er amnestiert und in den ungarischen Reichstag gewählt, wo er zur Partei Deaks gehörte.

Georg Klapka starb am 17. Mai 1892 in Budapest.

Veröffentlichungen

  • Memoiren. Leipzig (1850)
  • Der Nationalkrieg in Ungarn und Siebenbürgen. 2 Bde. Leipzig (1851)
  • Der Krieg im Orient 1853 und 1854. Genf (1855)
  • Aus meinen Erinnerungen. Zürich (1887)

Literatur

  • Kienast: Die Legion Klapka. Wien 1900

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • György Klapka — György Klapka, also known as Georg or George Klapka,Obituary, New York Times , May 18, 1892 p. 4 [http://query.nytimes.com/gst/abstract.html?res=9D0CE3DC173BEE33A2575BC1A9639C94639ED7CF] ] ( sk. Juraj Klapka… …   Wikipedia

  • Klapka —   [ klɔpkɔ], György (Georg), ungarischer Revolutionsgeneral und Militärschriftsteller, * Temesvar 7. 4. 1820, ✝ Budapest 17. 5. 1892; bis 1848 österreichischer Offizier, im Januar 1849 siegreicher Führer des oberungarischen Armeekorps,… …   Universal-Lexikon

  • Klapka, György — ▪ Hungarian military officer born April 7, 1820, Temesvár, Hung., Austrian Empire [now Timişoara, Rom.] died May 17, 1892, Budapest  soldier and Hungarian nationalist, one of the leaders in the revolutionary war of 1848–49.       Klapka entered… …   Universalium

  • Jerome Klapka Jerome — Jerome K. Jerome Jerome Klapka Jerome (* 2. Mai 1859 in Walsall, Staffordshire; † 14. Juni 1927 in Northampton) war ein englischer Autor. Berühmt wurde er durch seinen humorvollen Roman Drei Mann in einem Boot, der auch als Vorlage für mehrere… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Klapka — Georg Klapka. Georg Klapka (György Klapka; * 7. April 1820 in Temesvár; † 17. Mai 1892 in Budapest) war ein ungarischer General während der Zeit der Revolution. Klapka war ein Banater Schwabe mit tschechischen Vorfahren. Er besuchte die …   Deutsch Wikipedia

  • Villa Klapka — (Замарди,Венгрия) Категория отеля: Адрес: 8621 Замарди, Klapka György utca 38, Венгрия …   Каталог отелей

  • Hungary — /hung geuh ree/, n. a republic in central Europe. 9,935,774; 35,926 sq. mi. (93,050 sq. km). Cap.: Budapest. Hungarian, Magyarország. * * * Hungary Introduction Hungary Background: Hungary was part of the polyglot Austro Hungarian Empire, which… …   Universalium

  • Клапка, Дьёрдь — Дьёрдь Клапка. 1857 Дьёрдь Клапка (венг. Klapka György; …   Википедия

  • Jerome K. Jerome — Infobox Writer name = Jerome Klapka Jerome caption = Jerome K. Jerome birthdate = birth date|1859|5|2|mf=y birthplace = Staffordshire, England deathdate = death date and age|1927|06|14|1859|05|02|mf=y deathplace = Northampton, England occupation …   Wikipedia

  • István Széchenyi — Minister of Public Works and Transport of Hungary In office 23 March 1848 – 4 September 1848 Preceded by office created …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.