Japanische Süßigkeiten

Zu einer japanischen Teezeremonie gehörende wagashi

Traditionelle japanische Süßigkeiten (jap. 和菓子 wagashi) sind aus rein natürlichen pflanzlichen Rohstoffen hergestellt.

Zu diesen gehören Senbei (Reiscracker) und Daifuku (Bällchen aus Mochi (gestampfter Reis) und Anko (Bohnenpaste)). Der Name der klassischen Wagashi ist in der Regel eine Naturschönheit oder ein Wort aus der klassischen Literatur.

Auch in der Teezeremonie werden Okashi (das O- ist ein Honorativpräfix) gereicht, denn der grüne Pulvertee (Matcha) schmeckt etwas bitter und deswegen wird als Ausgleich eine Süßigkeit gereicht. Die Auswahl eines gut zur Jahreszeit passenden Wagashi zeigt das Bildungsniveau des Gastgebers.

Omogashi ist eine Sorte Süßigkeit für dicken Tee. Die Zubereitung geschieht meist mit roter Bohnenpaste (Anko), Zucker, Reismehl und Agar-Agar. Higashi (干菓子) ist für dünnen grünen Tee. Der bunt gefärbte Zuckerkuchen spiegelt in seiner Gestaltung die Jahreszeiten wider.

Westliche Süßigkeiten werden in Japan als Yōgashi (洋菓子) bezeichnet. Darunter fallen so unterschiedliche Dinge wie importierte Haribo-Tüten über Oreo-Cookies bis hin zur Sachertorte.

Geschichte

Der Ursprung der Wagashi ist unklar, aber sie können bereits solange existieren, wie Menschen in Japan lebten. In einer Ausgrabung einer Siedlung aus der Jomon-Zeit wurden verkohlte Überreste gefunden, die von gebackenen Keksen zu stammen scheinen.

Bevor im 16. Jahrhundert der Zucker eingeführt wurde, wurden Wagashi mit Mizuame, Suikazura oder frischen oder getrockneten Früchten gesüßt. Tagebücher und Aufzeichnungen aus dieser und früheren Zeiten berichten darüber, wie hoch man damals getrocknete Früchte wie Kaki oder Rosinen aus wildem Wein schätzte. Auch heute wird für die Süße von Wagashi die getrocknete Kaki als Vergleichsmaßstab herangezogen, den es zu erreichen gilt.

In der Edo-Zeit wurde in Okinawa zunehmend Zuckerrohr angebaut und brauner Zucker niedriger Qualität als auch hoch raffinierter weißer Zucker wurden verfügbar. Eine Zuckerart, Wasanbon, wurde in dieser Zeit vervollkommnet und wird heute noch ausschließlich für Wagashi verwendet. Wagashi waren ein beliebtes Geschenk unter Samurai, ähnlich wie man heute einen guten Wein verschenkt.

Typen von Wagashi

Weblinks

 Commons: Japanische Süßigkeiten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • süßigkeitengutscheine …  

  • Japanische Süßigkeit — Zu einer japanischen Teezeremonie gehörende wagashi Traditionelle japanische Süßigkeiten (jap. 和菓子 wagashi) sind aus rein natürlichen pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Zu diesen gehören Senbei (Reiscracker) und Daifuku (Bällchen aus Mochi… …   Deutsch Wikipedia

  • Japanische Küche — Normales japanisches Frühstück mit Misosuppe, Tofu, Fisch, Natto, eingelegtem Gemüse und Reis mit rohem Ei …   Deutsch Wikipedia

  • Japanische Teezeremonie — Impression einer japanischen Teezeremonie mit verschiedenen Zubehörteilen wie Eisenkessel und Bambuslöffel Die japanische Teezeremonie (jap. 茶道, chadō oder sadō, dt. Teeweg; auch 茶の湯, cha no yu, dt. heißes Wasser für Tee), auch bekannt als… …   Deutsch Wikipedia

  • Japanische Feiertage — In Japan gibt es vierzehn gesetzliche Feiertage pro Jahr, die im Staatlichen Gesetz zu den Feiertagen des Volkes (jap. 国民の祝日に関する法律) aus dem Jahr 1948 festgelegt sind. Wenn ein Feiertag auf einen Sonntag fällt, ist der darauf folgende Montag ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Okashi — Zu einer japanischen Teezeremonie gehörende wagashi Traditionelle japanische Süßigkeiten (jap. 和菓子 wagashi) sind aus rein natürlichen pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Zu diesen gehören Senbei (Reiscracker) und Daifuku (Bällchen aus Mochi… …   Deutsch Wikipedia

  • Wagashi — Zu einer japanischen Teezeremonie gehörende wagashi Traditionelle japanische Süßigkeiten (jap. 和菓子 wagashi) sind aus rein natürlichen pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Zu diesen gehören Senbei (Reiscracker) und Daifuku (Bällchen aus Mochi… …   Deutsch Wikipedia

  • Meibutsu — Kamado, ein Gebäck aus der Präfektur Kagawa Als Meisan (jap. 名産) oder Meibutsu (名物) werden in Japan traditionelle Handwerksprodukte und Lebensmittel bezeichnet, die als regionale Spezialitäten gelten. Jede Region in Japan hat ihre eigenen Meisan …   Deutsch Wikipedia

  • Zundamochi — (jap. ずんだ餅) ist eine aus Sojabohnen hergestellte japanische Süßspeise. Es stammt aus der der Kantō Region und gilt dort als regionale Spezialität. Es weist eine auffallend grüne Färbung auf und wird wie viele traditionelle japanische Süßigkeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Yatsuhashi — (trocken) Yatsuhashi (jap. 八ツ橋) sind japanische Süßigkeiten. Sie werden in Kyōto als Miyage verkauft. Zunächst wird Reis zu Pulver zermahlen. Der Pulverreis wird mit Zimt und Zucker gemischt. Bei getrocknetem Yatsuhashi wird dies dann getrocknet …   Deutsch Wikipedia

  • Kashi — ist mehrdeutig. Es bezeichnet: die kreisfreie Stadt Kaschgar (offiziell: Kaxgar) in Xinjiang, Volksrepublik China, siehe Kaxgar (Stadt) die Stadt Varanasi (Benares) in Indien Japanische Süßigkeiten Die …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.