Julius Deutsch


Julius Deutsch
Gedenktafel in Wien-Grinzing

Julius Deutsch (* 2. Februar 1884 in Lackenbach, Burgenland; † 17. Jänner 1968 in Wien) war ein österreichischer Politiker (SDAP) und Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat zwischen 1920 und 1933.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Julius Deutsch erlangte als federführender Gründer (1923) und Obmann des Republikanischen Schutzbundes Bedeutung, der als Gegengewicht zu den christlichsozialen Heimwehren entstand und sich zu einem großen Teil aus der Deutschösterreichischen Volkswehr rekrutierte. Diese hatte Deutsch selbst als Unterstaatssekretär im Staatsamt für Heereswesen (November 1918 bis März 1919) bzw. als Staatssekretär für Heereswesen (März 1919 bis Oktober 1920) organisiert.

Nach der Niederlage des Schutzbundes im Bürgerkrieg von 1934 und dem anschließenden Verbot der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) floh er nach Brünn in der Tschechoslowakei. Von 1936 bis 1939 kämpfte Deutsch als General der republikanischen Truppen im Spanischen Bürgerkrieg.

1939 kam er nach Paris und engagierte sich in der Auslandsvertretung der österreichischen Sozialisten (AVOES). Nach der Eroberung Frankreichs durch die Nationalsozialisten musste Deutsch, da jüdisch, erneut emigrieren. Er gelangte in die Vereinigten Staaten und kehrte 1946 nach Österreich zurück, wo er bis 1951 die Sozialistischen Verlagsanstalten leitete.

Seit 1951 war Deutsch mit der Schriftstellerin Adrienne Thomas verheiratet. Nach seinem Tod wurde ihm zu Ehren die Wohnhausanlage in der Grinzinger Allee 54 in Julius-Deutsch-Hof benannt.

Werke

Artikel

  • Julius Deutsch: Antifaschismus. Proletarische Wehrhaftigkeit im Kampfe gegen den Faschismus. Wien 1926

im Aufbau:

  • Die politische Emigration spricht, Jg. 8. 1942, Nr. 14 (3. April 1942), S. 5
  • Das neue Oesterreich, Jg. 9. 1943, Nr. 45 (5. November 1943), S. 1
  • Die neue Regierung in Oesterreich, Jg. 11. 1945, Nr. 18 (4. Mai 1945), S. 3

im Neuen Vorwärts:

  • Reiseeindruecke in Amerika, Nr. 84 (20. Januar 1935), Beilage, S. 1

in der Pariser Tageszeitung:

  • Von der Defensive in die Offensive, Jg. 2. 1937, Nr. 406 (24. Juli 1937), S. 1
  • Spaniens Freiheitskampf – die Ehre der Demokratie, Jg. 3. 1938, Nr. 568 (2. Januar 1938), S. 2

in der Sozialistische Warte:

  • Eine eindeutige Antwort, Jg. 14. 1939, Nr. 33 (18. August 1939), S. 793

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Julius Deutsch — (February 2 1884 ndash; January 17 1968) was an Austrian social democratic politician born in Lackenbach. He was a delegate to the National Council of Austria from 1920 to 1933. He was also an uncle of Karl Deutsch, a renowned Czech American… …   Wikipedia

  • Julius Deutsch — Pour les articles homonymes, voir Deutsch. Plaque commémorative à Vienne Julius Deutsch (né le 2  …   Wikipédia en Français

  • Julius-Deutsch-Hof — Julius Deutsch Hof, Stiegen 1 – 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Cäsar — Julius Cäsar …   Deutsch Wörterbuch

  • Deutsch (Familienname) — Deutsch ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsch (surname) — Contents 1 Deutsch 2 Other spellings 3 See also Deutsch is a German surname, meaning German. When translit …   Wikipedia

  • Deutsch — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Deutsch », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Deutsch est le mot allemand signifiant… …   Wikipédia en Français

  • Julius Freiherr von Soden — (* 5. Februar 1846 in Ludwigsburg; † 2. Februar 1921 in Tübingen) war ein deutscher Beamter und Politiker, unter anderem Gouverneur von Kamerun und Deutsch Ostafrika sowie Kabinettschef …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Hans Schoeps — Julius H. [Hans] Schoeps (* 1. Juni 1942 in Djursholm/Schweden) ist ein deutscher Historiker und Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch jüdische Studien an der Universität Potsdam. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Julius von Soden — Julius Freiherr von Soden um 1890 Julius Freiherr von Soden (* 5. Februar 1846 in Ludwigsburg; † 2. Februar 1921 in Tübingen) war ein deutscher Beamter und Politiker, unter anderem Gouverneur der Kolonien Kamerun und …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.