Johann Georg Halske


Johann Georg Halske

Johann Georg Halske (* 30. Juli 1814 in Hamburg; † 18. März 1890 in Berlin) war ein deutscher Unternehmer.

Johann Georg Halske
Elektrische Zugmaschine von Siemens-Halske

Halske war Sohn des Zuckermaklers und ehrenamtlichen Stadtrats Johann Heinrich Halske. Von 1825 bis 1828 war er Schüler am Berliner Gymnasium Zum Grauen Kloster.

1828 verließ er die Schule, ging für kurze Zeit beim Berliner Maschinenbauer Schneggenburger in der Ritterstraße 37 in die Lehre und wechselte dann in die Werkstatt des Präzisionsmechanikers Wilhelm Hirschmann. Nach der Lehrzeit arbeitete er in verschiedenen Betrieben der Feinmechanik, zuletzt bei dem bekannten Hamburger Mechaniker Repsold.

1843 kehrte er nach Berlin zurück und gründete dort 1844 zusammen mit dem Mechaniker Friedrich M. Boetticher in der Karlstraße eine Werkstatt für den Bau von chemischen und mechanischen Apparaten. Für den Physiologen Du Bois-Reymond entwickelte und baute er elektromedizinische Geräte wie Schlitten-Induktoren.

Im Mitgliederverzeichnis der 1845 gegründeten Physikalischen Gesellschaft von Berlin findet sich der Name des Mechanikers J.G. Halske neben bekannten Namen wie Hermann Helmholtz, Emil H. du Bois-Reymond, Rudolf Virchow und Werner Siemens.

1846 stellte sich Siemens mit ‚seinem‘ Zeigertelegraphen bei Halske & Boetticher vor. Halske löste sich im folgenden Jahr von seinem Compagnon und widmete sich ganz dem Bau der Siemens'schen Telegraphen. Am 12. Oktober 1847 gründete er zusammen mit Werner Siemens die Telegraphen-Bauanstalt von Siemens & Halske in Berlin.

1867 zog sich Halske auf Grund von Meinungsverschiedenheiten mit den Siemens-Brüdern aus der Firma zurück und widmete sich als Stadtrat von Berlin der Verwaltung der Stadt und dem Aufbau des Kunstgewerbemuseums (1867 wurde er in dessen Vorstand und 1881 als dessen zweiter stellvertretender Vorsitzender gewählt). Mit Werner von Siemens blieb Halske bis zu seinem Tod freundschaftlich verbunden.

Johann Georg Halske engagierte sich auch nach seinem Ausscheiden für das von ihm mitbegründete Unternehmen, so zum Beispiel durch seine finanzielle Beteiligung an der 1872 gegründeten Siemens-Pensionskasse.

Halske hatte 1846 Henriette Friederike Schmidt geheiratet. Aus dieser Ehe gingen zwei Söhne und zwei Töchter hervor. Johann Georg Halske wurde im Erbbegräbnis der Familie auf dem Dreifaltigkeitskirchhof II beigesetzt. Sein Grabstein mit einem Bildnis-Medaillon von Julius Moser hat sich erhalten.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Georg Halske — The master mechanic Johann Georg Halske, born on July 30, 1814 in Hamburg, started his own workshop in Berlin in 1844, which he ran together with his partner F. M. Böttcher. In 1847 Halske founded the Siemens Halske Telegraph Construction Company …   Wikipedia

  • Halske — Johann Georg Halske (* 30. Juli 1814 in Hamburg; † 18. März 1890 in Berlin) war ein deutscher Unternehmer. Leben Johann Georg Halske Halske war Sohn des Zuckermaklers und ehrenamtlichen Stadtrats …   Deutsch Wikipedia

  • Georg von Siemens — (* 21. Oktober 1839 in Torgau; † 23. Oktober 1901 in Berlin) war ein deutscher Bankier und Politiker. Georg von Siemens war ein Neffe zweiten Grades der Erfinder und Industriellen …   Deutsch Wikipedia

  • Halske — Halske, Johann Georg, Mitbegründer der Firma Siemens u. H., geb. 30. Juli 1814 in Hamburg, gest. 11. März 1890 in Berlin, erlernte in Berlin das Gewerbe eines Mechanikers, war bei Repsold in Hamburg Werkführer, gründete 1844 in Berlin eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Halske — Hạlske,   Johann Georg, Elektrotechniker, * Hamburg 30. 7. 1814, ✝ Berlin 18. 3. 1890; gründete 1847 mit W. Siemens die »Telegraphenbauanstalt von Siemens und Halske«, Berlin. Halske leitete v. a. die Werkstatt, wo er die Grundsätze der… …   Universal-Lexikon

  • Johann Ossanna — (Geburtsname Giovanni Francesco Vigilio Maria Ossanna; * 26. Juni 1870 in Denno, Südtirol; † 8. November 1952 in München) war von 1901 bis 1935 Professor am neu eingerichteten Lehrstuhl für Elektrische Maschinen der damaligen Technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens & Halske — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens & Halske AG — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Telegraphen-Bauanstalt von Siemens & Halske — Siemens AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Jauch (Adelsgeschlecht) — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mitte des 17. Ja …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.