Isotopenverhältnis


Isotopenverhältnis

Unter dem Isotopenverhältnis oder der Isotopensignatur eines chemischen Elements, das durch die Kernladungszahl bestimmt ist, versteht man die relative Häufigkeit der Isotope dieses Elements. Die Isotope unterscheiden sich durch ihre Neutronenzahl und Massenzahl.

So hat zum Beispiel Natururan ein Isotopenverhältnis von 99,3% 238U zu 0,7% 235U. Zur Verwendung des Urans als Kernbrennstoff muss das Isotopenverhältnis an 235U durch die sogenannte Uran-Anreicherung auf 3 - 5 % erhöht werden.

Inhaltsverzeichnis

Bestimmung und Altersbestimmung

Das Isotopenverhältnis kann direkt über Massenspektrometrie oder bei radioaktiven Isotopen indirekt über die Strahlungsintensität bestimmt werden. Ein Anwendungsgebiet der Bestimmung des Isotopenverhältnisses ist die Altersbestimmung. So lässt sich mittels langlebiger radioaktiver Isotope das Alter der Erde und des Sonnensystems exakt bestimmen. Die wichtigsten Verfahren dazu sind die Kalium-Argon-Datierung und die Uran-Blei-Datierung. In der Archäologie spielt die C-14-Datierung für organische Materialien bis zu einem Alter von 50.000 Jahre eine wichtige Rolle.

Herkunftsbestimmung

Auch zur Herkunftsbestimmung kann die Bestimmung der Isotopensignatur verwendet werden. So unterscheiden sich zum Beispiel verschiedene Bleilagerstätten neben dem Anteil an anderen Schwermetallen auch im Verhältnis von 208Pb zu 206Pb.

Die allgemein angegebenen Isotopenverhältnisse für verschiedene Elemente wie Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff und Stickstoff sind Mittelwerte. Tatsächlich weisen diese jedoch starke regionale Schwankungen auf. So lassen sich über die Bestimmung der Verhältnisse der stabilen Isotope die Herkunft von pflanzlichen und tierischen Produkten bestimmen.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Isotopenverhältnis — izotopų santykis statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. abundance ratio; isotopic ratio; relative isotopic abundance vok. Isotopenhäufigkeitsverhältnis, n; Isotopenverhältnis, n rus. изотопное отношение, n; относительная распространённость… …   Fizikos terminų žodynas

  • Isotopenuntersuchung — Isotopenuntersuchungen ermitteln den Anteil von Isotopen eines chemischen Elementes innerhalb einer Probe. Die meisten chemischen Elemente bestehen aus mehreren Isotopen. Mit einem Massenspektrometer kann man diese Isotopischenzusammensetzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Archäometrie — (von griechisch ἀρχή/arché = Anfang und μέτρον/métron = Maß) ist der Oberbegriff für alle naturwissenschaftlichen Methoden, die zur Klärung archäologischer und teilweise auch historischer Fragestellungen angewendet werden. Die Methoden… …   Deutsch Wikipedia

  • Isotopenanalyse — Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege… …   Deutsch Wikipedia

  • Isotopenuntersuchungen — Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege… …   Deutsch Wikipedia

  • Konkordia-Diagramm — Die Uran Blei Datierung ist eine absolute Datierungsmethode, bei der die radioaktiven Zerfallsreihen von Uran ausgenutzt werden, um Proben zu datieren. Mit dieser Methode werden z. B. irdisches Gestein oder auch Meteoriten datiert. Das heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturreaktor — Geologische Voraussetzungen des Naturreaktors in der Oklo Mine: 1. Reaktorzonen, 2. Sandstein, 3. Erzflöz, 4. Granitstock Bei dem Naturreaktor Oklo in Gabun handelt es sich um eine Uranlagerstätte, in der durch natürlich entstandene… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturreaktor Bangombé — Geologische Voraussetzungen des Naturreaktors in der Oklo Mine: 1. Reaktorzonen, 2. Sandstein, 3. Erzflöz, 4. Granitstock Bei dem Naturreaktor Oklo in Gabun handelt es sich um eine Uranlagerstätte, in der durch natürlich entstandene… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturreaktor Oklo — Geologische Voraussetzungen des Naturreaktors in der Oklo Mine: 1. Reaktorzonen 2. Sandstein 3. Erzflöz 4. Granitstock 1.39444413.160833 Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Naturreaktore — Geologische Voraussetzungen des Naturreaktors in der Oklo Mine: 1. Reaktorzonen, 2. Sandstein, 3. Erzflöz, 4. Granitstock Bei dem Naturreaktor Oklo in Gabun handelt es sich um eine Uranlagerstätte, in der durch natürlich entstandene… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.