Jürgen Abeler

Jürgen Abeler (* 24. November 1933; † 24. Juli 2010 in Wuppertal) als Sohn des Georg Abeler in Wuppertal) war Kunstsammler, Uhrmachermeister, Goldschmied und Gemmologe. Jürgen Abeler entstammte einer Uhrmacher- und Goldschmiedefamilie, aus der in sechs Generationen bisher 26 Uhrmacher und Goldschmiede hervorgegangen sind. Er war seit 1959 verheiratet mit Gudrun Abeler (*1939), hat 5 Kinder, 14 Enkelkinder und 3 Urenkel.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Die Kaiserkrone Napoleons III. Nachbildung aus der Kronen- und Insigniensammlung Abeler, Wuppertal.

Jürgen Abeler unterhielt zusammen mit seiner Frau Gudrun und seinem Sohn und Nachfolger Henrick Abeler in Wuppertal ein traditionsreiches (seit 1840) Juwelier– und Uhrenfachgeschäft mit einem der bedeutendsten privaten Museen, dem Wuppertaler Uhrenmuseum, mit ca. 1.000 Exponaten sowie weiteren Sammlungen von Kronen und Insignien (160 Objekte), Ringen (600 Objekte), Speisekarten (ca. 25.000 Objekte) und Weinetiketten (ca. 30.000 Objekte). Zusammen bestehen diese Sammlungen aus über 40.000 Exponaten.[1]

Er war Mitglied im Polizeibeirat und arbeitete im Presse- und Werbeausschuss der Stadt Wuppertal sowie im Kirchenvorstand von St. Marien Elberfeld mit. Er war Mitorganisator des Toleranzordens und Förderer des Wuppertaler Zoologischen Gartens und seit vielen Jahren Mitglied im Komitee gegen Vogelmord. Jürgen Abeler gehörte bereits seit 1986 der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid an und hatte sich seither in unterschiedlichen Kammergremien engagiert. Daneben war er über viele Jahre hinweg in zahlreichen verschiedenen Organisationen und Verbänden ehrenamtlich tätig. Für seinen beispielhaften Einsatz wurde er im Jahr 1998 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland[2] und am 27. Mai 2002 mit dem Ehrenring der Stadt Wuppertal ausgezeichnet, der an Persönlichkeiten verliehen werden kann, die sich um das Wohl der Stadt in besonderer Weise verdient gemacht haben.[3] Er war Mitglied des päpstlichen Ordens Pro Ecclesia et Pontifice.

Jürgen Abeler war Autor mehrerer Fachbücher. In drei Bänden hat er die verzweigte Familiengeschichte der Uhrmacher-Dynastie Abeler dokumentiert [4] und hat mehrere Fachbücher über Uhren verfasst, darunter auch eine Arbeit über Bergische Standuhren, eine Besonderheit der Region, wofür er 160 Hersteller im Umkreis von Wuppertal ermittelte. Auch die Erfindung der Sommerzeit hat Jürgen Abeler in eigenen Aufsätzen dargelegt. Erwähnenswert sind auch das Ullstein Uhrenbuch [5] und das Standardwerk "Meister der Uhrmacherkunst" [6], in dem 14.000 Uhrmacher aus dem deutschen Sprachgebiet aufgelistet sind. Im Februar 2010 erschien die überarbeitete Auflage dieses Werkes. Abeler verfasste außerdem die Werke "Kronen - Herrschaftszeichen der Welt" (7 Auflagen) [7], welche die umfangreiche Sammlung an selbst angefertigten Kopien von Kronen und Herrschaftszeichen aus aller Welt dokumentieren, sowie die Schriften "Vom Siegelring zum Liebesring" und "In Sachen Peter Henlein".[8]

Jürgen Abeler verstarb am 24. Juli 2010 nach langer schwerer Krankheit.[9]

Literatur

  • Jürgen Abeler: Das Wuppertaler Uhrenmuseum. Walter de Gruyter, Berlin u. a. 1971, ISBN 3-11-002469-1. (Kulturgeschichtliche Museen in Deutschland 12).
  • Jürgen Abeler: Kronen. Herrschaftszeichen der Welt. Fotografie: Vok Dams. 1. Auflage. Econ, Düsseldorf/Wien 1972, ISBN 3430110025.
  • Jürgen Abeler: Ullstein-Uhrenbuch: eine Kulturgeschichte d. Zeitmessung, mit Zeichnungen von Dieter Messerschmidt, Berlin, Frankfurt (M.), Wien: Ullstein, 1975, ISBN 3-550-17462-4
  • Jürgen Abeler: Meister der Uhrmacherkunst. Über 14.000 Uhrmacher aus dem deutschen Sprachgebiet mit Lebens- oder Wirkungsdaten und dem Verzeichnis ihrer, dem Autor bekannten Werke. Wuppertal 1977.
  • Jürgen Abeler: 5000 Jahre Zeitmessung. Dargestellt an den Uhren des Wuppertaler Uhrenmuseums und der J. u. G. Abeler Wanderausstellung. 2. erweiterte Auflage. Wuppertal 1978.
  • Jürgen Abeler: In Sachen Peter Henlein. Selbstverlag Jürgen Abeler, Wuppertal 1980
  • Jürgen Abeler: Das Wuppertaler Uhrenmuseum. In: Schnell Kunstführer Nr. 1411. 1. Auflage. Schnell & Steiner, München/Zürich 1983.
  • Jürgen Abeler: Meister der Uhrmacherkunst. Über 20.000 Uhrmacher aus dem deutschen Sprachgebiet mit Lebens- oder Wirkungsdaten und dem Verzeichnis ihrer, dem Autor bekannten Werke. Wuppertal 2010 (2. Auflage).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Universität Bonn – Abteilung Sprache und Kommunikation Quelle Nummer 262, Zugriff Mai 2008
  2. Bergische Wirtschaft - Aktuell IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid, Zugriff Mai 2008
  3. Ehrenringe für Jürgen Abeler und Reinhard Grätz Services 24, Zugriff Mai 2008
  4. Jürgen Abeler: Die Ahnen der Uhrmacher- und Goldschmiede-Familie Abeler: Uhren-, Juwelen-, Schmuck-Fachgeschäfte in 9 Städten Westdeutschlands, Wuppertal-Elberfeld, Selbstverlag
  5. Jürgen Abeler: Ullstein-Uhrenbuch: eine Kulturgeschichte d. Zeitmessung, mit Zeichnungen von Dieter Messerschmidt, Berlin, Frankfurt (M.), Wien: Ullstein, 1975, ISBN 3-550-17462-4
  6. Jürgen Abeler: Meister der Uhrmacherkunst: über 14000 Uhrmacher aus d. dt. Sprachgebiet mit Lebens- oder Wirkungsdaten u.d. Verz. ihrer Werke, Wuppertaler Uhrenmuseun, 1977
  7. Jürgen Abeler: Kronen: Herrschaftszeichen der Welt. Fotografie: Vok Dams, Düsseldorf, Wien: Econ-Verlag, 1972, ISBN 3-430-11002-5
  8. Jürgen Abeler: In Sachen Peter Henlein, Selbstverlag, 1980
  9. Jürgen Abeler ist tot Westdeutsche Zeitung (online) vom 27. Juli 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abeler — ist der Name folgender Personen: Georg Abeler (1906–1981), deutscher Goldschmiedemeister, Uhrmacher und Gründer des Uhrenmuseums „Abeler“ Jürgen Abeler (1933–2010), deutscher Kunstsammler, Uhrmachermeister, Goldschmied und Gemmologe Diese Seite… …   Deutsch Wikipedia

  • Uhrenmuseum Abeler — Das Wuppertaler Uhrenmuseum, oder auch Uhrenmuseum „Abeler“ ist ein von der Uhrmacher und Goldschmiedfamilie Abeler in Wuppertal unterhaltenes Museum mit einer der größten und bedeutendsten Privatsammlungen von Uhren der Menschheits und… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Abeler — (* 14. September 1906 in Münster (Westfalen); † 10. Juni 1981 in Wuppertal Elberfeld) war Goldschmiedemeister, Uhrmacher und Gründer des Wuppertaler Uhrenmuseums. Inhaltsverzeichnis 1 Familie Abeler 2 Uhrenmuseum Abeler …   Deutsch Wikipedia

  • Wuppertaler Uhrenmuseum — Das Wuppertaler Uhrenmuseum, auch Uhrenmuseum Abeler, ist ein von der Uhrmacher und Goldschmiedfamilie Abeler in Wuppertal unterhaltenes Museum mit einer der größten und bedeutendsten Privatsammlungen von Uhren der Menschheits und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal — Die Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal enthält eine Übersicht bedeutender, im heutigen Wuppertal geborener Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wuppertal… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal — Die Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal enthält eine Übersicht bedeutender, im heutigen Wuppertal geborener Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wuppertal… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Uhrmacher (chronologisch) — In der chronologischen Liste bedeutender Uhrmacher werden Personen aufgeführt, die in technisch herausragender Weise die Entwicklung der Uhr beeinflusst haben oder durch ihr Schaffen als Uhrmacher eine bedeutende Stellung einnehmen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoys — Leopold Hoys (* 13. November 1713 in Wien; † 12. März 1797 in Bamberg) war ein Uhrmacher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Grabmal 4 Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

  • Krone (Kopfbedeckung) — Die Reichskrone in der Wiener Schatzkammer Eine Krone (lateinisch corona der Kranz, griechisch κορώνα Kranz, Krone) ist eine kostbare, meist aus Gold und Edelsteinen gearbeitete Kopfzierde vorwiegend christlich abendländischer Herrscher, Ausdruck …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.