Kalumet

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.
Indianerpfeifen

Die Friedenspfeife (Lakota: Chanunpa Wakan) oder Kalumet ist noch heute ein bekanntes und gebräuchliches Symbol für eine Streitschlichtung. Die Friedenspfeife wurde früher „Heilige Pfeife“ genannt und diente mehreren indianischen Ethnien, wie zum Beispiel den Lakota-Indianern, zum Gebet. Der Legende der Lakota nach wurde sie den Menschen durch die Weiße Büffelkalbfrau (Whope) geschenkt, zusammen mit den Sieben Riten. Die „Heilige Pfeife“ wurde auch zu Friedensabschlüssen, zur „Besiegelung“ von Freundschaften und während des Abschlusses von Verhandlungen, Geschäften und Verträgen geraucht. Daher prägten die weißen Einsiedler, die in diesen Zusammenhängen mit dem Ritual in Berührung kamen, den Begriff Friedenspfeife.

Der Tradition entsprechend symbolisiert die Pfeife den Menschen, der auf der Achse der Welt steht. Der Pfeifenkopf, in der Regel aus Catlinit geschnitzt, steht für Mutter Erde, der Pfeifenstiel für das menschliche Ich und den Evolutionsweg des Menschen. Das Pfeifenrohr wird aus dem Holz der Weißesche hergestellt, die das gesamte Pflanzenreich vertritt. In der Vereinigung dieser Kräfte steigt mit dem Rauch, der Seele, das Gebet der Menschen auf zum Großen Geist. Die Pfeife wirkt wie eine Nabelschnur, die den Menschen mit dem Universum verbindet.

Inhaltsverzeichnis

Ritual

Pfeifen, deren Aussehen die nordamerikanischen Siedler von Indianern übernahmen

Während des Stopfens der Pfeife werden Süßgras (Sweetgrass) und Salbei verbrannt. Der Rauch soll positive und negative Energien anziehen und böse Geister verjagen. Die Heilige Pfeife wird von Norden nach Süden und von Osten nach Westen durch den Rauch gezogen und im Uhrzeigersinn in alle sechs Himmelsrichtungen (Westen, Norden, Osten, Süden, oben/Himmel und unten/Erde) gehalten. Dann wird sie angezündet und es werden vier Züge für die Großväter der vier Himmelsrichtungen geraucht. Anschließend wird sie, wieder im Uhrzeigersinn, durch den Kreis der Versammelten gereicht.

Pfeifenbeutel

Ein wichtiger Ritualgegenstand ist auch der Pfeifenbeutel, der nach der Überzeugung der Lakota positive und negative Energien speichert und die Pfeife so in einem ständigen Energiefeld hält. Durch die Fransen, die bis zur Erde reichen, werden Erdkräfte aufgenommen und in den Beutel geleitet.

Die Urpfeife wird zusammen mit verschiedenen Gegenständen, zum Beispiel der – laut Überlieferung der Lakota – ersten von Menschen gefertigten Pfeife, in einem Medizinbeutel aufbewahrt, und von einem dazu bestimmten Hüter geschützt. Der derzeitige, 19. Hüter, Arvol Looking Horse, verwahrt sie mit anderen heiligen Gegenständen in einem eigens dafür errichteten achtseitigen Haus. Der Beutel wird nur unter besonderen rituellen Vorkehrungen und zu besonderen Anlässen, zum Beispiel nach dem Sonnentanz im August 1997, der Öffentlichkeit gezeigt.

Bedeutung

Wie bei den anderen Zeremonien ist auch bei der Friedenspfeife das Bewusstsein von Ganzheitlichkeit, von Kreisprozessen und von der Verbindung der Pole ein wesentliches Element.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalumet — is a Hungarian musician. His main style is progressive trance, but he also produces ambient music. He was born as Zoltán Vajda in Budapest, Hungary in 1978. Kalumet started to play music in a schoolband called Red Power in the age of 15, as a… …   Wikipedia

  • kalumet — kàlumet m DEFINICIJA 1. dugačka obredna lula američkih Indijanaca 2. pren. zast. lula mira [popušiti kalumet popušiti lulu mira] ETIMOLOGIJA njem. Kalumett ← fr., dijal. calumet (= fr. chalumeau) …   Hrvatski jezični portal

  • Kalumet — Sn Friedenspfeife per. Wortschatz exot. (19. Jh.) Entlehnung. Es handelt sich um ein französisches Regionalwort (nordfrz. calumet Röhrchen , Entsprechung zu frz. chalumeau m. Strohhalm usw. , aus l. calamellus m. Röhrchen , zu l. calamus m.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kalumet — Ka|lu|mẹt 〈n. 15〉 1. bei den Prärieindianern Nordamerikas bemalte Stäbe mit Federbehängen für kultische Zwecke 2. 〈später〉 die Friedenspfeife [<frz. calumet; zu lat. calamus „Rohr“] * * * Ka|lu|mẹt [auch: kaly mɛ ], das; s, s [frz. calumet …   Universal-Lexikon

  • kalumét — a m (ẹ̑) knjiž., pri Indijancih okrašena pipa z dolgim, ravnim ustnikom, ki se uporablja zlasti ob sklepanju miru; pipa miru: prižgati kalumet …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Kalumet — Ka|lu|mẹt 〈n.; Gen.: s, Pl.: s〉 oV ) 1. bei den Prärieindianern Nordamerikas bemalte Stäbe mit Federbehängen für kultische Zwecke 2. Friedenspfeife [Etym.: <frz. calumet; <lat. calamus »Rohr«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kalumet — Ka|lu|met [auch kaly mɛ] das; s, s <aus gleichbed. fr. calumet (normannische Form von fr. chalumeau) zu spätlat. calamellus »Röhrchen«, dies Verkleinerungsform von lat. calamus, vgl. ↑Kalamarien> Friedenspfeife der nordamerik. Indianer …   Das große Fremdwörterbuch

  • kalumet — m IV, D. u, Ms. kalumetecie; lm M. y «fajka pokoju Indian amerykańskich, z długim, ozdobionym piórami cybuchem, palona zwykle przy zawieraniu układów pokojowych dla zaświadczenia przyjaznych stosunków» ‹fr. z gr.› …   Słownik języka polskiego

  • Kalumet — D✓Ka|lu|mẹt , Ca|lu|mẹt [auch ...ly mɛ ], das; s, s <lateinisch französisch> (Friedenspfeife der nordamerikanischen Indianer) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • The Phoenix - S K Club — is one of eight male Final Clubs at Harvard College, which traces is earliest roots to 1895. It consists of an undergraduate body of male upperclassmen at Harvard College who are not members of any other Final Club and alumni members. It is a… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.