Josef von Brudzinski

Józef Brudziński (Josef von Brudzinski, * 1874 in Bolew/Plock; † 18. Dezember 1917 in Warschau) war ein polnischer Kinderarzt.

Józef Brudziński studierte Medizin in Dorpat und Moskau, wo er seinen Abschluss 1897 machte. Er wandte sich der Kinderheilkunde zu und war Schüler bei Mathias Leon Jakubowski (*1838) in Krakau, später arbeitete er mit Theodor Escherich in Graz, sowie mit Jacques-Joseph Grancher (1843–1907), Antoine Bernard-Jean Marfan (1858–1942) und Victor Henri Hutinel (1849–1933) in Paris. 1903 wurde er an das Anne-Marie Kinderhospital in Łódź berufen, eine Einrichtung, aus der er ein Krankenhaus machte. 1910 wechselte Brudziński nach Warschau, wo er mit Hilfe der Philanthropin Sophie Szlenker ein Kinderkrankenhaus nach eigenen Plänen errichten konnte. Nach der deutschen Besetzung Polens war er politisch aktiv und setzte sich für die Wiedererrichtung einer polnischen Universität in Warschau ein, deren Eröffnungs-Rektor er 1915 war.

Brudzińskis wichtigste Arbeiten betrafen die Darmflora, Reflexe und die Verhütung von Kinder-Infektionen im Krankenhauswesen. Verschiedene Reflexe bei Meningitis tragen seinen Namen:

  • Brudzinski-Zeichen: reflektorische Beugung im Kniegelenk bei passiver Beugung im Nacken
  • Brudzińskis Wangen-Phänomen: Druck auf die Wange unterhalb der Wangenknochen führt zum Heben und Beugen des Unterarmes
  • Brudzińskis Reflex: passive Beugung eines Knies führt zur reflektorischen Beugung im gegenseitigen Knie- und Hüftgelenk; umgekehrt führt eine erzwungene Streckung des Unterschenkels zur Streckung auf der Gegenseite
  • Brudzińskis Symphysen-Zeichen: Druck auf die Symphyse führt zur reflektorischen Beugung des Beines im Knie- und Hüftgelenk, sowie zur Abduktion

Brudziński gründete 1908 die erste polnische Zeitschrift für Kinderheilkunde, Przegląd Pedyatryczny.

Weblinks / Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brudzinski — Brudziński ist der Familienname folgender Personen: Joachim Brudziński (* 1968), polnischer Politiker, Hochschullehrer und Politologe Józef Brudziński (Josef von Brudzinski, 1874–1917), polnischer Kinderarzt Siehe auch: Brudzinski Zeichen …   Deutsch Wikipedia

  • Brudziński — ist der Familienname folgender Personen: Joachim Brudziński (* 1968), polnischer Politiker, Hochschullehrer und Politologe Józef Brudziński (Josef von Brudzinski, 1874–1917), polnischer Kinderarzt Siehe auch: Brudzinski Zeichen …   Deutsch Wikipedia

  • Brudzinski-Nackenzeichen — Brud|zịn|ski Nạckenzeichen [nach dem poln. Arzt Josef von Brudzinski, 1874 1914]: reflektorische Beugung der Ellbogen bzw. Beine bei Vorwärtsbeugung des Kopfes (symptomatisch bei Meningitis) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Brudzinski — Josef von, Polish physician, 1874–1917. See B. sign …   Medical dictionary

  • Brudzinski sign — Brud·zin·ski sign brü jin skē , brüd zin or Brud·zin·ski s sign skē(z) n any of several symptoms of meningeal irritation occurring esp. in meningitis: as a) flexion of the lower limbs induced by passive flexion of the head on the chest b) flexion …   Medical dictionary

  • Jozef Brudzinski — Józef Brudziński (Josef von Brudzinski, * 1874 in Bolew/Plock; † 18. Dezember 1917 in Warschau) war ein polnischer Kinderarzt. Józef Brudziński studierte Medizin in Dorpat und Moskau, wo er seinen Abschluss 1897 machte. Er wandte sich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Józef Brudziński — (Josef von Brudzinski, * 26. Januar 1874 in Bolew/Plock; † 18. Dezember 1917 in Warschau) war ein polnischer Kinderarzt. Józef Brudziński studierte Medizin in Dorpat und Moskau, w …   Deutsch Wikipedia

  • Georg von Thaer — Georg von Thaer, Landeshauptmann der Provinzen Schlesien und Niederschlesien i.R., etwa 1942 Georg Friedrich Wilhelm von Thaer (* 23. September 1872 in Baldensruh bei Panten (heute Pątnów Legnicki), Schlesien; † 15. November 1946 in Hannover) war …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bru–Brz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Брудзинский, Йозеф — Йозеф Брудзинский Józef Brudziński …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.