Jacopo Bassano

Spätes Selbstportrait, Wien, Kunsthistorisches Museum

Jacopo da Ponte, genannt Bassano (* 1510 in Bassano del Grappa; † 13. Februar 1592 ebendort) war ein italienischer Maler der Renaissance. Er lebte und arbeitete in der Republik Venedig. Aufgrund seines Geburts- und Sterbeorts, der etwa 65 km von Venedig entfernt ist, wurde ihm der Name Jacopo Bassano zugewiesen.

Sein Vater Francesco da Ponte (1475–1530) war in Venedig geboren und galt eher als Bauernmaler. Er hatte sich an Giovanni Bellini als Vorbild orientiert. Jacopo Bassano bildete sich in Venedig nach Bonifazio und Tizian. Er malte heilige Gegenstände vorwiegend als Auftragswerke und zunächst in ähnlicher Auffassung wie sein Vater, aber in leuchtenden Farben. Das besondere Rot in seinen Bildern beruht auf Beimengungen von pulverisiertem Rubin in dem als Farbpigment verwendeten Zinnober. Demgegenüber sind andere Farben im Laufe der Jahrhunderte verblichen, so dass z. B. sein Gemälde Das Abendmahl von Künstlern im 19. Jahrhundert übermalt wurde. Durch eine Restaurierung konnten die ursprünglichen Farben wieder hergestellt werden.[1]

Das Abendmahl (um 1542), Rom, Galleria Borghese

Gerne brachte er Tiere und allerlei Gerätschaften sowie Menschen des einfachen Volkes – teilweise barfüßig – in seine Gemälde, doch malte er auch Tier- und Genrebilder. Vortrefflich sind seine Porträts in Tintorettos Art. Jacopo Bassano war einer der einflussreichsten venezianischen Maler des 16. Jahrhunderts.

Seine vier Söhne, unter denen Francesco (1551–1592) und Leandro (1558–1623) die bekanntesten sind, pflegten mit ihm gemeinsam an den Bildern zu malen. Sie setzten seinen Malstil im darauf folgenden Jahrhundert fort. Zahlreiche Werke wurden von ihnen und auch von späteren Künstlern in fabrikartiger Weise vervielfältigt, so dass oft das Original nicht mehr festzustellen ist.

Quellen

Weblinks

 Commons: Jacopo da Ponte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Galleria Borghese

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacopo Bassano — (also known as Jacopo da Ponte, c. 1515 13 February 1592) was an Italian painter who was born and died in Bassano del Grappa near Venice, from which he adopted the name. His father Francesco Bassano the Elder was a peasant artist and Jacopo… …   Wikipedia

  • Jacopo Bassano — Pour les articles homonymes, voir Bassano et Da Ponte. Construction de l arche de Noé Seconde moitié du XVIe siècle …   Wikipédia en Français

  • Jacopo Bassano — Para otros usos del apellido, véase Bassano. Calvario, hacia 1540, óleo sobre lienzo, 145 x 133 cm, National Gallery de Londres, obra de su primer periodo Jacopo Bassano, también conocido como Giacomo da Ponte, (h. 1515 13 de …   Wikipedia Español

  • Jacopo da Ponte — Jacopo Bassano Pour les articles homonymes, voir Bassano et Da Ponte. Construction de l arche de Noé Seconde moitié du …   Wikipédia en Français

  • BASSANO (LES) — BASSANO LES Fils d’un modeste peintre de l’arrière pays vicentin, Jacopo da Ponte, dit Bassano, fut le fondateur d’une dynastie de peintres dont la production devait avoir un écho dans toute l’Europe. Jacopo (1510 1592) s’était formé parmi les… …   Encyclopédie Universelle

  • Bassano — Saltar a navegación, búsqueda Bassano puede referirse a: Bassano del Grappa, municipio de Italia de la Provincia de Vicenza en la región del Véneto. Jacopo Bassano (h. 1515 1592), sobrenombre de Giacomo da Ponte, pintor manierista italiano nacido …   Wikipedia Español

  • Bassano — ist die Bezeichnung mehrerer Personen: Die italienische Malerfamilie Bassano des 15. bis 16. Jahrhunderts, dazu zählten: Francesco Bassano der Ältere (um 1475–1539), italienischer Maler Francesco Bassano der Jüngere (1559–1592),… …   Deutsch Wikipedia

  • Bassano di Grappa — Bassano del Grappa …   Deutsch Wikipedia

  • Bassano del Grappa — Administration Pays   …   Wikipédia en Français

  • Bassano Del Grappa — Administration Pays  Italie …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.