Hämmern

Hämmern
Koordinaten: 51° 7′ N, 7° 21′ O51.1241666666677.3555555555556268Koordinaten: 51° 7′ 27″ N, 7° 21′ 20″ O
Höhe: 268 m ü. NN
Einwohner: 811 (31. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51688
Vorwahl: 02267
Hämmern (Wipperfürth)
Hämmern

Lage von Hämmern in Wipperfürth

Hämmern ist ein Ortsteil und Ort von Wipperfürth im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen (Deutschland) innerhalb des Regierungsbezirks Köln.

Es liegt genau zwischen Wipperfürth und Hückeswagen.

Inhaltsverzeichnis

Ortsteil Hämmern

Luftaufnahme von Hämmern

Der Ortsteil Hämmern umfasst folgende Orte:

Arnsberg – Bochen – Elbertzhagen – Finkelnburg – Grünenbaum – Grunewald – Heidkotten – Hilgersbrücke – Isenburg – Jostberg – Kleppersfeld – Linde – Mosse – Obergraben – Ritzenhaufe – Schmalenfeld – Wüstenmünte

Geschichte

Erstmalig wird 1484 „An der Hammerbecke“ ein Eisenhammer erwähnt.[1] Der Ortsname entstand, als die Familie Reinshagen 1737 nach Wipperfürth kam und westlich der Ortschaft Hilgersbrücke einen Eisenhammer erbaute. Zuerst wurde die Gegend „Reinshagens-Hämmer“, später Hämmern genannt. Der Eisenhammer in Hilgersbrücke wurde 1926 durch eine Walkmühle ersetzt. Am 22. Dezember 1876 fuhren in Hämmern die ersten Güterzüge, sie waren von Hückeswagen nach Wipperfürth unterwegs.

Kirche

St.-Anna-Kirche

Um die Wende zum 18. Jahrhundert wurde bei einer westlich von Hämmern gelegenen Hofgruppe Jostberg eine Kapelle erbaut, die 1901 durch eine neue ersetzt wurde[2].

Von 1963 bis 1965 wurde am Jostberg nach einem Entwurf des Kölner Architekten Gottfried Böhm eine moderne Kirche errichtet, die im August 1966 durch den Dechanten Joseph Mäurer aus Wipperfürth eingeweiht wurde. Die offizielle Kirchweihe fand am 20. April 1969 durch den Bischof Vitus Chang statt.

Wirtschaft und Industrie

In Hämmern gibt es ein Industriegebiet, in dem unter anderem die Oberbergische Verkehrsgesellschaft AG (OVAG) angesiedelt ist.

Vereine, Freizeit und Sport

  • TSV Hämmern
  • Kirchenchor Cäcilia Hämmern
  • Männergesangverein 1850 Hämmern
  • St. Hubertus Schützenbruderschaft Hämmern 1883 e. V.
  • Freiwillige Feuerwehr Hämmern

Verkehr

Busverbindungen

Hämmern ist durch die Buslinie 336 sowohl nach Wipperfürth, Marienheide und Gummersbach als auch nach Hückeswagen und Remscheid-Lennep angebunden.

Straßen

Die Bundesstraße 237 von Remscheid und Hückeswagen nach Wipperfürth, Ohl, Kierspe und Meinerzhagen verläuft unmittelbar durch den Ort.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 900 Jahre Hückeswagen 1085 - 1985, S. 131 unter Bezugnahme auf eine Quelle „Lausberg 8“
  2. Haemmern.de - Die Alte Kapelle (1696 - 1888)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hämmern — Hämmern, verb. reg. act. Schläge mit dem Hammer thun, am häufigsten in Absicht auf den dadurch verursachten Schall. Das Hämmern schlägt dem Schmid die Ohren voll, Sir. 38, 10. Zuweilen, obgleich seltener, und nur im gemeinen Leben, auch in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hämmern — Hämmern, Dorf im meiningischen Amte Sonneberg, im Thal der Effelder; Schiefer u. Wetzsteinbrüche, Eisenstein u. Farbenerdengruben, Farbenmühle; 800 Ew. Dazu gehört das Hammerwerk Augustenthal mit Hohofen, Eisengießerei u. Zainhammer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • hämmern — V. (Aufbaustufe) mit einem Körperteil o. Ä. heftig gegen etw. schlagen Synonyme: trommeln, ballern (ugs.), hauen (ugs.), knallen (ugs.) Beispiele: Er hat mit den Fäusten an die Wand gehämmert. Der Regen hämmerte gegen die Fensterscheibe …   Extremes Deutsch

  • hämmern — heftig pochen * * * häm|mern [ hɛmɐn]: 1. a) <itr.; hat mit dem Hammer arbeiten, klopfen, schlagen: der Handwerker hämmert schon seit heute Morgen. b) <tr.; hat mit einem Hammer bearbeiten: Blech hämmern; gehämmerter Schmuck. 2. <itr.;… …   Universal-Lexikon

  • Hammern — Hamry …   Deutsch Wikipedia

  • hämmern — hạ̈m·mern; hämmerte, hat gehämmert; [Vi] 1 mit dem ↑Hammer (1) mehrere Male schlagen 2 irgendwohin hämmern (in kurzen Abständen) mehrere Male kräftig gegen eine Fläche schlagen (und ein lautes Geräusch erzeugen) ≈ klopfen, pochen: Er hämmerte mit …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Hämmern — 1. Vom blossen Hämmern wird der Thon nicht hart. – Altmann VI, 398. 2. Wer hämmern will, muss nicht zur Zange greifen. Auch die Russen sprechen die Erfahrung aus: Es hat mancher hämmern wollen, der zur Zange griff. (Altmann VI, 412.) 3. Wohl… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • hämmern — Angestrengt arbeiten ♦ Ich muss die ganze Woche voll hämmern; Geht jetzt nicht, ich bin gerade beim Hämmern …   Jugendsprache Lexikon

  • hämmern — 1. klopfen, pochen, prasseln, schlagen, trommeln; (ugs.): ballern, bumsen, donnern, hauen, knallen, wummern; (landsch., bes. südd., österr. ugs.): pumpern. 2. (ugs.): donnern; (Fußballjargon): bumsen; (Sportjargon): ballern, knallen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • hammern — [hammàn] hämmern …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.