Holger Hanisch

Holger Hanisch (* 14. Februar 1950 in Hamburg; † 16. Oktober 2006, Hamburg) wurde durch die (Mit)begründung zahlreicher sozialer Projekte im Hamburger Stadtteil St. Pauli bekannt. Zu seinen herausragendsten Tätigkeiten zählte der Kampf um das Hamburger Hafenkrankenhaus sowie sein Einsatz für sozial benachteiligte Personen in Hamburg.

Leben

Hanisch wuchs zweijährig in einem Heim auf, in welches er nach dem Tode seines Vaters durch seine Mutter gesteckt wurde, ehe ihn sein Stiefvater wieder dort herausholte. Fortan wuchs er mit seinen vier Geschwistern unter ärmlichen Verhältnissen in einer 60-Quadratmeter-Wohnung im Hamburger Karoviertel auf und schleppte bereits mit 12 Jahren Bananenkisten, um das Familieneinkommen aufzubessern. Im Alter von 17 Jahren zog er in ein Jugendwohnheim und begann eine Gärtnerlehre, die er jedoch zugunsten einer Tätigkeit in einer christlichen Diakonie vorzeitig abbrach. Davon enttäuscht, welche Diskrepanz dort zwischen Wort und Tat während der Pflege von Alten zutage traten, verließ er diese wieder. Fortan arbeitete er als Telegrammbote bei der Post.

Leistungen

Ende der 1970er Jahre gründete er eine Mieterinitiative und war 20 Jahre bei Philips als Betriebsrat aktiv. Aus Protest gegen dort geplanten Sozialabbau kündigte Hanisch 1996 zusammen mit sechs weiteren Kollegen. Als Schwulen-Aktivist gründet er die Demokratische Schwulen-Initiative, um die DKP von ihrem schwulenfeindlichen Kurs abzubringen. 1998 half er mit, die soziale Einrichtung Kurverwaltung St. Pauli zu gründen, welche mit Hilfe eines käuflichen Gutscheinheftes Ermäßigungen bei Einrichtungen auf dem Hamburger Kiez gewährt.

Er zählte zu den Initiatoren des jährlich stattfinden Hamburger Bettlermarschs und zu den Mitbegründern des "CaFée mit Herz" im Stadtteil St. Pauli, das für Obdachlose im ehemaligen Hafenkrankenhaus eingerichtet wurde. Für das CaFée mit Herz sammelte er jede Woche eindringlich, aber zugleich unaufdringlich mit einer Spendendose durch St. Paulis Amüsierbetriebe gehend Geld, und wurde 2005 für sein Werk für den Panter-Preis der taz nominiert. Zuvor half er die Initiative "Ein Stadtteil steht auf" zu gründen, die sich für den Erhalt des Hafenkrankenhaus einsetzte und schließlich erreichte, dass dort ein Sozial- und Gesundheitszentrum entstand.

Am 16. Oktober 2006, gegen 11 Uhr morgens, verstarb Holger Hanisch 56-jährig in Hamburg aufgrund von Leukämie.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hanisch — bezeichnet die Hanisch Inseln im Roten Meer Hanisch ist der Familienname folgender Personen: Baldefrid Hanisch (1919–2010), deutscher Professor für Siedlungswasserwirtschaft Cornelia Hanisch (* 1952), deutsche Fechterin Erich Hanisch (* 1909),… …   Deutsch Wikipedia

  • Holger Preißler — (* 27. Oktober 1943 in Altmittweida; † 14. November 2006 in Leipzig) war ein deutscher Islamwissenschaftler und Religionshistoriker. Er lehrte am Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig. Leben und Wirken Nach dem Abschluss… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Han–Hap — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Sankt Pauli — Lage des Stadtteils St. Pauli Lage des Bezirks Hamburg Mitte …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Pauli — Para otros usos de este término, véase FC St. Pauli. Reeperbahn. Sankt Pauli (abreviado St. Pauli; pronunciado [zaŋkt pa͡ʊli]) es un barrio de la villa hanseática de Hamburgo, Alemania. Ubicado en el distrito Hamburg Mitte, comenzó a… …   Wikipedia Español

  • Nekrolog 4. Quartal 2006 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | ► Nekrolog 2006: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse |… …   Deutsch Wikipedia

  • Hafenkrankenhaus — Ehemaliges Hafenkrankenhaus in Hamburg Sankt Pauli …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-St. Pauli — St. Pauli Stadtteil von Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Darsteller des deutschsprachigen Films — Diese Liste beinhaltet bekannte Darsteller des deutschsprachigen Films, unabhängig von ihrer Herkunft. Die meisten der folgenden Schauspieler waren in mehr als einem der aufgeführten Zeitabschnitte aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wo sie ihre… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.