Hamburger Abendblatt


Hamburger Abendblatt
Hamburger Abendblatt
Hamburger-abendblatt-schriftzug.svg
Beschreibung Hamburger Tageszeitung
Verlag Axel Springer AG
Erstausgabe 14. Oktober 1948
Erscheinungsweise Montag bis Sonnabend
Verkaufte Auflage (IVW 3/2011, Mo-Sa) 211.771 Exemplare
Reichweite (MA 2011 I) 0,70 Mio. Leser
Chefredakteur Lars Haider
Herausgeber Christian Delbrück
Weblink abendblatt.de
Artikelarchiv 1948 ff.
ZDB 40002-6

Das Hamburger Abendblatt ist eine Hamburger Tageszeitung der Axel Springer AG. Das Abendblatt erscheint montags bis samstags jeweils früh morgens und erzielt eine verkaufte Auflage von 211.771 Exemplaren.[1] Vom Oktober 2006 bis Februar 2007 gab es auch eine Sonntagsausgabe, die als Abwehrmaßnahme gegen eine ab 5. November 2006 herausgegebene Sonntagsausgabe der Hamburger Morgenpost anzusehen war. Aufgrund der mangelnden Resonanz wurde die Sonntagsedition bald eingestellt und offiziell als „Markttest“ deklariert. Schon in den 1950er Jahren gab es eine Sonntagsausgabe des Hamburger Abendblattes, die aber nach kurzer Zeit zur Bild am Sonntag wurde.

Eingang des Verwaltungsgebäudes des Hamburger Abendblatts

Der redaktionelle Schwerpunkt liegt auf Meldungen aus Hamburg und dem Umland. Dennoch werden für die Regionen Norderstedt, Ahrensburg, Harburg, Pinneberg, Lüneburg und Stade Regionalbeilagen produziert und in den entsprechenden Teilauflagen mitverkauft. Die politische Ausrichtung ist leicht konservativ. Wie viele marktbeherrschende Lokalzeitungen versucht sie, eine Meinung aus der Mitte der Gesellschaft zu vertreten. Dennoch sind die erscheinenden Kommentare als pluralistisch zu bezeichnen. Beim Wahlkampf im Jahr 2001, nachdem erstmals seit Jahrzehnten nicht mehr die SPD den Bürgermeister stellte, wurde dem Abendblatt vorgeworfen, die CDU unterstützt zu haben.

Abendblatt-Autoren haben viele renommierte Journalistenpreise gewonnen, darunter den Theodor-Wolff-Preis (Barbara Hardinghaus, Miriam Opresnik, Özlem Topcu), den Erich-Klabunde-Preis (Barbara Hardinghaus, Jens-Meyer Wellmann) den Wächterpreis der deutschen Tagespresse (Christian Denso, Marion Girke) und den Deutschen Reporterpreis (Antje Windmann).

2008 wurde das Abendblatt durch die Konrad-Adenauer-Stiftung für die „beste redaktionelle Gesamtleistung“ deutscher Lokalzeitungen ausgezeichnet.

Immer sonnabends erscheint die Kolumne „Rathauswoche", in der das Tagesgeschäft im Hamburger Rathaus meist kritisch analysiert und kommentiert wird.

Seit 2009 sind regionale Inhalte der Internetseite des Abendblattes kostenpflichtig.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vier Hamburger Zeitungen hatten zuvor das Wort „Abendblatt“ im Titel, darunter auch ein Hamburger Abendblatt, das am 2. Mai 1820 gegründet worden war.

Am 14. Oktober 1948 wurde das erste Abendblatt nach dem Zweiten Weltkrieg mit einer Auflage von 60.000 Stück herausgegeben. Axel Springer erhielt dafür vom Hamburger Senat unter Bürgermeister Max Brauer eine Lizenz. Das Abendblatt war somit die erste Tageszeitung Deutschlands, die eine „deutsche“ Lizenz erhielt und nicht von den alliierten Stellen lizenziert wurde.

Nach einem halben Jahr konnten bereits täglich 170.000 Exemplare gedruckt werden.

Nachdem es bis in die 1970er noch am Nachmittag ausgeliefert wurde, wird es nun in den frühen Morgenstunden zugestellt. Aufgrund des späten Andrucktermins wird über wichtige aktuelle Ereignisse, die in den Abendstunden stattfinden (wie zum Beispiel Fußballspiele), bereits in der Ausgabe am nächsten Tag berichtet. Im Jahr 2008 erhielt die Zeitung den begehrten Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Chefredakteure

  • Wilhelm Schulze, 1948–1952
  • Otto Siemer, 1952–1965
  • Martin Saller, 1965–1969
  • Werner Titzrath, 1969–1983
  • Klaus Korn, 1983–1989
  • Peter Kruse, 1989–2001
  • Menso Heyl, 2001–2008
  • Claus Strunz, 2008 bis Juni 2011[2]
  • Lars Haider, ab Juli 2011

Siehe auch

Literatur

  • Daniel A. Gossel: Die Hamburger Presse nach dem Zweiten Weltkrieg. Neuanfang unter britischer Besatzungsherrschaft. Hamburg 1993, ISBN 3-923356-53-6.

Einzelnachweise

  1. laut IVW, drittes Quartal 2011, Mo-Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  2. Pressemitteilung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hamburger Abendblatt — The Hamburger Abendblatt (English: Hamburg Evening Newspaper ) is a daily newspaper in Hamburg, Germany, published by Axel Springer AG. The paper used to appear Monday through Saturday only, but since October 29, 2006 it has also published a… …   Wikipedia

  • Hamburger Abendblatt — Hạmburger Abendblatt,   Tageszeitung des Axel Springer Verlags, gegründet 1948 in Hamburg. Mit neuen Formen der Leseransprache wurde sie eines der größten Lokalblätter in Deutschland; Auflage (2000): 292 000 …   Universal-Lexikon

  • Hamburger Hafen und Logistik AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Kaffeemühle — ist die umgangssprachliche Bezeichnung für ein freistehendes Haus, das in einem für Hamburg typischen Baustil erbaut wurde.[1] Merkmale Wesentliches Merkmal einer Hamburger Kaffeemühle ist der annähernd quadratische Grundriss, der zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Abendblatt — Abendblatt, früher auch Abend Blatt, ist eine allgemeine Bezeichnung für eine abends erscheinende Tageszeitung. Das Antonym dazu ist Morgenblatt. Bei zweimal am Tag erscheinenden Blättern, die sich unterschiedlich stark unterscheiden, wurde es… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Hafen und Logistik — AG Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE000A0S8488 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Morgenpost — am Sonntag Beschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger SV (Frauenfußball) — Hamburger SV Voller Name Hamburger SV (Frauenfußball) Gegründet 1970 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger S-Bahn — S Bahn Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Bürgerschaft — Die Hamburgische Bürgerschaft ist seit 1859 das Parlament der Stadt Hamburg. Heute ist es eines von sechzehn Landesparlamenten der Bundesrepublik Deutschland und nimmt als Stadtstaat zugleich kommunalpolitische Aufgaben wahr. 1859 wurde die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.