Hukou


Hukou

Das Hùkǒu-System (chinesisch 戶口 / 户口), auch hùjí (chinesisch 户籍) genannt, ist die offizielle Wohnsitzkontrolle der Bevölkerung der Volksrepublik China. Daneben gibt es die Hukou-Bücher (户口登记本 Familienregister), die jede Familie in der Volksrepublik besitzt und in die alle wichtigen Ereignisse (zum Beispiel Geburt, Hochzeit) einzutragen sind.

Ähnliche Registrierungssysteme gibt es auch in Taiwan (auch Hukou genannt) sowie in anderen ostasiatischen Ländern:

Inhaltsverzeichnis

Übersetzung

Die direkte Übersetzung nach Wörterbuch ist "eingetragener ständiger Wohnsitz" oder "Anzahl der Haushalte und der Gesamtbevölkerung", was aber nicht die Bedeutung als System mit einschließt. Sebastian Heilmann benutzt in seinem Buch "Das politische System der Volksrepublik China" die Übersetzungen "System der staatlichen Haushaltsregistrierung" und "Wohnsitzkontrolle"

Mao-Ära

In der Mao-Ära war die strenge Wohnsitzkontrolle und erzwungene Immobilität der Bevölkerung ein zentraler Bestandteil der Kontrolle der Bevölkerung. Der Aufenthalt in dem zugeordneten Wohnort war Voraussetzung für jede Art von Beschäftigung und die Vergabe von Essen und anderen wichtigen Konsumgütern.

Aktuelle Situation

Nach den von Deng Xiaoping eingeleiteten Reformen wurde es manchen Bürgern möglich, inoffiziell umzuziehen. Diese Reformen haben auch Anreize geschaffen, in die sich schneller entwickelnden Küstenregionen umzuziehen.

Obwohl der größte Teil der Bevölkerung weiterhin offiziell an den ihr zugewiesenen Ort gebunden ist, gibt es heute vermutlich 150 bis 200 Millionen Chinesen[1], die in anderen Orten leben. Zum Beispiel leben in Guangzhou über drei Millionen Menschen, die nicht offiziell Bürger der Stadt sind. Diese Zugezogenen können sich aufgrund ihrer offiziellen Bindung an einen anderen Ort nicht in ihrem neuen Wohnort melden. Deswegen haben sie weniger Zugang unter anderem zu Bildung und sozialen Leistungen.

Auswirkungen

Das Hukou-System hat dazu geführt, dass in chinesischen Vorstadt-Regionen keine größeren Slums entstanden sind, da vor allem der Landbevölkerung ein Umzug in Städte untersagt war. Diese Regel hat auch zu den starken sozialen Unterschieden zwischen urbanen und ländlichen Gebieten beigetragen und die Landbevölkerung von den seit den fünfziger Jahren von der städtischen Bevölkerung genossenen Privilegien ausgeschlossen.

In den Städten ist dadurch eine Klasse von inoffiziellen Bürgern entstanden, die gegenüber der gemeldeten Bevölkerung benachteiligt ist. Aufgrund der vergleichsweise hohen Abhängigkeit von ihren Arbeitgebern und den niedrigeren Löhnen in ihrer Heimat werden sie auch oft als billige Arbeitskräfte ausgenutzt.

Reformen

Von 1982 an war basierend auf dem Hukou-System eine Inhaftierungspraxis des "Custody and Repatriation" in Kraft. Danach konnte die Polizei Personen ohne Wohn- oder Arbeitserlaubnis monatelang in Lagern internieren und zu schweren Arbeiten heranziehen, um sie dann in ihre Heimatstadt zurückzubringen.[2] Als es 2003 nach dem Tod des jungen Modedesigners Sun Zhigang zu heftigen Protesten kam, wurde diese Regelung aufgehoben.[3]

Obwohl das Hukou-System auch in der Volksrepublik China als unfair angesehen wird, sind Reformen nach wie vor umstritten. Es wird befürchtet, dass es bei einer Reform zu einem großen Druck auf die Städte durch Massen von Umsiedlern kommen wird. Das würde dazu führen, dass die bereits überlasteten sozialen Systeme in den Städten zusammenbrechen könnten und die wirtschaftliche Entwicklung in ländlichen Regionen durch den Wegzug der dortigen Eliten weiter verlangsamt werden könnte.

Nachdem es in den boomenden Ballungsräumen in den Küstenregionen zu einem sehr großen Bedarf an Arbeitskräften kam, wurde zum ersten Mal ländlichen Arbeitssuchenden in größerer Zahl gestattet, in den Städten zu arbeiten, wenn auch nur vorübergehend. In einigen Provinzen wird das Hukou-System bereits reformiert, wie zum Beispiel in Guangdong. In Guangzhou gibt es inzwischen sehr viele Einwohner, die ursprünglich nicht aus der Stadt kommen. Die meisten von ihnen kommen aus anderen bezirksfreien Städten Guangdongs.

Die Stadtregion Shenyang im nordöstlichen Liaoning, die auch erhebliche ländliche Gebiete umfasst, hat Anfang 2010 als erste Großstadt die Unterscheidung zwischen städtischem und ländlichem Hukou abgeschafft und damit auch der ländlichen Bevölkerung Zugang zu besserer städtischer Bildung, Krankenversorgung und Sozialversicherung verschafft.[4]

Einzelnachweise

  1. FAN, Cindy C. "China on the move", p. 1
  2. Marco Pannella: China - als „Custody and repatriation“ umschriebene Inhaftierungspraxis Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften, 15. Oktober 1999
  3. Li Li: Der Unabhängigkeit der Justiz soll der Vorrang gegeben werden Bejing Rundschau, 2005
  4. people.com.cn (Chinesisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hukou — may refer to:*Hukou system, household registration system in China *Hukou County, county in Jiangxi, China *Hukou, Hsinchu, township in Hsinchu, Taiwan …   Wikipedia

  • Hukou — 1 Original name in latin Hukou Name in other language Hu k ou hsu, Hu k’ou hs Hukou, Hukou Zhen, Hukouxu, hu kou, hu kou wei, hu kou zhen State code CN Continent/City Asia/Shanghai longitude 26.60629 latitude 113.65161 altitude 141 Population 0… …   Cities with a population over 1000 database

  • hukou — (residential permits) Geographic and social mobility are relatively recent phenomena in China. It is thought that roughly 10 per cent of China’s citizens constitute a floating population of mostly rural people migrating to cities in search of… …   Encyclopedia of Contemporary Chinese Culture

  • Hukou — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le hùjí (戶籍) ou hùkǒu (户口) est un système d enregistrement des ménages appliqué en République populaire de Chine et en République de Chine (Taïwan). C est …   Wikipédia en Français

  • Hukou (Begriffsklärung) — Hukou bezeichnet: das Wohnsitz Melderegister für Bürger der VR China, siehe Hukou; den Kreis Hukou (湖口县) der bezirksfreien Stadt Jiujiang in der chinesischen Provinz Jiangxi, siehe Hukou (Jiujiang); die Landgemeinde Hukou (湖口鄉) im Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Hukou-Wasserfall — Der Hukou Wasserfall (壶口瀑布 Hukou Pubu) liegt im Mittellauf des Gelben Flusses (Huang He) zwischen dem Kreis Jixian in der Provinz Shanxi und dem Kreis Yichuan in der Provinz Shaanxi. Seine Breite variiert mit dem Wechsel der Jahreszeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Hukou County — (Chinese: 湖口县; Pinyin: Húkǒu Xiàn) is a county under Jiujiang City in Jiangxi Province, China. The total area is 669.33 square kilometre, and the population is 285,242 as of 2007. [cite web|url=http://218.65.3.169:81/about.asp |title=Profile of… …   Wikipedia

  • Hukou, Hsinchu — Hukou Township (zh t|t=湖口鄉) is the third largest township of Hsinchu County in northern Taiwan. With an area of 58.43 km², Hukou has a population of 73,573.The Hukou army base houses the 542nd Armour Brigade of the 6th Army Corps, Republic of… …   Wikipedia

  • Hukou system — A hùkǒu ( zh. 户口) or hùjí (zh c|c=戶籍) refers to the system of residency permits which dates back to the 1950s where household registration is required by law in mainland China and Taiwan. A household registration record officially identifies a… …   Wikipedia

  • Hukou-System — Das Hùkǒu System (chin. 户口), auch hùjí (chin. 户籍) genannt, ist die offizielle Wohnsitzkontrolle der Bevölkerung der Volksrepublik China. Daneben gibt es die Hukou Bücher (户口登记本 Familienregister), die jede Familie in der Volksrepublik besitzt und… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.