Irene Koss


Irene Koss

Irene Koss (* 3. August 1928 in Hamburg; † 1. Mai 1996 in München) war Schauspielerin und die erste Fernsehansagerin der Bundesrepublik.

Nach Schauspielunterricht gab Irene Koss zusammen mit Hardy Krüger 1946 ihr Debüt in dem Lustspiel Der zerbrochne Krug an der Landesbühne Hannover. Später war sie an den Hamburger Kammerspielen engagiert.

Ihre erste Fernsehansage absolvierte sie am 25. September 1952 im Rahmen der ersten Versuchssendungen des NWDR. Als am 25. Dezember 1952 die Ausstrahlung des regulären Programms begann, führte sie ebenfalls durch das Programm. Bis 1962 war sie beim NDR angestellt und leitete zugleich als Autorin und Moderatorin die Fernseh-Kinderstunde. Daneben war sie für diverse Schallplattenproduktionen als Sprecherin tätig und schrieb Kinderbücher wie Schnurzelpurz (1959). 1961 und 1962 erhielt sie den Silbernen BRAVO Otto der Jugendzeitschrift BRAVO.

Irene Koss war seit 1962 mit Sammy Drechsel verheiratet und lebte seit ihrer Heirat in München. Nach Drechsels Tod im Jahr 1986 arbeitete sie hinter den Kulissen der von ihm gegründeten Lach- und Schießgesellschaft und baute das Archiv des Kabaretts auf.

Sie starb am 1. Mai 1996 an den Folgen einer Krebserkrankung.[1] Ihre Grabstelle befindet sich auf dem Münchner Nordfriedhof.

Literatur

  • Margret Baumann: Das Lächeln der Nation - Irene Koss, die erste Fernsehansagerin. In: Das Archiv 58 (2010), 2.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vor 80 Jahren: Erste TV-Ansagerin wird geboren beim WDR, 3. August 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koss — ist der Familienname folgender Personen: Irene Koss (1928–1996), Schauspielerin und die erste deutsche Fernsehansagerin Johann Olav Koss (* 1968), norwegischer Eisschnellläufer Leopold Koss, Professor der Medizin, Schwerpunkt Zytologie Polly Koss …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Begräbnisstätten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Friedhöfe — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • BRAVO Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Bravo-Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Goldener Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kos–Koz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bravo Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als Ehren… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Begräbnisstätten bekannter Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • Bravo Otto — (l écriture officielle est BRAVO Otto) est un prix attribué depuis 1957 par les lecteurs du magazine allemand Bravo. Parmi les premiers lauréats, on peut citer, alors que le prix n était délivré qu à une femme et à un homme : James Dean et… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.