Henry W. Kendall

Henry W. Kendall

Henry Way Kendall (* 9. Dezember 1926 in Boston; † 15. Februar 1999 in Wakulla Springs State Park, Florida) war ein US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger.

Kendall ging auf die Deerfield Academy und das Amherst College, wo er 1950 einen Mathematik-Abschluss machte. Danach studierte er Physik am Massachusetts Institute of Technology, wo er 1955 promovierte. Damals untersuchte er in Experimenten das Positronium. Als Post-Doc war er in der Gruppe von Robert Hofstadter an der Stanford University und deren Beschleunigeranlage SLAC, wo er auch mit seinen späteren Ko-Nobelpreisträgern Jerome I. Friedman und Richard E. Taylor bei Hochenergiestreuexperimenten von Elektronen an Protonen und Kernen zusammenarbeitete. Ab den 1960er Jahren war er am Massachusetts Institute of Technology (MIT), wo er den Rest seiner Karriere blieb. In den Elektronenstreuexperimenten am SLAC zeigte er mit seinen Kollegen Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre die Existenz von zuvor von Murray Gell-Mann und anderen postulierten Quarks (und fanden auch erste Hinweise auf Gluonen) als punktförmige Streuzentren in Nukleonen.

Kendall wurde 1990 zusammen mit Jerome I. Friedman und Richard E. Taylor der Nobelpreis für Physik verliehen für ihre Experimente zum Nachweis der Quarks. 1989 erhielt er mit Friedman und Taylor den Panofsky-Preis.

Kendall war Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender der Union of Concerned Scientists. Er war Mitglied der JASON Defense Advisory Group. Kendall war ein passionierter Fotograf und Bergsteiger. Er verstarb am 15. Februar 1999 an einer schweren Unterleibsblutung während einer Tauchexpedition in Unterwasserhöhlen im Wakulla Springs State Park in Florida.

Weblinks

 Commons: Henry Kendall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henry Way Kendall — (* 9. Dezember 1926 in Boston; † 15. Februar 1999 in Wakulla Springs State Park, Florida) war ein US amerikanischer Physiker. Kendall wurde 1990 zusammen mit Jerome I. Friedman und Richard E. Taylor der Nobelpreis für Physik verliehen für ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Henry W. Kendall — Henry Way Kendall Pour les articles homonymes, voir Kendall. Henry Way Kendall (9 décembre 1926 15 février 1999) est un physicien américain prix Nobel de physique en 1990. Kendall naît à Boston, ses parents déménagent lorsqu il a quatre ans dans… …   Wikipédia en Français

  • Henry George Kendall — (January 1874 November 29, 1965) was an English sea captain.Captain Henry Kendall began his career in sailing ships in 1888 at the age of 14. In 1900 he survived a shipwreck on the Newfoundland coast when he was an officer on the SS Lusitania (an …   Wikipedia

  • Henry Way Kendall — (9 de diciembre de 1926 – 15 de febrero de 1999) fue un físico estadounidense. Nació en Boston. Aprendió su carrera en el Instituto Tecnológico de Massachusetts. Recibió el Premio Nobel de Física en 1990 junto con …   Wikipedia Español

  • Henry Way Kendall — Infobox Scientist name=Henry Way Kendall caption= birth date = birth date|1926|12|9|df=y birth place = Boston, Massachusetts death date = Death date and age|1999|2|15|1926|12|9|df=yes death place= Wakulla Springs State Park, Florida alma mater =… …   Wikipedia

  • Henry Way Kendall — Pour les articles homonymes, voir Kendall. Henry Way Kendall. Henry Way Kendall (9 décembre 1926 à Boston 15 fé …   Wikipédia en Français

  • Physiknobelpreis 1990: Jerome Isaac Friedman — Henry Way Kendall — Richard Edward Taylor —   Die amerikanischen Forscher Friedman und Kendall und ihr kanadischer Kollege Taylor erhielten den Nobelpreis für ihre Experimente zum Nachweis der Quarks, elementarer Teilchen mit drittelzahliger Ladung.    Biografien   Jerome Isaac Friedman, * …   Universal-Lexikon

  • Henry Kendall (poet) — Henry Clarence Kendall (April 18, 1839 August 1, 1882 interred in Waverley Cemetery) was an important nineteenth century Australian poet. Kendall was born near Ulladulla, New South Wales. He was registered as Thomas Henry Kendall, but never… …   Wikipedia

  • Kendall — may refer to:Places;United Kingdom *Kendal, a town in the Lake District of England, after which several other places are named;Australia *Kendall, New South Wales, Australia;Canada *Kendal, Saskatchewan;Indonesia *Kendal Regency, a regency in… …   Wikipedia

  • Kendall — ist der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Kendall (Florida) Kendall (New York) Kendall (Washington) Kendall (Wisconsin) Town(ship) in den Vereinigten Staaten: Kendall (Lafayette County, Wisconsin) sowie Kendall County (Illinois)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.