Hans Georg Emde

Hans Georg Emde (* 28. Juli 1919 in Elberfeld) ist ein deutscher Politiker (FDP).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Emde studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Wien, der Humboldt-Universität Berlin und Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach seiner Promotion zum Doktor der Politischen Wissenschaften arbeitete er von 1950 bis 1955 bei der Landeszentralbank Nordrhein-Westfalen. Anschließend war er bis 1957 beim Finanzministerium Nordrhein-Westfalen tätig. Von 1958 bis 1961 war er Oberverwaltungsrat beim Landschaftsverband Rheinland. Von 1968 bis 1969 war er kurzzeitig Stadtdirektor von Gummersbach.

Von 1973 bis 1987 gehörte Emde dem Direktorium und dem Zentralbankrat der Deutschen Bundesbank an. Er war von 1972 bis 1989 Mitglied des Kuratoriums der Wolfgang-Döring-Stiftung und anschließend bis 1996 Vorstandsvorsitzender dieser Stiftung. Seither ist er Vorsitzender des Kuratoriums.

Er ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Abgeordneter

Emde gehörte von 1961 bis 1969 dem Deutschen Bundestag an. Vom 19. Februar 1963 bis 1965 gehörte er als Parlamentarischer Geschäftsführer dem Vorstand der FDP-Fraktion an.

Öffentliche Ämter

Von 1969 bis 1972 war Emde beamteter Staatssekretär beim Bundesministerium der Finanzen bzw. dem Bundesministerium für Wirtschaft und Finanzen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emde — ist der Name von: Hans Georg Emde (* 1919), deutscher Politiker (FDP) Volker Emde (* 1964), deutscher Politiker (CDU) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Leber — Georg Leber, 1973 Georg Leber (* 7. Oktober 1920 in Obertiefenbach, Oberlahnkreis, heute Landkreis Limburg Weilburg, Hessen) ist ein deutscher Gewerkschaftsführer und Pol …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Kröll — (* 3. Mai 1934 in Linz am Rhein) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Orchesterwerke 2.2 Kammer und Ensemb …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Peter Hümmer — (2010) Hans Peter Hümmer (* 24. August 1943 in Unterasbach) ist ein deutscher Kinderchirurg, Hochschullehrer und Studentenhistoriker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Em — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal — Die Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal enthält eine Übersicht bedeutender, im heutigen Wuppertal geborener Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wuppertal… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal — Die Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal enthält eine Übersicht bedeutender, im heutigen Wuppertal geborener Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wuppertal… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 4. Wahlperiode (1961–1965). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1961 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (5. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 5. Wahlperiode (1965–1969). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1965 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesfinanzminister — Bundesministerium der Finanzen Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 1880 als „Reichsschatzamt“ Hauptsitz in Berlin …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.