Innere Linie

Die Innere Linie ist ein Begriff aus der militärischen Operationsführung. Sie ist ein Vorzug, den in erster Linie der Verteidiger genießt. Beim Operieren auf der inneren Linie steht man selbst im Mittelpunkt und kann seine Kräfte auf kurzem Weg an bestimmten Stellen konzentrieren um wirksame Schläge auszuteilen. Der auf der äußeren Linie operierende Angreifer muss zur Bildung von Schwerpunkten wesentlich größere Anstrengungen unternehmen. Um einen erfolgreichen Angriff auf einen gleichwertigen Verteidiger führen zu können, muss der Angreifer also zahlenmäßig deutlich überlegen sein. Nach Clausewitz[A 1] ist der Vorteil der inneren Linie aber nur einer von mehreren, die dem Verteidiger zukommen. Er genießt daneben noch weitere, nämlich:

  • den Vorteil der Vertrautheit mit dem Gelände
  • den Vorteil der vorbereiteten Stellung
  • den Vorteil der Ruhe
  • die Möglichkeit des Anfalls von mehreren Seiten
  • die Benutzung großer moralischer Kräfte
  • die Hilfe der einheimischen Bevölkerung

Des Weiteren führt v. Clausewitz den „Vorteil der Überraschung im Gefecht“ an, welchen er hauptsächlich beim Verteidiger sieht. Diese Überraschung zeigt sich im Gebrauch der Truppe (an welcher Stelle wie viele Truppen eingesetzt werden). Jedoch kann auch der Angreifer dies für sich einsetzen. Somit ist eine einseitige Zuordnung nicht sinnvoll.

Im militärischen Bereich rechnet man auf Grund der mannigfaltigen Vorteile mit einer mengenmäßig nötigen Überlegenheit des Angreifers von etwa 3:1, soll der Angriff Aussicht auf Erfolg haben. Unter bestimmten Umständen (z.B. Kolonialkriege) treten noch hinzu

  • Vertrautheit mit dem Klima
  • Gewöhnung an die örtlichen Krankheitserreger
  • Vertrautheit mit der Form des Kampfes in bedecktem Gelände

Dem Angreifer hingegen steht nur das Überraschungsmoment des eigentlichen Angriffs zur Seite.

Im Verlaufe des Krieges verschwinden laut v. Clausewitz die Vorteile der beiden Parteien zunehmend, denn der Verteidiger selbst muss zeitweise ebenfalls die Rolle des Angreifers übernehmen, um sich erfolgreich zu verteidigen bzw. die Verteidigung zu Ende zu bringen.

Anmerkungen

  1. Carl von Clausewitz: Vom Kriege (Verschiedene Ausgaben des Werkes sind aktuell im Handel erhältlich. Das Werk ist auch im Internet in «Projekt Gutenberg» einsehbar)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Innere Linie — Innere Linie, Operieren auf der innern Linie, in der Strategie die Ausnutzung der kürzern innern Verbindungslinien von einem Mittelpunkte aus, um den geteilten Gegner durch rasche Schläge nach verschiedenen Richtungen zu vernichten. Operieren auf …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Innere und äußere Linie — in der Strategie, Lager zweier Heere, deren eins im Mittelpunkt, auf der innern Linie, das andre hingegen in getrennten Teilen um ersteres herum, auf der äußern Linie, sich befindet. Operationen auf der innern Linie haben selbst gegen an Zahl… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Innere Altstadt — Innere Altstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Innere Neustadt — mi …   Deutsch Wikipedia

  • Innere Uhr — Die Chronobiologie (gr. χρόνος chrónos „Zeit“; Biologie = Lehre von der belebten Natur) untersucht die zeitliche Organisation in Physiologie und Verhalten von Organismen. In dieser Organisation spielen Rhythmen, häufig von endogenen (inneren)… …   Deutsch Wikipedia

  • Linie II des MfS — Wappen des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR MfS Zentrale: Vorne rechts Haus 1, dahin …   Deutsch Wikipedia

  • innere — innerer; intern; inwendig * * * ịn|ner(e, er, es) 〈Adj.〉 1. innen befindlich, innen stattfindend 2. 〈Med.〉 im Innern des Körpers (gelegen, stattfindend) 3. 〈fig.〉 geistig, seelisch, im Wesen begründet ● inneree Abteilung, Station Abteilung eines …   Universal-Lexikon

  • Äußere Linie — Die Innere Linie ist ein Begriff aus der militärischen Strategie. Sie ist ein Vorzug, den in erster Linie der Verteidiger genießt. Beim Operieren auf der inneren Linie steht man selbst im Mittelpunkt und kann seine Kräfte auf kurzem Weg an… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaukasische Linie — Kaukasische Linie, Reihe von vielen befestigten Plätzen am nördlichen Abhange des Kaukasischen Gebirges, dient, um räuberische Einfälle der unabhängigen Gebirgsvölker abzuwehren u. zugleich als Militärverwaltung der angesiedelten Kosacken u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Triest-Odessa-Linie — Eine Definition der Balkanhalbinsel mit der Nordwestabgrenzung Isonzo Vipava Postojna Krka Save, d. h. Grenze zw. Alpen und Dinarischem Gebirge …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.