Interleukin 10

Interleukin-10

Interleukin-10

Bändermodell nach PDB 2H24
Vorhandene Strukturdaten: 1ilk, 1inr, 1j7v, 1lk3, 1vlk, 1y6k, 1y6m, 1y6n, 2h24, 2ilk
Größe 160 Aminosäuren
Struktur Homodimer
Bezeichner
Gen-Namen IL10; CSIF; IL-10; IL10A; MGC126450; MGC126451; TGIF
Externe IDs OMIM124092 UniProtP22301   MGI96537
Vorkommen
Homologie-Familie Interleukin-10
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi

Interleukin-10 (oder kurz: IL10, oder veraltet: Cytokine-synthesis inhibitory factor bzw. kurz: CSIF) gehört innerhalb der Zytokine (Botenstoffe des Immunsystems) zu den Interleukinen. Es wird vor allem von Monozyten und ferner von TH2-Lymphozyten sezerniert. Es hat zahlreiche Funktionen in der Regulation des Immunsystems. Es wirkt unter anderem begrenzend und hemmend auf Abwehrvorgänge, die z. B. in einen septischen Schock münden können und schützt damit den Organismus davor, sich durch übersteigerte Entzündungsprozesse selbst zu zerstören. Es ist zusammen mit TGF-β eines der wichtigsten antientzündlichen Zytokine und wichtig zur Entwicklung der Immuntoleranz [1] . Es hemmt die Bildung von Zytokinen der Th1-Antwort und wirkt verlängernd auf das Überleben, Vermehrung und die Antikörperproduktion von B-Lymphozyten. Es blockt den nukleären Faktor NFκB und ist in die Regulation des JAK-STAT-Signalweges einbezogen. Interleukin-10 ist ein wesentlicher Immunmodulator im Intestinaltrakt. Ein Mangel geht mit einer Veranlagung zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa einher.

Inhaltsverzeichnis

Genetik

Der Vorläufer des Interleukin-10 wird auf dem Chromosomenabschnitt 1q31-32 kodiert und umfasst 178 Aminosäuren.

Bildung und Regulation

Funktionen

  • IL-10 hemmt die CD-28-Signalgebung und die Bildung von Tumornekrosefaktor, Interleukin-1 (und fördert synergistisch die Bildung eines Interleukin-1-Rezeptorantagonisten), Interleukin-2 und Interleukin-6 in antigenpräsentierenden Zellen wie z. B. Monozyten und dendritischen Zellen und damit indirekt die Aktivierung von T-Lymphozyten.
  • IL-10 hemmt die Aktivierung der Cyclooxygenase-2 durch Lipopolysaccharide in Monozyten.
  • Es lenkt die T-Lymphozytenantwort mehr von der TH1 zu TH2 hin.
  • IL-10 fördert die Proliferation der B-Lymphozyten und ihre Differentierung zu Mastzellen. Andererseits hemmt es die IgE-Bildung in Gegenwart von Monozyten.
  • Bei Natürlichen Killerzellen kann IL-10 die Interferon-Bildung hemmen in der Gegenwart von Monozyten oder dentritischen Zellen oder sie verstärken, wenn auf isolierte Natürliche Killerzellen gleichzeitig Interleukin-12 einwirkt.
  • Fördert die Phagozytose und hemmt die Antigenpräsentation bei Monozyten. Monozyten differentieren weniger zu antigenpräsentierenden und damit die Entzündung allgemein fördernden dendritischen Zellen sondern mehr zu die Entzündungsursache beseitigenden Makrophagen. Interleukin-10 hemmt aber nicht bereits ausdifferentierte dendritische Zellen, da diese keinen IL-10-Rezeptor mehr exprimieren.

Quellen

  1. Grütz, G. (2005): New insights into the molecular mechanism of Interleukin-10-mediated immunosupression. Journal of Leukocyte Biology, Volume 77, January 2005:3-15.

Weblinks

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Interleukin 6 — (interferon, beta 2) PDB rendering based on 1ALU …   Wikipedia

  • Interleukin-2 — Bändermodell nach PDB  …   Deutsch Wikipedia

  • Interleukin-6 — Bändermodell nach PDB  …   Deutsch Wikipedia

  • Interleukin 6 — Kristallstruktur Interleukin 6 (kurz: IL 6, synonyme ältere Bezeichnungen: Interferon β2 (IFNB2), B Zell stimulierender Faktor, B Zell Differenzierungs Faktor, Leberzell stimulierender Faktor) gehört zu den Interleukinen (bzw. umfassender zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Interleukin 7 — (IL7) is a hematopoietic growth factor secreted by the stromal cells of the red marrow and thymus capable of stimulating the proliferation of lymphoid progenitors. It is important for proliferation during certain stages of B cell maturation, T… …   Wikipedia

  • Interleukin 11 — (IL 11) is a multifunctional cytokine first isolated in 1990 from bone marrow derived stromal cells. It is a key regulator of multiple events in hemtaopoiesis, most notably the stimulation of megakaryocyte maturation.cite journal | author = Paul… …   Wikipedia

  • Interleukin 2 — (IL 2) is an interleukin, a type of cytokine immune system signaling molecule, that is instrumental in the body s natural response to microbial infection and in discriminating between foreign (non self) and self. IL 2 mediates its effects by… …   Wikipedia

  • Interleukin-1β — Vorhandene Strukturdaten: s. UniProt Masse/Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Interleukin 9 — Interleukin 9, also known as IL9, is a cytokine (cell signalling molecule) belonging to the group of interleukins.cite web | title = Entrez Gene: IL9 interleukin 9| url = http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez?Db=gene Cmd=ShowDetailView… …   Wikipedia

  • Interleukin 8 — (IL 8) is a chemokine produced by macrophages and other cell types such as epithelial cells. It is also synthesized by endothelial cells, which store IL 8 in their storage vesicles, the Weibel Palade bodies [Wolff B, Burns AR, Middleton J, Rot A …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.