Ironman Canada

Der Ironman Canada ist einer der ältesten Ironman-Wettkämpfe und wird seit 1983 jährlich im August oder September in und um die kanadische Stadt Penticton (British Columbia) ausgetragen.

Von 1983 bis 1986 als „Canadian Ultra Distance Triathlon“ ausgetragen, erhält der Wettbewerb im Jahre 1987 den Status als dritter (neben Neuseeland und Japan) offizieller Ironman Qualifier für die in Hawaii stattfindenden Weltmeisterschaften. Die Strecke gilt als eine der schönsten aller offizieller Ironman-Qualifikationsrennen.

Inhaltsverzeichnis

Wettkampfstrecke

Blick auf die Kleinstadt Osoyoos

Schwimmen

Der Wettkampf startet morgens um sieben Uhr am südlichen Ufer des Lake Okanagan in Penticton mit der 3,86 km (2,4 Meilen) langen Schwimmdistanz auf einem geraden Hin- und Rückkurs.

Radfahren

Danach folgt die 180,2 km (112 Meilen) lange Radstrecke (1 Runde) Richtung Süden, entlang dem östlichen Ufer des Lake Skaha durch das Okanagan Valley bis zur Kleinstadt Osoyoos und von dort Richtung Nordwesten über den Richterpass, vorbei an der Stadt Keremos, über den Pass am Yellow Lake zurück nach Penticton.

Laufen

Zuletzt geht es auf die 42,195 km (26,2 Meilen) lange Marathonstrecke. Sie führt auf ihrem landschaftlich reizvollen, aber durchaus anspruchsvollen weil hügeligen Weg am Lake Skaha entlang Richtung Süden bis zur Kleinstadt Okanagan Falls. Dort ist der Wendepunkt und es geht auf dem gleichen Weg zurück bis ins Ziel in Penticton.

Start und Ziel befinden sich an der gleichen Stelle.

Qualifikation

Beim Ironman Canada werden 80 Startplätze für die im gleichen Jahr stattfindenden Weltmeisterschaften in Kona, Hawaii vergeben. Jedes Jahr finden weltweit 25 Ironman-Rennen statt, bei denen man sich zum Ironman Hawaii qualifizieren kann. Einige davon führen nur über die halbe Distanz. Die Anzahl der Qualifikationsplätze für Hawaii hängen von der Altersklasse und dem jeweiligen Ironman Wettbewerb ab. Zudem qualifizieren sich die Top10 des letzten Ironman Hawaii automatisch für den nächsten.

Geschichte

1983 Erster Ultra Distance Triathlon in Penticton mit 23 Teilnehmern, davon 1 Frau. Sieger wird Mike Wagstaff in einer Zeit von 10:41:41 h, Dyane Lynch beendet den Wettkampf in 15:36:47.

1987 Das Rennen heißt ab jetzt Ironman Canada und wird offizielles Qualifikationsrennen Nordamerikas für die Weltmeisterschaften auf Hawaii. Die Teilnehmerzahl ist auf 348 angewachsen. Dave Kirk gewinnt in 9:25:21 bei den Männern und Julia Deck in 10:28:05 bei den Frauen, beides neue Rekordzeiten.

1990 Zum ersten Mal gibt es in Penticton Preisgeld zu gewinnen. Die ausgelobte Börse von $ 50.000,-- zieht ein eindrucksvolles Elite-Teilnehmerfeld an. Ray Browning, der 1988 als erster Triathlet die 9 Stunden Grenze unterboten hatte gewinnt zum 3. Mal in Folge (8:32:52 h). Auch bei den Frauen stellt Erin Baker mit 9:05:28 einen neuen Streckenrekord auf.

1996 Beim ersten deutschen Sieg verbessert Thomas Hellriegel den aktuellen Streckenrekord um fast 20 Minuten und erzielt mit 8:09:53 eine Bestzeit, die bis heute Bestand hat.

2007 Ironman Canada feiert 25-jähriges Jubiläum.

2009 Am 30. August 2009 fand hier die 27. Austragung dieses Ironman statt.

Siegerliste

Ironman Canada

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Rapp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Torsten Abel BelgienBelgien Bert Jammaer
2010-08-29 UkraineUkraine Viktor Zyemtsev DeutschlandDeutschland Christian Brader DeutschlandDeutschland Stephan Vuckovic
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Rapp SchweizSchweiz Mike Aigroz AustralienAustralien Courtney Ogden
2008 NeuseelandNeuseeland Bryan Rhodes OsterreichÖsterreich Bernhard Hiebl KanadaKanada Jasper Blake
2007-08-26 NeuseelandNeuseeland Kieran Doe KanadaKanada Jonathan Caron KanadaKanada Chris Brown
2006 KanadaKanada Jasper Blake Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Courtney Ogden KanadaKanada Gordo Byrn
2005-08-28 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Lieto DeutschlandDeutschland Stephan Vuckovic KanadaKanada Nigel Gray
2004 KanadaKanada Tom Evans KanadaKanada Gordo Byrn DeutschlandDeutschland Olaf Sabatschus
2003-08-24 SudafrikaSüdafrika Raynard Tissink KanadaKanada Tom Evans KanadaKanada Gordo Byrn
2002 KanadaKanada Garrett MacFayden KanadaKanada Jasper Blake DeutschlandDeutschland Stefan Holzner
2001 KanadaKanada Peter Reid SchweizSchweiz Olivier Bernhard DeutschlandDeutschland Matthias Klumpp
2000-08-27 KanadaKanada Peter Reid DeutschlandDeutschland Stefan Holzner JapanJapan Shingo Tani
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chuckie Veylupek JapanJapan Shingo Tani NeuseelandNeuseeland Bryan Rhodes
1998 ChileChile Christian Bustos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chuckie Veylupek DeutschlandDeutschland Joachim Weinbrenner
1997 KanadaKanada Noel Harrington KanadaKanada Mark Bates DeutschlandDeutschland Steffen Hartig
1996 DeutschlandDeutschland Thomas Hellriegel KanadaKanada Peter Reid Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Glah
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McCormack DeutschlandDeutschland Steffen Hartig FinnlandFinnland Teemu Vesala
1994 FinnlandFinnland Teemu Vesala
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Glah
1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Tinley
1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McCormack
1990 Ray Browning
1989 Ray Browning
1988 Ray Browning
1987 Dave Kirk
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Beth Ellis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kim Loeffler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler KanadaKanada Heather Wurtele Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mackenzie Madison
2009 KanadaKanada Tereza Macel AustralienAustralien Belinda Granger KanadaKanada Janelle Morrison
2008 AustralienAustralien Belinda Granger AustralienAustralien Alison Fitch KanadaKanada Heather Wurtele
2007 KanadaKanada Lisa Bentley KanadaKanada Sara Gross KanadaKanada Heather Fuhr
2006 AustralienAustralien Belinda Granger KanadaKanada Lisa Bentley KanadaKanada Lori-Lynn Leach
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Karen Holloway KanadaKanada Paolina Allan KanadaKanada Christine Fletcher
2004 KanadaKanada Lisa Bentley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joanna Zeiger KanadaKanada Gillian Bakker
2003 KanadaKanada Lisa Bentley KanadaKanada Gillian Bakker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andrea Fisher
2002 KanadaKanada Lori Bowden KanadaKanada Lisa Bentley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Uhl
2001 KanadaKanada Gillian Bakker DeutschlandDeutschland Wenke Kujala KanadaKanada Esther Wolsey
2000 KanadaKanada Lori Bowden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laura Drake KanadaKanada Lori-Lynn Leach
1999 KanadaKanada Lori Bowden KanadaKanada Lori-Lynn Leach Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lee Dipietro
1998 KanadaKanada Lori Bowden KanadaKanada Jacquie Lewis NeuseelandNeuseeland Fiona McKee
1997 KanadaKanada Lori Bowden KanadaKanada Melissa Spooner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan Wanklyn
1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Newby-Fraser AustralienAustralien Jan Wanklyn
1995 Holly Nybo KanadaKanada Lynne McAllister
1994 KanadaKanada Terry Martin KanadaKanada Lynne McAllister
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Johnson
1992 KanadaKanada Julie Anne White
1991 Flag of New Zealand.svg Erin Baker AustralienAustralien Jan Wanklyn
1990 Flag of New Zealand.svg Erin Baker
1989
1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Johnson
1987 KanadaKanada Julia Deck

Canadian Ultra Distance Triathlon

Männer Frauen
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1986 Dave Kirk
1985 Tom Price
1984 John Winterdyk
1983 NeuseelandNeuseeland Mike Wagstaff
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1986 Tracey Bell Kelly
1985 Sharon Best
1984 Mary Jane Henning
1983 Dyane Lynch

Rekordhalter

Männer Thomas Hellriegel (GER) 8:09:53 aufgestellt im Jahr 1996

In den Einzeldisziplinen: Schwimmen: Mike Shaffer 43:54- 1995 Rad: Chris Lieto 4:25:26- 2005 Lauf: Colin Dignum 2:38:47- 1997

Frauen Erin Baker (NZL) 9:05:28 aufgestellt im Jahr 1990

In den Einzeldisziplinen: Schwimmen: Joanna Zeiger 47:36 2004 Rad: JulieAnne White 4:59:01 1992 Lauf: Erin Baker 2:49:53 1990

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ironman — Para el superhéroe de Marvel, véase Iron Man. Faris Al Sultan llegando primero a la meta, en el Ironman de Hawaii 2005. El Ironman es la prueba más exigente del triatlón. Consta de 3,86 km de natación, 180 km de ciclismo y 42,2 km de pedestrismo… …   Wikipedia Español

  • Ironman de Hawái — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Ironman — Pour les articles homonymes, voir Iron Man. L Ironman est le plus long format de triathlon. Les compétitions Ironman sont des courses consistant à enchaîner 3,8 km de natation, 180 km de cyclisme puis un marathon (42 km) en course à pied. Ironman …   Wikipédia en Français

  • Ironman Triathlon — The Ironman World Triathlon Championship or Ironman Triathlon is an annual triathlon race, made famous by its grueling length, race conditions, and sports television coverage.Held every fall in the US city of Kailua Kona, Hawaii, the race… …   Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Triathlonwettbewerb Ironman. Der Marvel Comic wird unter Iron Man beschrieben; der Artikel zur Realverfilmung des Charakters befindet sich unter Iron Man (Film). Auch ironische Bezeichnung für Software… …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie 2011 — Chrissie Wellington – Ironman Hawaii Siegerin (2007, 2008 und 2009) Die Ironman Triathlon Weltserie 2011 ist eine Rennserie von 25 Triathlon Bewerben über die Ironman Distanz und wird jährlich von der World Triathlon Corporation (WTC)… …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie 2009 — Chrissie Wellington – Ironman Hawaii Siegerin (2007, 2008 und 2009) Die Ironman Triathlon Weltserie 2009 war eine Rennserie von Triathlon Bewerben über die Ironman Distanz, sie wird jährlich von der World Triathlon Corporation (WTC) veranstaltet …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie 2010 — Die Ironman Triathlon Weltserie 2010 ist eine Rennserie von 25 Triathlons über die Ironman Distanz. Bei den einzelnen Rennen konnten sich die Triathleten das 25. und letzte Rennen, den Ironman Hawaii – der inoffiziellen Weltmeisterschaft – am 9.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie 2008 — Die Ironman Triathlon Weltserie 2008 war eine Rennserie von Triathlon Bewerben über die Ironman Distanz, sie wird jährlich von der World Triathlon Corporation (WTC) veranstaltet. Inhaltsverzeichnis 1 Organisation 2 Rennen 3 Ergebnisse …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman — Faris Al Sultan, Gewinner des Ironmans Hawaii 2005 Ironman (amerikanische Aussprache: [ aɪɘrnˌmæn], britische Aussprache: [ aɪɘnˌmæn], falsche, aber im Deutschen gängige Aussprac …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.