Kamaldulenser-Bibel

Die sgn. Kamaldulenser-Bibel (slow. Kamaldulská Biblia) ist die älteste bekannte Übersetzung der gesamten Bibel ins Slowakische. Sie wurde von Mönchen des Kamaldulenserordens wahrscheinlich in Červený Kláštor oder in Nitra (nach älterer Forschung konkret durch Romuald Hadbavný) in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts (jedenfalls vor 1756) angefertigt und ist als eine Handschrift (eine zwischen 6. Mai 1756 und Frühling 1760 durchgeführte Abschrift) im Archiv des Erzbischöflichen Amtes in Trnava in zwei Bänden erhalten geblieben.

Der volle Name des Buches lautet (in der ursprünglichen Rechtschreibung) Swaté Biblia Slowénské aneb Pisma Swatého Částka I, Která w sebe obsahuge Starého Testamenta Zákon, a Zákona Historiu: Pět knih Moyžjssowýcg, Knihi Yózue, Yudikum, Ruth, Kralowské, Paralipomenon, Ezdrassowe, Tobiassowe, Yudith, Ester, Yob, Žalmi Dawidowé, Knihi Prislow, Ekklesyastej, Pjsňe, Ssalomúnowé, Knihi Mudrosti, a Syrách; Částka II, Která v sebe obsahuge Prorokú, Knihi Machaběgské a celý Testament nowý - dt. wörtlich Der Heiligen Bibel oder der Heiligen Schrift I. Teil, der das Gesetz des Alten Testaments und des Gesetzes Historie - Die fünf Bücher Mose, die Bücher Josua, Yudikum, Ruth, (jene) der Könige, Paralipomenon, Esra, Tobit, Judit, Ester, Hiob, Psalmen Davids, die Bücher der Sprichwörter, Ekklesiastes, das Hohelied Salomons, die Bücher der Weisheiten und Sirach - beinhaltet; II. Teil, der die Propheten, die Bücher der Makkabäer und das gesamte Neue Testament beinhaltet

Als Vorlage wurden die lateinische Vulgata sowie sekundär hebräische, griechische, tschechische und polnische Übersetzungen herangezogen. Die Übersetzung enthält zahlreiche lateinische erklärende Anmerkungen an den Rändern der einzelnen Seiten.

Die Sprache der Übersetzung wird in der slowakischen Sprachforschung als Kamaldulenser Slowakisch (kamaldulská slovenčina) bezeichnet und zeichnet sich zum einen durch die Verwendung einiger Ausdrucke der slowakischen Umgangssprache und zum anderen durch einen deutlichen Einfluss westslowakischer und zum Teil auch tschechischer Elemente aus. Die Übersetzung weist hohe sprachliche, theologische sowie intellektuelle Qualität auf und ist mit allen anderen europäischen Übersetzungen vergleichbar, die bis zu der Zeit entstanden sind.

In der Slowakei erschien die Übersetzung als gedrucktes Buch nie. 2002 erschien sie aber dank des deutschen Slawisten Hans Rothe in Deutschland als Faksimiledruck im Rahmen der Edition Biblia Slavica in zwei Bänden (92 + 1063 Seiten) mit zahlreichen Kommentaren und Studien.

Weblinks

  • [1] (PDF-Datei; 481 kB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Romuald Hadbavny — Štefan Romuald Hadbavný (* 10. November 1714 in Machalovce; † 30. August 1780 im Kloster Lechnica) war ein slowakischer Kamaldulensermönch. Pater Hadbavný wirkte als Wirtschaftsverwalter des Klosters Lechnica in den Pieninen, daneben war er auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Lechnica — Das Červený Kláštor (Rotes Kloster) ist ein früheres Kloster an der Mündung des Lipník in den Dunajec im Pieninengebirge, Slowakei. Es liegt am westlichen Fuß des 657,4 m hohen und schroffen Kloster …   Deutsch Wikipedia

  • Kamaldulská Biblia — Die sgn. Kamaldulenser Bibel (slow. Kamaldulská Biblia) ist die älteste bekannte Übersetzung der gesamten Bibel ins Slowakische. Sie wurde von Mönchen des Kamaldulenserordens wahrscheinlich in Červený Kláštor oder in Nitra (nach älterer Forschung …   Deutsch Wikipedia

  • Romuald Hadbavný — Štefan Romuald Hadbavný (* 10. November 1714 in Machalovce; † 30. August 1780 im Kloster Lechnica) war ein slowakischer Kamaldulensermönch. Pater Hadbavný wirkte als Wirtschaftsverwalter des Klosters Lechnica in den Pieninen, daneben war er auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Červený Kláštor (Kloster) — …   Deutsch Wikipedia

  • Niccolò Malermi — ( auch genannt Nicholas Malerba, Malherbi oder Manerba) (* nach 1422 in Venedig oder im Veneto; † 1481) war ein italienischer Kamaldulenser Mönch. Malermi ist der Autor der so genannten Malermi Bibel, der ersten Übersetzung der Vulgata ins… …   Deutsch Wikipedia

  • Eremit — Ikone des Einsiedlers Onophrios Ein Eremit (altgriechisch ἐρημίτης, eremites, aus altgriechisch ἔρημος, erēmos, das Wüste und „unbewohnt“ bedeutet, daher „Wüsteneinwohne …   Deutsch Wikipedia

  • Ordensgemeinschaft — Francisco de Herrera der Ältere: Der Heilige Bonaventura tritt bei den Franziskanern ein (1628) Eine Ordensgemeinschaft (auch Orden, von lat. ordo: Ordnung, Stand) ist eine durch eine Ordensregel verfasste Lebensgemeinschaft von Männern oder… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.