Iulius Vindex

Gaius Iulius Vindex (* um 25; † 68 bei Vesontio, heute Besançon) war ein römischer Senator des 1. Jahrhunderts n. Chr. Er stammte aus Aquitanien, allerdings war schon sein Vater Senator gewesen.

Inhaltsverzeichnis

Der Vindex-Aufstand

Im Jahr 67 wurde Vindex Statthalter der Provinz Gallia Lugdunensis. Im Frühjahr 68 erhob er sich gegen Kaiser Nero. Ihm schlossen sich weitere Kontingente an, vor allem Stämme aus dem Landeszentrum. Er selbst hatte keine Legionen zur Verfügung. Trotzdem sammelte er eine Streitmacht um sich, die auf 100.000 Mann geschätzt wird. Vindex beschwerte sich öffentlich über die Ausschweifungen des Kaisers, strebte selbst jedoch nicht nach dem römischen Thron, sondern suchte den über siebzigjährigen Statthalter der Provinz Hispania Terraconensis, Servius Sulpicius Galba, als Verbündeten zu gewinnen. Galba zögerte lange, entschloss sich dann doch für den Aufstand. Am 2. April 68 erklärte er in Carthago Nova offiziell, dass er gegen Nero sei. Zu dessen Nachfolger wollte er sich zu diesem Zeitpunkt nicht proklamieren lassen. Er nannte sich lediglich Statthalter senatus populusque Roma, womit er sich auf die republikanische Tradition berief und ganz offensichtlich nicht auf den Princeps schwor.

Unterstützt wurden Vindex und Galba vom Statthalter in Lusitania, Marcus Salvius Otho, der seinerzeit seine Frau Poppaea an Nero abtreten musste. Doch auch zusammen hatten sie nicht genug Legionen, um einen wirkungsvollen militärischen Aufstand durchführen zu können. Man bemühte sich nun um die Befehlshaber der Rheinarmeen in Germania Inferior und Germania Superior. Der Befehlshaber in Untergermanien, Gaius Fonteius Capito, war augenscheinlich nicht gewillt oder fähig eine Entscheidung zu treffen; sein Kollege in der obergermanischen Provinz, Lucius Verginius Rufus, brauchte ganze zwei Monate, um seine Truppen in Bewegung zu setzen. Doch nach Unterhandlungen mit Vindex beschloss Verginius – aus welchen Gründen können wir heute nicht mit Bestimmtheit sagen – gegen die Aufständischen ins Feld zu ziehen. Vindex wurde geschlagen und beging Selbstmord.

Als Galba von Vindex’ Niederlage erfuhr, zog er sich in die spanische Stadt Clunia zurück. Auch wenn Nero sich nie bei seinen Legionen hatte sehen und in jüngster Zeit sogar die Befehlshaber der Rheinarmeen hatte hinrichten lassen, fielen der ranghohe Offizier Verginius Rufus und seine Legionäre nicht vom Kaiser ab, sondern blieben ihrem Princeps treu ergeben. Verginius schlug vermutlich das Angebot aus, sich selbst zum Kaiser proklamieren zu lassen und zog sich stattdessen in seine Provinz zurück.

Zu diesem Zeitpunkt hielt der Princeps sich noch immer in Neapolis auf, kehrte dann aber nach Rom zurück. Als Nero schließlich von der öffentlichen Erklärung des Galba erfuhr, soll er in Ohnmacht gefallen sein, mit dem Ergebnis, dass er nach dem ersten Schrecken Spottverse auf Galba verfasste und sich ins Theater begab. Der Senat war es schließlich, der reagierte: Er erklärte Galba zum hostis populi Romani (Feind des römischen Volkes).

Galba wurde, nachdem weitere Statthalter und Heerführer zu ihm übergelaufen waren, dennoch Kaiser, konnte sich jedoch nur einige Monate halten, bevor er von Otho und dieser bald darauf von Vitellius ersetzt wurde. Vindex leitete so durch seine Erhebung das römische Vierkaiserjahr ein, das erst Vespasian im Dezember 69 beenden konnte.

Quellen

  • Cassius Dio: Römische Geschichte. Übersetzt von Otto Veh. 5 Bände, Artemis & Winkler, Düsseldorf 2007, ISBN 978-3-538-03103-6.
  • Sueton: Kaiserbiographien. Lateinisch und deutsch von Otto Wittstock. Akademie Verlag, Berlin 1993, ISBN 3-05-001844-5.
  • Tacitus: Annalen. Lateinisch und deutsch. Herausgegeben von Erich Heller. Artemis & Winkler, München 1992, ISBN 3-7608-1645-2.

Literatur

  • Horst Callies: Rom von der klassischen Republik bis zum Beginn der Völkerwanderung. Klett-Cotta, Stuttgart 1981, ISBN 3-12-915620-8.
  • Karl Christ: Die Römer. Eine Einführung in ihre Geschichte und Zivilisation. 3. Auflage. C. H. Beck, München 1994, ISBN 3-406-38504-4.
  • S. A. Cook, F. E. Adcock, M. P. Charlesworth (Hrsg.): Cambridge Ancient History. Vol. X. The Augustan empire. 44 B.C.–A.D. 70. 3. Auflage, Cambridge 1963.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gaius Iulius Vindex — (* um 25; † 68 bei Vesontio, heute Besançon) war ein römischer Senator des 1. Jahrhunderts n. Chr. Er stammte aus Aquitanien, allerdings war schon sein Vater Senator gewesen. Inhaltsverzeichnis 1 Der Vindex Aufstand 2 Quellen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Vindex — Gaius Iulius Vindex (* um 25; † 68 bei Vesontio, heute Besançon) war ein römischer Senator des 1. Jahrhunderts n. Chr. Er stammte aus Aquitanien, allerdings war schon sein Vater Senator gewesen. Inhaltsverzeichnis 1 Der Vindex Aufstand 2 Quellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Vindex — Gaius Iulius Vindex, of a noble Gaulish family of Aquitania given senatorial status under Claudius, was a Roman governor in the province of Gallia Lugdunensis. In either late 67 or early 68, rebelled against the tax policy of the Emperor Nero.… …   Wikipedia

  • Vindex, Cayo Julio — (Caius Iulius Vindex) ► (25? 68) Gobernador romano. Fue derrotado por las legiones de la Germania Superior …   Enciclopedia Universal

  • VINDEX Julius — vide Iulius …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Vindex — Vịndex   [v ], Gaius Iulius, gallischer Aufrührer gegen den römischen Kaiser Nero, * um 25 n. Chr., ✝ bei Vesontio (heute Besançon) Mai 68; Sohn eines Senators aus aquitanischem Königsgeschlecht, gewann als Statthalter der Provinz Gallia… …   Universal-Lexikon

  • Julius Vindex — Gaius Iulius Vindex (* um 25; † 68 bei Vesontio, heute Besançon) war ein römischer Senator des 1. Jahrhunderts n. Chr. Er stammte aus Aquitanien, allerdings war schon sein Vater Senator gewesen. Inhaltsverzeichnis 1 Der Vindex Aufstand 2 Quellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Cayo Julio Vindex — Saltar a navegación, búsqueda Cayo Julio Vindex (en latín Gaius Iulius Vindex), fue un general romano del siglo I. Vindex procedía de una familia noble de la Aquitania gala que alcanzó el rango senatorial gracias al emperador Claudio. Vindex… …   Wikipedia Español

  • Виндекс —    • Vindex (юр.),        1. (qui vim dicit). В древнем процессе vindex назывался заступник вызванного в суд, а в экзекуционном судопроизводстве, соединенном с manus iniectio лицо, избавлявшее своим вмешательством осужденного от заключения, см.… …   Реальный словарь классических древностей

  • Liste der Biografien/Iu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.