Hans Schulmeister


Hans Schulmeister

Hans Schulmeister (* 24. Januar 1921 in Hohenfelde; † 25. Juni 1997 in Rostock) war ein deutscher Schriftsteller.

Schulmeister begann bereits während des 2. Weltkriegs mit seiner literarischen Arbeit.

Werke

  • … und allen Wintern sei verziehen …. Gedichte aus Krieg und Kriegsgefangenschaft
  • Tage zwischen gestern und morgen. Erinnerungsblätter an glückliche Wandertage entlang der blauen Ostsee
  • Spuren

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schulmeister (Begriffsklärung) — Schulmeister bezeichnet: einen historischen Beruf, siehe Schulmeister Schulmeister ist der Familienname folgender Personen: Hans Schulmeister (1921–1997), deutscher Schriftsteller Karl Heinz Schulmeister (* 1925), deutscher Politiker Karl Ludwig… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Blüher — (* 17. Februar 1888 in Freiburg in Schlesien; † 4. Februar 1955 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller und Philosoph. Als frühes Mitglied und „erster Historiker“ der Wandervogelbewegung erlangte er in jungen Jahren große… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Joachim Schlegel — (* 26. Januar 1942 in Leipzig) ist ein auf Ost und Mitteleuropa spezialisierter deutscher Filmhistoriker, kritiker und publizist sowie Übersetzer aus dem Russischen, Slowakischen, Tschechischen, Polnischen, Ukrainischen und Bulgarischen (u. a.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Kotter (Musiker) — Hans Kotter (* 1480 in Straßburg; † 1541 in Bern), auch Johannes Kotter, war ein deutscher Komponist und Organist der Renaissance. Kotter studierte bei Paul Hofhaimer in der Zeit von 1498 bis 1500. Danach war er bis 1508 Organist am sächsischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Giebenrath — Unterm Rad ist eine Erzählung von Hermann Hesse, die 1906 erschien. Ursprünglich wurde sie von Hermann Hesse als Roman bezeichnet. In Unterm Rad wird das Schicksal eines begabten Jugendlichen erzählt, der von ihn überfordernden Lehrern zugrunde… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Salat — Johannes Salat, auch Hans Salat (* 1498 in Sursee; † vor 23. Oktober 1561 in Freiburg im Üechtland), war ein Schweizer Gerichtsschreiber, Dramatiker und Historiker/Chronist. 1538 war er Spielleiter des Luzerner Osterspiels. Leben Johannes Salat,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Susenbrot — Titelblatt der „Grammaticae artis institutio“, Ausgabe Leipzig 1539 Ehemalige Lateinschule in Ravensburg Johannes Susenbrot (auch Hans Susenbrot, Susenbrat oder Sausenbrat, latinisiert …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Kaltneker — Dichtungen und Dramen. Herausgegeben von Kaltnekers Jugendfreund Felix Salten. Paul Zsolnay Verlag, 1925. Umschlag. Hans Kaltneker (eigentlich Hans von Wallkampf) (* 2. Februar 1895 in Temesvár, Österreich Ungarn (heute: Timișoara, Rumänien); †… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Ardüser — Portrait von Hans Ardüser dem Älteren Titel der Biografie …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Sebald Beham — Sebald Beham Sebald Beham (* 1500 in Nürnberg; † 22. November 1550 in Frankfurt am Main) war der ältere Bruder Barthel Behams (* 1502 in Nürnberg; † 1540 in Italien). Sein erster Vorname Hans, der nach der Form seines Monogramms angenommen wird,… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.