José Simeón Cañas y Villacorta

José Simeón Cañas y Villacorta (* 18. Februar 1767 im Barrio El Centro von Zacatecoluca, heute in El Salvador; † 4. März 1838 in San Vicente) war 1802, 1811 und 1812 Rektor der Universidad de San Carlos de Guatemala.

Leben

José Simeón Cañas y Villacorta, drittes von acht Kindern, war Sohn von Lucía de Villacorta y Barahona und Pablo de Cañas. Die Familie war wohlhabend, sie besaß mehrere Latifundien. José Simeón Cañas y Villacorta war Haciendero von Jalponguita Zacatecoluca mit 1.728 Manzanas [1] = 1.210 Hektar[2] Die Kinder wurden wie bei der zentralamerikanischen Bourgeoisie üblich zur Ausbildung nach Guatemala geschickt, José Simeón am 5. Juli 1782 im Colegio Tridentino in Guatemala Stadt eingeschult. Am 16. Dezember 1791 machte er Abitur, sein Wahlfach war Theologie. Am 22. Oktober 1790 wurde er zum Priester geweiht. Auch naturwissenschaftlich war er interessiert: 1796 nahm er an einer Expedition von José Mariano Moziño[3] auf den Vulkan San Salvador teil.

Vom 13. Juli 1820 bis zum 28. Februar 1821 war José Simeón Cañas y Villacorta Abgeordneter im Zentralamerikanischen Parlament in Guatemala Stadt. Er wohnte damals in der Congregación de San Felipe Neri. José Simeón Cañas y Villacorta wurde Arzt und Mitglied der Verfassunggebenden Versammlung der Vereinigten Provinzen von Zentralamerika.

Im Juni 1823 unterschrieb Cañas y Villacorta zusammen mit José Matías Delgado y de León, Pedro Molina, Francisco Flores und Felipe Vega eine Unabhängigkeitserklärung[4], welche sich gegen die Annexion durch das Kaiserreich Mexiko unter Agustín de Itúrbide wandte.

Am 31. Dezember 1823 brachte er in der Verfassunggebenden Versammlung eine Gesetzesvorlage zur Abschaffung der Sklaverei ein. Cañas y Villacorta war ein Verfechter der Gleichheit der Menschen vor dem Gesetz; das ererbte Vermögen spendete er großenteils für wohltätige Zwecke.

Anfang 1824 reiste er nach San Salvador, um die zivile Investitur von José Matías Delgado y de León zu unterstützen. Dort veröffentlichte am im Oktober ein Pamphlet mit dem Titel Advertencias patrióticas. Am 22. November 1824 war er Mitunterzeichner der ersten Constitución Federal Centroamericana.

Seit 1826 lebte Cañas y Villacorta in San Vicente de Austria im Departement San Vicente. Dort wurde er 1833 Zeuge der Proteste der Nonualco (eines Stammes der Pipil-Indianer) unter ihrem Anführer Anastasio Mártir Aquino San Carlos, welche auch San Vicente besetzten.

1838 starb José Simeón Cañas y Villacorta an der Cholera, die seit dem Vorjahr wütete. Sein Grab befindet sich in der Kirche El Pilar in San Vicente.[5]

Biografen Cañas y Villacortas wurden Ramón López Jiménez und Jorge Lardé y Larín.[6] Die Gesellschaft Jesu benannte die Universidad Centroamericana “José Simeón Cañas” nach ihm.

Einzelnachweise

  1. es:Manzana (unidad de superficie)
  2. Equipo Maíz, Historia de El Salvador, San Salvador, 1995. S.50
  3. Dictionary of Canadian Biography, José Mariano Moziño
  4. http://es.wikisource.org/wiki/Declaraci%C3%B3n_de_Independencia_absoluta_de_Centroam%C3%A9rica Declaración de Independencia absoluta de Centroamérica]
  5. britannica, El Pilar in San Vicente
  6. Asociación para el Fomento de los Estudios Históricos en Centroamérica, José Simeón Cañas y Villacorta

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • yskidki …  

  • José Simeón Cañas — El presbítero y doctor José Simeón Cañas y Villacorta, nació en el barrio El Centro de la ciudad de Zacatecoluca, El Salvador, el 18 de febrero de 1767 , fue el tercero de ocho hijos del matrimonio de Pablo de Cañas y Lucía de Villacorta y… …   Wikipedia Español

  • Cañas — steht für: den Namen folgender Orte: Cañas (Costa Rica) in Costa Rica Cañas (La Rioja) in der spanischen Region La Rioja Cañas (Uruguay) in Uruguay den Namen folgender Personen: Guillermo Cañas, argentinischer Tennisspielers José Simeón Cañas y… …   Deutsch Wikipedia

  • Canas — oder Cañas bezeichnet: Canas ist der Name folgender Orte: Canas (Peru), eine Provinz in der Region Cusco in Peru Canas (São Paulo), eine Gemeinde im Staat São Paulo in Brasilien Canas de Senhorim, eine Stadt im Kreis Nelas in Portugal Canas… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Jose Canas — Antonio José Cañas Quintanilla (* 26. Oktober 1785 in San Vicente, El Salvador; † 24. Februar 1844 auf der Hacienda Jocomontique[1], El Salvador) war vom 23. Mai 1839 bis 13. Juli 1839 Supremo Director der Provinz El Salvador in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio José Cañas Quintanilla — (* 26. Oktober 1785 in San Vicente, El Salvador; † 24. Februar 1844 auf der Hacienda Jocomontique[1], El Salvador) war vom 23. Mai 1839 bis 13. Juli 1839 Supremo Director der Provinz El Salvador in der Zentralamerikanischen Republik und vom 7.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cam–Can — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • San Vicente (El Salvador) — 13.633333333333 88.8390Koordinaten: 13° 38′ N, 88° 48′ W …   Deutsch Wikipedia

  • La Paz Department (El Salvador) — ElSalvadordepartment name = La Paz image coa = COA LaPaz.png state motto = none date creation = 1852 capital = Zacatecoluca area = 1,224 area percentage = area percentage rank =9th population = 318,107 year estimate = 2006 population percentage …   Wikipedia

  • Ciudad San Vicente — 13.633333333333 88.8390 Koordinaten: 13° 38′ N, 88° 48′ W San Vicente …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der mexikanischen Gesandten beim Heiligen Stuhl — In Neuspanien waren kirchliche Einrichtungen von der Steuerpflicht befreit und die ihnen unterstellten Einrichtungen unterstanden der eigenen Gerichtsbarkeit. Durch das Engagement für die Unabhängigkeit Mexikos, geriet Miguel Hidalgo, anders als… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.