K3 Kulturkanal

K3 Kulturkanal
Senderlogo
Logo K3 Kulturkanal.gif
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit
Länder: Rheinland-Pfalz
Eigentümer: K3 Kulturkanal Rheinland-Pfalz e. V.
Sendeanstalt: K3 Kulturkanal
Sendebeginn: 1984
Sendeschluss: 31.05.2010
Rechtsform: Eingetragener Verein
Programmtyp: Regionalprogramm
Liste von Fernsehsendern

K3 Kulturkanal war ein privater regionaler Fernsehsender für die Vorderpfalz und Rheinhessen im Bundesland Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Der Sendestart war 1984 im Rahmen des Kabelpilotprojektes in Ludwigshafen und der Vorderpfalz als Bürgerservice. Seit 1990 sendete man auch für Mainz und trug den Namen K3 Kulturkanal. Der als Verein organisierte Sender strahlte ein überwiegend kulturorientiertes Programm aus und sah sich selbst als ein Gegenpol zu den kommerziellen Sendern. Das Programm sollte ein anspruchsvolles und informatives Programm aus und für die Region sein. K3 sendete 3¼ Stunden Eigenprogramm am Tag und übernahm sonst das Programm von 9Live. Empfangbar war er über das Kabelnetz in der Vorderpfalz und in Rheinhessen, über Satellit (Eutelsat) und die "Mediathek" der Senderhomepage. Am 16. November 2010 teilte die Landeszentrale für Medien und Kommunikation in Rheinland-Pfalz (LMK) mit, dass die noch bis zum 31. Mai 2010 laufende Sendelizenz für K3 nicht verlängert werde[1]. Zum 1. Juni 2010 übernahm der Sender gutenberg.tv die Sendelizenz und den Sendeplatz von K3 im Kabelnetz[2]. Die Verbreitung von K3 via Satellit wurde bereits zum 1. Januar 2010 eingestellt[3]. Obwohl K3 kein Angebot mehr ausstrahlt ist die Webseite mit der Mediathek noch in Betrieb. Sie wurde allerdings seit Einstellung des Sendebetriebs nicht mehr aktualisiert.

Programmzeiten

K3 sendete täglich im Kabelnetz auf S17 von 17:00 Uhr bis 20:15 Uhr. Die restliche Zeit wurde auf der Frequenz 9live ausgestrahlt. Über Satellit (Eutelsat Atlantic Bird 2, 8° West, Transponder F2, 12545 MHz, horizontal, Symbolrate 3038, FEC 3/4) war K3 rund um die Uhr zu empfangen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Infosat (24. November 2009): K3 Kulturkanal aus Rheinland-Pfalz beendet Verbreitung im analogen Kabel (abgerufen am 22. Dezember 2010)
  2. Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (abgerufen am 22. Dezember 2010)
  3. Infosat (5. Januar 2010): Mainzer TV-Sender „K3 Kulturkanal“ stellt Verbreitung über Satellit zum Jahreswechsel ein (abgerufen am 22. Dezember 2010)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • KulturKanal — Logo. KulturKanal bezeichnet ein Projekt, welches erstmals im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 durchgeführt wurde. Hierbei rückte der vom Bild des Kohletransports geprägte Rhein Herne Kanal durch eine Reihe von Veranstaltungen in ein …   Deutsch Wikipedia

  • ARTE — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang …   Deutsch Wikipedia

  • Arte — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Satellit, DVB C, DVB S, DVB S2, DVB T IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • Association Relative à la Télévision Européenne — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Satellit, DVB C, DVB S, DVB S2, DVB T IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Stuttgart — Logo des SDR Der Süddeutsche Rundfunk (SDR) war von 1949 bis 1998 die Landesrundfunkanstalt für den nördlichen Teil Baden Württembergs, genauer gesagt, für das Gebiet des bis 1952 bestehenden Landes Württemberg Baden. Der SDR war eine Anstalt des …   Deutsch Wikipedia

  • Saarländischer Rundfunk —  Landesrundfunkanstalt der ARD …   Deutsch Wikipedia

  • Süddeutscher Rundfunk — Logo des SDR Der Süddeutsche Rundfunk (SDR) war von 1949 bis 1998 die Landesrundfunkanstalt für den nördlichen Teil Baden Württembergs, genauer gesagt, für das Gebiet des bis 1952 bestehenden Landes Württemberg Baden. Der SDR war eine Anstalt des …   Deutsch Wikipedia

  • Südfunk — Logo des SDR Der Süddeutsche Rundfunk (SDR) war von 1949 bis 1998 die Landesrundfunkanstalt für den nördlichen Teil Baden Württembergs, genauer gesagt, für das Gebiet des bis 1952 bestehenden Landes Württemberg Baden. Der SDR war eine Anstalt des …   Deutsch Wikipedia

  • Südfunk Stuttgart — Logo des SDR Der Süddeutsche Rundfunk (SDR) war von 1949 bis 1998 die Landesrundfunkanstalt für den nördlichen Teil Baden Württembergs, genauer gesagt, für das Gebiet des bis 1952 bestehenden Landes Württemberg Baden. Der SDR war eine Anstalt des …   Deutsch Wikipedia

  • Südwestfunk — Logo des Südwestfunks Der Südwestfunk (SWF) war von 1946 bis 1998 die Landesrundfunkanstalt des Landes Rheinland Pfalz sowie des südlichen Baden Württembergs. Die genaue Grenze zum Sendegebiet des Süddeutschen Rundfunks (SDR) in Baden Württemberg …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.