Holger Schück


Holger Schück

Holger Schück (* 29. Juni 1950 in Kiel; † 14. April 2009 in Berlin) war ein deutscher Sportjournalist und Buchautor. Er galt als Fachmann für Sportpolitik, Dopingproblematik und Boxen.

Leben und Karriere

Nach seiner Schulausbildung schlug Schück in seiner Heimatstadt Kiel zunächst die Beamtenlaufbahn ein. Darin brachte er es bis zum Dienstrang des Stadtoberinspektors. In den späten 1970er-Jahren verließ er die Kieler Stadtverwaltung und begann journalistisch für die „Kieler Nachrichten“ zu arbeiten. 1982 wechselte er nach West-Berlin, um dort einen Arbeitsvertrag in der Sportredaktion der Boulevard-Tageszeitung „B.Z.“ anzunehmen. Nach drei Monaten bei der „B.Z.“ wechselte Schück 1983 zum Sport-Informations-Dienst (sid). Im Constanze-Pressehaus in der Berliner Kurfürstenstraße suchte sid-Mitgesellschafter Willi Ph. Knecht nach einem Vizeleiter der damals neu geschaffenen West-Berliner Außenstelle des sid. Schück nahm diesen Posten an und baute die Redaktion über die folgenden Jahre maßgeblich mit auf. 1989 zog sich Knecht aus dem aktuellen Redaktionsgeschäft zurück, und Schück übernahm die Leitung, die er bis zu seinem Verlassen des sid 1996 innehatte.

Ab ca. 1990 arbeitete Schück weiterhin als Autor für den Pressedienst des Deutschen Sportbundes und später des Deutschen Olympischen Sportbundes. Nach seinem Ausscheiden aus dem sid 1996 wirkte Schück als freier Journalist und Autor unter anderem für den Deutschlandfunk, DeutschlandRadio Kultur, den Fernsehsender Premiere, den Tagesspiegel und die Deutsche Presse-Agentur . Zudem erstellte Schück die Begleit- und Programmhefte für Amateur- und Profiboxkämpfe und arbeitete projektweise als PR-Berater.

Am 13. April 2009 erkrankte Schück überraschend und wurde am späten Abend nach einer häuslichen Untersuchung durch einen Bereitschaftsarzt zunächst per Notarztwagen zum Universitätsklinikum Benjamin Franklin gebracht. Dort wurde eine Behandlung unter Hinweis auf mangelnde intensivmedizinische Kapazitäten nicht vorgenommen, woraufhin Schück weiter ins Klinikum Westend gefahren wurde. In den frühen Morgenstunden des 14. April 2009 verstarb Schück dort.

Schück war seit 2004 mit der Sportwissenschaftlerin Kerstin Kirsch verheiratet.

Publizistische Tätigkeit

1999 gab Schück gemeinsam mit seinem Kollegen Hans-Joachim Seppelt das Buch „Anklage: Kinderdoping“ (Tenea Verlag, ISBN 978-3932274169) heraus, das sich kritisch mit dem Dopingerbe des DDR-Sports befasst. Im Januar 2009, kam das Buch „Kraftmaschine Parlament“ auf den Markt, das der SPD-Politiker und Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages, Peter Danckert, gemeinsam mit Schück verfasste.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Holger — ist ein männlicher Vorname. Holger ist dabei die heutige skandinavische und deutsche Form von „Holmger“ (altnordisch für „Kämpfer von der Insel“ beziehungsweise „treuer Speerkämpfer“; zusammengesetzt aus „holmi“ [„Insel“] und „geirr“ [„Speer“]).… …   Deutsch Wikipedia

  • Schück — ist der Familienname folgender Personen: Holger Schück Johann Peter Schück (1811–1892), evangelischer Pfarrer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Joachim Seppelt — Hans Joachim „Hajo“ Seppelt (* 1963) ist ein deutscher Journalist und Autor. Er gilt als Experte für die Dopingproblematik im deutschen und internationalen Sport. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Karriere 2 Publikationen 2.1 Bücher 2.2 Fernse …   Deutsch Wikipedia

  • Kürzlich Verstorbene — Nekrolog ◄ | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | Nekrolog 2009 Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 2009 | Literaturjahr 2009 Dies ist eine Liste kürzlich verstorbener bekannter Persönlichkeiten. Die Einträge erfolgen innerhalb der einzelnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hajo Seppelt — Hans Joachim „Hajo“ Seppelt (* 1963 in Berlin) ist ein deutscher Journalist und Autor. Er gilt als Experte für die Dopingproblematik im deutschen und internationalen Sport. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Karriere 2 Auszeichnungen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Kiel — Inhaltsverzeichnis 1 Persönlichkeiten, die in Kiel geboren wurden 2 Persönlichkeiten, die in Kiel gelebt und gewirkt haben, aber nicht in Kiel geboren sind Persönlichkeiten, die in Kiel geboren wurden Ob sie in de …   Deutsch Wikipedia

  • Der Tagesspiegel — Beschreibung Tageszeitung Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Gerd Mehl — (1922 2001) Gerd Mehl (* 1. Dezember 1922 in Stendal; † 23. Oktober 2001 in Bad Füssing) war ein deutscher Sportreporter. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 2. Quartal 2009 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2009: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.