Heinrich II. (Frankreich)


Heinrich II. (Frankreich)
Heinrich II.

Heinrich II., frz. Henri II, (* 31. März 1519 zu Saint-Germain-en-Laye; † 10. Juli 1559 im Hôtel des Tournelles in Paris) aus dem Haus Valois-Angoulême, war von 1547 bis 1559 König von Frankreich.

Geboren 1519 im königlichen Schloss von Saint-Germain-en-Laye als zweiter Sohn von Franz I. und Claude de France, wurde er am 28. Oktober 1533 mit Katharina von Medici (15191589) verheiratet, als beide 14 Jahre alt waren. 1536 rückte er nach dem Tod seines älteren Bruders Franz zum Thronfolger (Dauphin) und Herzog der Bretagne auf.

Heinrich und Katharina hatten zusammen die Kinder:

Zudem war er Vater der unehelichen Kinder Diane (1538–1619), Heinrich von Angoulême (1550–1586) und Heinrich von Saint-Rémi (1557–1621).

Am 25. Juli 1547 wurde er in der Kathedrale Notre-Dame de Reims zum König gekrönt. Innenpolitisch setzte er die zentralistischen Bestrebungen seines Vaters fort. Seine Außenpolitik war vor allem durch Kriege mit dem Haus Habsburg, d.h. Kaiser Karl V. und dann König Philipp II. von Spanien, gekennzeichnet, die um die Vorherrschaft in Mitteleuropa geführt wurden und überwiegend auf italienischem Boden stattfanden. 1552 bemächtigte er sich dank der Duldung der protestantischen Reichsfürsten der drei Bistümer Metz, Toul und Verdun. 1554 gelang es ihm, die Engländer aus Boulogne und 1558 auch aus Calais zu vertreiben, die ihnen nach dem Ende des Hundertjährigen Krieges als letzte Brückenköpfe in Frankreich verblieben waren. Daneben wandte er sich mit den Edikten von Châteaubriant (1552) und Écouen (1559) der entschiedenen Verfolgung der Hugenotten zu, erlebte den Ausbruch der eigentlichen Religionskriege (1562) jedoch nicht mehr.

Nach seinem Tod verfiel Frankreich, unter seinen drei als Könige aufeinander folgenden Söhnen Franz, Karl und Heinrich (s. o.), in eine mehr als vierzigjährige Periode dynastischer Instabilität und religiöser Auseinandersetzungen.

Grab von Heinrich II. und der Katharina von Medici

Heinrich war ein begeisterter Jäger und beteiligte sich gern an Turnieren. Seine Mätresse Diana von Poitiers teilte diese Leidenschaft. Während eines Tjost am 30. Juni 1559 anlässlich der Feier des Friedensvertrags mit Habsburg (Frieden von Cateau-Cambrésis) durchbohrte ein Splitter des zerbrochenen Lanzenstumpfes Graf Montgomerys das Visier seines Helmes und drang durch das Auge in sein Gehirn ein. Trotz Operation der besten Ärzte der Zeit starb er nach schwerem Leiden am 10. Juli 1559 und wurde in der Basilika St. Denis beigesetzt.

Weblinks

 Commons: Heinrich II. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Franz I. König von Frankreich
1547–1559
Franz II.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinrich IV. (Frankreich) — Heinrich IV. Porträt von Frans Pourbus dem Jüngeren (1569–1622) Heinrich IV., von Navarra (französisch Henri IV, Henri le Grand, gascognisch Enric Quate Lo Gran; * 13. Dezember 1553 in Pau …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich I. (Frankreich) — Heinrich I. (* 1008 vor dem 17. Mai; † 4. August 1060 in Vitry aux Loges bei Orléans) war von 1031 bis 1060 ein König von Frankreich aus der Dynastie der Kapetinger. Heinrich I. trifft sich mit dem Herzog der Normannen, Robert dem Prächtigen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich III. (Frankreich) — Der spätere König Heinrich III., Herzog von Anjou Gemälde von François Clouet 1570 …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Navarra — Heinrich IV. Heinrich IV. (frz. Henri IV, Henri le Grand; gas. Enric Quate Lo Gran, geboren als Heinrich von Bourbon, * 13. Dezember 1553 in Pau, Navarra; † 14. Mai 1610 in Paris) war von 1589 bis zu seinem Tod König von …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich VI — Heinrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Heinrich 1.1 Heinrich I. 1.2 Heinrich II. 1.3 Heinrich III. 1.4 Heinrich IV. 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich (Burgund) — Heinrich der Große (* wohl 946; † 15. Oktober 1002 in Château Pouilly sur Saône) war Graf von Nevers und von 965 bis zu seinem Tod Herzog von Burgund. Heinrich wird auch als Heinrich I. von Burgund bezeichnet zur Unterscheidung von Heinrich II.… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich I. — Heinrich I. ist der Name mehrerer europäischer Herrscher: Heinrich I. (Haiti), Kaiser (1811–1820) Heinrich I. (Ostfrankenreich), König (919–936) Heinrich I. (Frankreich), König (1031–1060) Heinrich I. (England), König (1100–1135) Heinrich I.… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich II. — Heinrich II. ist der Name mehrerer europäischer Herrscher: Heinrich II. (HRR), römisch deutscher Kaiser (1014–1024) Heinrich II. (England), Kurzmantel, König (1154–1189) Heinrich II. (Zypern), König (1285–1324) und König von Jerusalem (1285–1291) …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich III. — Heinrich III. ist der Name mehrerer europäischer Herrscher: Heinrich III. (HRR), römisch deutscher Kaiser (1017–1056) Heinrich III. (England), König (1216–1272) Heinrich III. (Kastilien), König (1390–1406) Heinrich III. (Frankreich), König… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich IV. — Heinrich IV. ist der Name mehrerer europäischer Herrscher: Heinrich IV. (HRR), römisch deutscher Kaiser (1084–1106) Heinrich IV. (England), König (1399–1413) Heinrich IV. (Kastilien), König (1425–1474) Heinrich IV. (Frankreich), König (1589–1610) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.