Hayes-Befehlssatz


Hayes-Befehlssatz

Unter AT-Befehlssatz versteht man einen Satz ursprünglich von der Firma Hayes Communications entwickelter und zum Quasi-Standard gewordener Befehle zum Konfigurieren und Parametrieren von Modems. Die Zeichen "AT" stehen dabei für "attention" und müssen vor jeden Befehl gesendet werden. Durch Ausmessen der Länge der einzelnen Bits wird damit die Übertragungsgeschwindigkeit der Schnittstelle automatisch ermittelt.

Ein Gerät, das den AT-Befehlssatz beherrscht, wird auch als Hayes-kompatibel bezeichnet. Teilweise wurde dieser Befehlssatz von der ITU-T in die Empfehlung V.25ter umgesetzt; der heutige Name ist V.250. Der Einsatz dieses Standards macht den Einsatz von gerätespezifischen Modemtreibern entbehrlich.

Unter Windows kommt bis Version 3.x ein nativer Standardtreiber des Betriebssystems zum Einsatz, der unter Verwendung des AT-Befehlssatzes das Modem steuert. Allerdings werden seit Windows 95 üblicherweise gerätespezifische Gerätetreiber verwendet, sodass eine „Hayes-kompatibilität“ unter Windows nicht mehr nötig ist und deshalb in einigen Modems nicht mehr implementiert wird. Dies kann den Einsatz unter anderen Betriebssystemen erschweren oder sogar ausschließen, sofern kein spezieller Treiber zur Verfügung steht.

Klassen

Der AT-Befehlssatz gliedert sich in vier Klassen:

basic command set 
Dieses Set enthält die grundlegenden Befehle, wie z.B. Hörer auflegen, Lautstärke regeln. Die Befehle setzen sich aus der Zeichenfolge AT gefolgt von einem Buchstaben und evtl. nachfolgenden Ziffern zusammen. Groß/Kleinschreibung ist egal, da sich diese Zeichen im ASCII nur in einem Bit unterscheiden und dieses Bit ignoriert wird.
Beispiel: ATD1234 bedeutet: Achtung (Attention), wähle (Dial) die Rufnummer 1234.
extended oder enhanced command set 
Hierbei handelt es sich um den erweiterten Befehlssatz (hardwarenahe Einstellungen, wie z.B. Modemtest oder Datenkompression). Die Befehle setzen sich aus einem AT&, AT% oder AT* gefolgt von einem Buchstaben und einer Ziffer zusammen.
special command set 
Spezialbefehle
register command set 
Registerbefehle die direkt auf den Registersatz wirken.
  • AT S2 ? liefert den Wert aus Register 2
  • AT S2=6 weist dem Register 2 den Wert 6 zu

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hayes-Befehlssatz — Hayes Befehlssatz,   Gruppe von Kommandosequenzen, mit denen die Funktionsweise eines Modems oder ISDN Adapters gesteuert werden kann. Eine Kommandosequenz des Hayes Befehlssatzes beginnt immer mit dem Kommando »AT« (für Attention, dt. Achtung),… …   Universal-Lexikon

  • Hayes-Kompatibilität — Hayes Kompatibilität,   Merkmal von Modems, die den Hayes Befehlssatz verwenden. Heutige Modems sind durchweg Hayes kompatibel …   Universal-Lexikon

  • Hayes — I Hayes,   1977 gegründete Firma, die besonders als Hersteller von preisgünstigen Modems und ISDN Adaptern bekannt wurde. Das 1981 vorgestellte »Smartmodem 300« wurde seinerzeit zum Industriestandard, sodass auch viele andere Modemhersteller den… …   Universal-Lexikon

  • Hayes Communications — war ein US amerikanischer Hersteller für Modems. Dennis Hayes und Dale Heatherington gründeten das Unternehmen und brachten die ersten Modems für Heimcomputer und PC auf den Markt. Der von ihnen entwickelte AT Befehlssatz zur Modemsteuerung wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Hayes — steht für: Hayes (Familienname), der Familienname Hayes Rutherford B. Hayes, einen amerikanischen Präsidenten (1822 1893). Hayes Truck, ehemaliger kanadischer Lkw Hersteller Hayes Line, Eisenbahnstrecke in Großbritannien Hayes Communications, US… …   Deutsch Wikipedia

  • Hayes — Modemhersteller, dessen AT Befehlssatz zur Steuerung von Modems zum Industriestandard gereift ist. AT Befehl …   Online-Wörterbuch Deutsch-Lexikon

  • AT-Befehlssatz — Unter AT Befehlssatz versteht man einen Satz ursprünglich von der Firma Hayes Communications entwickelter und zum Quasi Standard gewordener Befehle zum Konfigurieren und Parametrieren von Modems. Die Zeichen AT stehen dabei für attention und… …   Deutsch Wikipedia

  • Modem — Mo|dem 〈n. 11; El.〉 Gerät zur Umwandlung digitaler in analoge Signale u. umgekehrt für die Übertragung von digitaler Information auf Wegen, die nur für analoge Signale geeignet sind, wie z. B. die Datenübertragung über die Fernsprechleitung… …   Universal-Lexikon

  • Steuerzeichen — Steu|er|zei|chen, das: Zeichen an Packungen (bes. bei Tabakwaren), durch das die Erhebung der Verbrauchssteuer gekennzeichnet wird. * * * I Steuerzeichen,   Steuermarke, eine Marke oder Banderole, durch die Erhebung und Kontrolle bei bestimmten… …   Universal-Lexikon

  • Init String —   [Abk. für Initialization String, dt. »Initialisierungsfolge«] der, bei einem Modem die Befehlsfolge, durch die ein Modem initialisiert wird (Initialisierung). Der Init String stellt das Modem auf Art und Bedingungen der Übertragung ein. Er… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.