Kabinett Erhard I


Kabinett Erhard I
Kabinett Erhard I mit Bundespräsident Heinrich Lübke.
Erste Reihe v.l.n.r.: Dahlgrün, Schröder, Bundespräsident Lübke, Erhard, Schwarzhaupt, v. Hassel, Mende.
Zweite Reihe v.l.n.r.: Scheel, Stücklen, Höcherl, Dollinger, Krüger, Schwarz.
Dritte Reihe v.l.n.r.: Lücke, Heck, Niederalt, Schmücker, Seebohm.
Vierte Reihe v.l.n.r.: Blank, Lenz, Bucher, Krone.

Das erste Kabinett von Bundeskanzler Ludwig Erhard kam durch die Kanzlerwahl am 17. Oktober 1963 ins Amt. Zwei Tage zuvor war Bundeskanzler Konrad Adenauer von seinem Amt zurückgetreten. Im April hatte die CDU bereits Ludwig Erhard – trotz der Querelen zwischen Adenauer und Erhard – zu dessen Nachfolger bestimmt.

Kabinett Erhard I – 17. Oktober 1963 bis 26. Oktober 1965
Amt Name Partei
Bundeskanzler Ludwig Erhard
(1897–1977)
CDU
Stellvertreter des Bundeskanzlers Erich Mende
(1916–1998)
FDP
Auswärtiges Gerhard Schröder
(1910–1989)
CDU
Inneres Hermann Höcherl
(1912–1989)
CSU
Justiz Ewald Bucher
(1914–1991)
bis 27. März 1965
FDP
Karl Weber
(1898–1985)
ab 1. April 1965
CDU
Finanzen Rolf Dahlgrün
(1908–1969)
FDP
Wirtschaft Kurt Schmücker
(1919–1996)
CDU
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Werner Schwarz
(1900–1982)
CDU
Arbeit und Sozialordnung Theodor Blank
(1905–1972)
CDU
Verteidigung Kai-Uwe von Hassel
(1913–1997)
CDU
Verkehr Hans-Christoph Seebohm
(1903–1967)
CDU
Post- und Fernmeldewesen Richard Stücklen
(1916–2002)
CSU
Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung Paul Lücke
(1914–1976)
CDU
Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte Hans Krüger
(1902–1971)
bis 11. Februar 1964
CDU
Ernst Lemmer
(1898–1970)
ab 19. Februar 1964
CDU
Gesamtdeutsche Fragen Erich Mende
(1916–1998)
FDP
Bundesrat und Länder Alois Niederalt
(1911–2004)
CSU
Wissenschaftliche Forschung Hans Lenz
(1907–1968)
FDP
Familie und Jugend Bruno Heck
(1917–1989)
CDU
Schatz Werner Dollinger
(1918–2008)
CSU
Wirtschaftliche Zusammenarbeit Walter Scheel
(* 1919)
FDP
Gesundheitswesen Elisabeth Schwarzhaupt
(1901–1986)
CDU
Besondere Aufgaben
ab 13. Juli 1964
Bundesverteidigungsrat
Heinrich Krone
(1895–1989)
CDU
Besondere Aufgaben
Chef des Bundeskanzleramtes
Ludger Westrick
(1894–1990)
ab 16. Juni 1964
CDU

Siehe auch: Liste der deutschen BundesregierungenListe der deutschen Bundesminister

Einzelnachweise



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kabinett Erhard II — – 26. Oktober 1965 bis 30. November 1966 Amt Name Partei Bundeskanzler Ludwig Erhard (1897–1977) CDU Stellvertreter des Bundeskanzlers Erich Mende (1916–1998) bis 28. Oktober 1966 FDP H …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Erhard — Als Kabinett Erhard werden zwei von Ludwig Erhard je auf einer CDU/CSU FDP Koalition gestützte Kabinette auf Bundesebene bezeichnet: das erste Kabinett Erhards von 1963 bis 1965, siehe Kabinett Erhard I das zweite Kabinett Erhards von 1965 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard II — Kabinett Erhard II 26. Oktober 1965 bis 30. November 1966 Amt Name Partei Bundeskanzler Dr. Ludwig Erhard (1897 1977) CDU Stellvertreter des Bundeskanzlers Dr. Erich Mende (1916 1998) bis 28. Oktober 1966 FDP …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard I — Das erste Kabinett von Bundeskanzler Ludwig Erhard kam durch die Kanzlerwahl am 17. Oktober 1963 ins Amt. Zwei Tage zuvor war Bundeskanzler Konrad Adenauer von seinem Amt zurückgetreten. Im April hatte die CDU bereits Ludwig Erhard trotz der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Adenauer V — mit Ernennungsurkunden, vlnr: Ewald Bucher, Werner Dollinger, Rainer Barzel, Heinrich Lübke, Rolf Dahlgrün, Konrad Adenauer, Alois Niederalt, H …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Adenauer II — Kabinett Adenauer II, 1953. Das Kabinett Adenauer II war die vom 20. Oktober 1953 bis zum 29. Oktober 1957 amtierende deutsche Bundesregierung in der zweiten Legislaturperiode. Minister …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Adenauer III — – 29. Oktober 1957 bis 14. November 1961 Amt Name Partei Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876–1967) CDU Stellvertreter des Bundeskanzlers Ludwig Erhard (1897–1977) CDU Auswärtiges Heinrich von Brentano …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Adenauer IV — – 14. November 1961 bis 13. Dezember 1962 Amt Name Partei Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876–1967) CDU Stellvertreter des Bundeskanzlers Ludwig Erhard (1897–1977) CDU Auswärtiges …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Kiesinger — – 1. Dezember 1966 bis 21. Oktober 1969 Amt Name Partei Parl. Staatssekretär bzw. Staatsminister Partei Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger (1904–1988) CDU Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenberg (1921–1972) ab 17. April 1967 CSU …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard Eppler — (1973) Erhard Eppler (* 9. Dezember 1926 in Ulm) ist ein deutscher Politiker der SPD. Er war von 1968 bis 1974 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.