Heidbrink


Heidbrink
Heidbrink
Der Heidbrink und die benachbarten Berge von Norden aus gesehen

Der Heidbrink und die benachbarten Berge von Norden aus gesehen

Höhe 319,6 m
Lage Südlich von Lübbecke
Gebirge Wiehengebirge
Dominanz 26 km → Bonstapel im Lipper Bergland
Schartenhöhe 240 m ↓ Hase-Else-Bifurkation bei Gesmold[1]
Geographische Lage 52° 17′ 29″ N, 8° 38′ 13″ O52.2913888888898.6369444444445319.6Koordinaten: 52° 17′ 29″ N, 8° 38′ 13″ O
Heidbrink (Nordrhein-Westfalen)
Heidbrink
Normalweg Wanderweg
Besonderheiten Höchster Berg des Wiehengebirges
Südlich von Lübbecke liegt der Heidbrink

Südlich von Lübbecke liegt der Heidbrink

Der Heidbrink, der etwas südlich von Lübbecke liegt, ist mit 319,6 m ü. NN der höchste Berg des Wiehengebirges. Er ist zudem die höchste Erhebung des Kreises Minden-Lübbecke (Nordrhein-Westfalen, Deutschland). Landläufig wird seine Höhe oft mit 320 Metern angegeben.

Rund 200 m ostwärts des Gipfels befindet sich ein Sendemast für Fernsehprogramme und Richtfunkstrecken und eine Rasthütte für Wanderer. Der Sendemast verfügt über eine befestigte Zufahrt von der B 239.

Der Gipfel des Heidbrinks selbst liegt auf einer kleinen Freifläche und war bis 2008 mit einem Felsstein markiert. Aufgrund des umgebenden hohen Baumbewuchses ist der Blick gen Norden versperrt; nur nach Süden kann man teilweise auf die Ravensberger Mulde sehen.

Am Westhang des Berges entspringt die Ronceva. Nördlich vorgelagert sind die Gipfel des Reinebergs mit 276 m ü. NN und des Heidkopfs mit 273 m ü. NN. Die Südflanke des Berges fällt steil zum Ortsteil Ahlsen-Reineberg der Gemeinde Hüllhorst ab.

Über die Spitze des Berges verläuft der Kammweg. Er bildet hier die Grenze zwischen der Stadt Lübbecke und der Großgemeinde Hüllhorst. Der Kammweg führt als Wanderweg (Wittekindsweg) auf dem Wiehengebirge von Osnabrück bis zur Porta Westfalica und verbindet den Heidbrink im Osten mit dem Straußberg (276 m ü. NN) und im Westen mit Horsthöhe (275 m ü. NN) und dem Kniebrink (315 m ü. NN).

Zur Markierung des höchsten Punkts wurde am 24. Mai 2008 auf dem Heidbrink ein fünf Tonnen schwerer Sandstein mit starken Eiseneinlagerungen aufgestellt, der typisch für das hiesige Wiehengebirge ist. Ausgehend von den Wandertafeln des Naturparks Terra Vita haben Mitglieder des Lübbecker Stadtmarketingvereins und der Gemeindeheimatpfleger von Hüllhorst den Weg zum „höchsten Stein“ mit einem eigenen Symbol ausgeschildert. Es handelt sich hierbei um Wegweiser, mitunter aber auch um Farbmarkierungen auf Baumstämmen am Wegesrand. Das Symbol, der Buchstabe "H" auf einem nach unten geöffneten Halbkreis, soll mit dem Namen und dem Aussehen des Bergen assoziiert werden.

Am neuen Gipfelstein befinden sich zwei Tafeln; die obere weist den Heidbrink als höchsten Berg des Wiehengebirges aus, die untere Tafel nennt die Sponsoren dieser Marketingaktion.

Der neue Gipfelstein befindet sich nicht an derselben Stelle, wo zuvor ein weniger spektakulärer Stein stand, sondern ca. 20 m östlich davon. Der ursprüngliche Stein wurde aber im Zuge der Neuaufstellung weggeräumt. Es scheint aber so, dass die ursprüngliche Stelle den genauen Gipfelpunkt markiert hatte, jedoch vom Hauptwanderweg nicht sofort erkennbar war.

Weblinks

Tourenbeschreibung für den Heidbrink

Einzelnachweise

  1. Prominenz nach TK 25 (Bifurkation liegt auf 79,8 m)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heidbrink (Begriffsklärung) — Heidbrink bezeichnet: einen Berg im Kreis Minden Lübbecke (Nordrhein Westfalen, Deutschland), siehe Heidbrink Ingo Heidbrink, ein deutscher Schiffahrtshistoriker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit …   Deutsch Wikipedia

  • Ingo Heidbrink — is a German Maritime Historian who is presently holding an Associate Professorship for Maritime History at Old Dominion University in Norfolk,VA.He is specialized on Fisheries History, Traditional Watercraft and Museum Ships, Methodology of… …   Wikipedia

  • Hütte auf dem Heidbrink — p8 Hütte auf dem Heidbrink Hütte auf dem Heidbrink Lage 500 Meter östlich des Gipfels des Heidbrinks …   Deutsch Wikipedia

  • Ingo Heidbrink — (* 1968) ist ein deutscher Schifffahrtshistoriker, der derzeit an der Old Dominion University in Norfolk, Virginia (USA), als Professor of History und Graduate Program Director tätig ist. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiehengebirge — p1 Wiehengebirge Das Wiehengebirge bei Schnathorst von Südosten aus gesehen Höchster Gipfel Heidbrink ( …   Deutsch Wikipedia

  • Bauernlineal — dep1f1dep2 Wiehengebirge Lage in Deutschland Höchster Gipfel Heidbrink (320 m ü. NN …   Deutsch Wikipedia

  • Museum ship — The Polish destroyer ORP Błyskawica is currently preserved as a museum ship in Gdynia. For ships that are not original see Ship replica. For preserved incomplete ships see Ships preserved in museums. A museum ship, or sometimes memorial ship, is… …   Wikipedia

  • Liste von Bergen und Erhebungen in Nordrhein-Westfalen — Langenberg im Rothaargebirge, höchster Berg von Nordrhein Westfalen; Blick vom Clemensberg …   Deutsch Wikipedia

  • Barcelona Charter — The Barcelona Charter, in full the European Charta for the Conservation and Restoration of Traditional Ships in Operation is an informal but widely accepted standard for maintenance and restoration projects on historical watercraft that are still …   Wikipedia

  • Mittelgebirgslandschaft — Ein Mittelgebirge ist ein Gebirge, das im Gegensatz zum Hochgebirge eine bestimmte Höhe nicht überschreitet, jedoch, in Abgrenzung zum Hügelland, auch eine gewisse Reliefenergie (Höhendifferenz zwischen höchster Erhebung und Gebirgsfuß) haben… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.