Herforder Kreisblatt


Herforder Kreisblatt
Westfalen-Blatt
Logo des Westfalen-Blatts
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Verlag Westfalen-Blatt Vereinigte Zeitungsverlage GmbH
Erstausgabe 1839
Erscheinungsweise werktäglich
Chefredakteur Andre Best, Ulrich Windolph
Geschäftsführer Michael Best, Harald Busse
Weblink www.westfalen-blatt.de
Sitz des Westfalen-Blatts in Bielefeld an der Sudbrackstraße

Das Westfalen-Blatt ist eine deutsche regionale Tageszeitung mit Hauptsitz in Bielefeld. Der volle Name der Unternehmensgruppe ist Westfalen-Blatt Vereinigte Zeitungsverlage GmbH.

Geschichte

Seit der Lizenzierung im Jahr 1946 befand sich das Blatt im Besitz der Familie Busse. Der Axel-Springer-Verlag erwarb 2004 einen Minderheitsanteil. Heute halten die Gesellschafter Erika, Harald und Sabine Busse zusammen mit Michael Best gemeinsam 85,5 % und der Axel-Springer-Verlag die restlichen 14,5 %. Geschäftsführer sind Harald Busse und Michael Best.

Das Westfalen-Blatt gilt als eher bürgerlich-konservativ geprägt.

1979 betrug die Druckauflage 158.800 Exemplare.

Verbreitungsgebiet

Der Vertrieb erfolgt im Raum Ostwestfalen mit individuellen Lokalteilen. Zu dem Bielefelder Unternehmen gehören Geschäftsstellen in Bad Oeynhausen, Bielefeld, Brakel, Bünde, Büren, Borgholzhausen, Delbrück, Enger, Espelkamp Gütersloh, Halle (Westf.), Herford, Höxter, Lübbecke, Rahden, Schlangen, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen, Verl, Versmold, Vlotho und Warburg.

Der Herforder Raum wird durch eine Kooperation mit dem Verlag Busse bedient (Herforder Kreisblatt, Vlothoer Zeitung (ehemals Vlothoer Tageblatt)), Paderborn durch das Westfälische Volksblatt. Im Raum Paderborn, Höxter, Warburg, ebenso in Herford, Schloß Holte-Stukenbrock , Steinhagen und Werther sind die jeweiligen Zeitungen gemessen an der Auflage marktführend.

Die Gesamtverbreitung des Westfalen-Blatt lag im 2. Quartal 2005 bei 132.859 (laut IVW). Das Westfalen-Blatt steigerte somit seine Auflage gegenüber dem Vorjahr als eine von äußerst wenigen Tageszeitungen bundesweit. Im Januar 2008 beträgt die Druckauflage nach Angaben des Verlages 156.200 Exemplare. Pro Jahr werden rund 60.000 Zeitungsseiten gedruckt, davon rund ein Drittel Anzeigenseiten.

Wichtigster Mitbewerber des Westfalen-Blatts ist die ebenfalls in Bielefeld ansässige Neue Westfälische.

Weblinks

52.0374722222228.53622222222227Koordinaten: 52° 2′ 15″ N, 8° 32′ 10″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herford — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Enger — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Vlothoer Tageblatt — Westfalen Blatt Beschreibung Abonnement Tageszeitung Verlag Westfalen Blatt Vereini …   Deutsch Wikipedia

  • Vlothoer Zeitung — Westfalen Blatt Beschreibung Abonnement Tageszeitung Verlag Westfalen Blatt Vereini …   Deutsch Wikipedia

  • Westfalenblatt — Westfalen Blatt Beschreibung Abonnement Tageszeitung Verlag Westfalen Blatt Vereini …   Deutsch Wikipedia

  • Westfälisches Volksblatt — Westfalen Blatt Beschreibung Abonnement Tageszeitung Verlag Westfalen Blatt Vereini …   Deutsch Wikipedia

  • Hk — ist die Abkürzung für: BVG Baureihe HK, Bezeichnung für die neueste Fahrzeugserie der Berliner U Bahn Haller Kreisblatt, eine Tageszeitung aus Halle in Westfalen Handelskammer Handwerkskammer Hauptkabel Häufigkeitsklasse, ein statistisches Maß… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostwestfalen-Lippe — Hermannsdenkmal Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Regionalzeitungen — Regionalzeitungen sind Tageszeitungen, die nur in einem bestimmten Gebiet oder einer bestimmten Region erscheinen und vertrieben werden. Sie sind auf die lokale und regionale Berichterstattung spezialisiert. Davon abzugrenzen sind reine… …   Deutsch Wikipedia

  • Enger — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.