Jasov

Jasov
Wappen Karte
Wappen von Jasov
Jasov (Slowakei)
Jasov
Jasov
Basisdaten
Kraj: Košický kraj
Okres: Košice-okolie
Region: Košice
Fläche: 35,42 km²
Einwohner: 3.153 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 89,02 Einwohner je km²
Höhe: 280 m n.m.
Postleitzahl: 044 23
Telefonvorwahl: 055
Geographische Lage: 48° 41′ N, 20° 58′ O48.68305555555620.974166666667280Koordinaten: 48° 40′ 59″ N, 20° 58′ 27″ O
Kfz-Kennzeichen: KS
Gemeindekennziffer: 521493
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2010)
Bürgermeister: Gabriel Nagy
Adresse: Obecný úrad Jasov
Hlavná 259
04423 Jasov
Webpräsenz: www.jasov.sk
Gemeindeinformation
auf portal.gov.sk
Statistikinformation
auf statistics.sk

Jasov (deutsch Jossau/Joss, ungarisch Jászó) ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei bei der Stadt Košice.

Blick auf den Ort aus der Vogelperspektive
Frontansicht der Kirche des Prämonstratenserklosters in Jasov

Der Ort wurde 1243 zum ersten Mal urkundlich als Jazow erwähnt und war schon vorher ein bedeutender Siedlungsplatz.

Bis 1918 gehörte die Gemeinde zum Königreich Ungarn und kam dann zur neu entstandenen Tschechoslowakei. Durch den Ersten Wiener Schiedsspruch kam sie von 1938 bis 1945 kurzzeitig wieder zu Ungarn.

Zu ihr gehört der 1950 eingemeindete Ort Jasovský Podzámok (deutsch Pisendorf).

Bekannt ist er vor allem durch das berühmte Kloster der Prämonstratenser, welches den Ort dominiert. Im Mittelalter sollte der Ort zu einem Bergbauzentrum ausgebaut werden (mit Hilfe deutscher Bergleute), deshalb wurde der Jasov 1243 zur Bergstadt und war später auch Mitglied der 7 oberungarischen Bergstädte. Nach dem Scheitern des Vorhabens aufgrund unergiebiger Vorkommen entwickelte sich der Ort als regellose Anlage weiter.

In der Nähe befindet sich die Jossauer Höhle (slowakisch Jasovská jaskyňa), eine ganzjährig geöffnete Tropfsteinhöhle und zugleich die älteste begehbare in der Slowakei.

Weblinks

 Commons: Jasov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jasov — (Village) Héraldique …   Wikipédia en Français

  • Jasov — Geobox | Settlement name = Jasov other name = category = Village image caption = symbol = JasovCOA.png etymology = official name = motto = nickname = country = Slovakia country state = region = Košice district = Košice okolie municipality = part …   Wikipedia

  • Kloster Jasov — Das Kloster Jasov (ungarisch Kolostor Jászó, deutsch Kloster Jossau) ist eine Prämonstratenserabtei aus dem 12. Jahrhundert. Sie liegt in Jasov im Osten der Slowakei in einer Landschaft, die auch stark von einer deutschsprachigen und ungarischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jossau — Jasov Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Freie Königliche Stadt — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Jossauer Höhle — Jasovská jaskyňa Lage: Gemeinde Jasov Höhe: 257 m n.m. Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Metzenseifen — Medzev Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Königliche Freistadt — (lateinisch libera regia civitas, ungarisch szabad királyi város, slowakisch slobodné kráľovské mesto, kroatisch und serbisch slobodni kraljevski grad) war vom 15. Jahrhundert bis 1871 (formal auch bis Anfang des 20. Jahrhunderts) die… …   Deutsch Wikipedia

  • Grottes du karst d'Aggtelek et du karst de Slovaquie — Grottes du karst d Aggtelek et du karst de Slovaquie * …   Wikipédia en Français

  • Johann Lucas Kracker — in der Abtei Nová Říše …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.