Kampagne

Das Wort Kampagne (von französisch campagne ‚Ebene‘ aus lateinisch campus ‚(flaches) Feld‘) wurde im 17. Jahrhundert in der Bedeutung von „Feldzug“ in die deutsche Sprache übernommen. Diese Feldzüge waren in früheren Jahrhunderten zeitlich befristete Aktionen. Heute findet sich diese Bedeutung noch im übertragenen Sinne in Zusammensetzungen wie Pressekampagne oder Wahlkampagne. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich innerhalb der Kaufmannssprache die weitere Bedeutungen von „Geschäftszeit“, „Saison“.[1]

Heute wird der Begriff für unterschiedliche Sachzusammenhänge verwendet, auf die Merkmale einer zeitlichen Begrenzung sowie dem geplanten und koordinierten Zusammenwirken mehrerer Personen zutreffen. Für den Gebrauch, insbesondere innerhalb von Werbung und Marketing, aber auch bei (Computer-)Spielen dürfte auch die Übersetzung des englischen campaign eine Rolle spielen.

Unter den Begriff der Kampagne fallen heute auch die Karnevals-, Fastnachts- bzw. Faschingszeit sowie aufeinanderfolgende Produktionsaufträge in der Produktionsplanung. In der Archäologie werden zeitlich begrenzte Expeditionen zu Ausgrabungsorten als Grabungskampagnen bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Marketing

Im Kontext von Kommunikation und Marketing findet sich Kampagne in zahlreichen Komposita und Wortschöpfungen (Medienkampagne, PR-Kampagne, Informationskampagne). Werbekampagnen sind in der Regel zeitlich befristete Aktionen von Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten.

Weitere zusammengesetzte Substantive beziehen sich auf die bei der jeweiligen Kampagne verwendeten Massenmedien (Internetkampagne, TV-Kampagne, Telefonkampagne, Anzeigenkampagne). Mit dieser Wortwahl soll betont werden, dass sich die jeweilige Kampagne an den spezifischen Möglichkeiten dieses Mediums orientiert und Zielgruppen anspricht, die auf diesem Kommunikationsweg am besten zu erreichen sind.

Eine Imagekampagne verfolgt primär das Ziel, das Image einer Organisation (zum Beispiel Unternehmen, Verein, Gebietskörperschaft) zu verbessern.

Politische Kampagne

Parteien und Verbände

Politische Kampagnen werden von Parteien meistens bei Wahlen und Abstimmungen geführt. Eine wichtige Rolle spielen Wahlkampagnen innerhalb eines Wahlkampfes. In Deutschland gab die SPD ihrer Wahlkampfzentrale der Bundestagswahl 1998 den Namen KAMPA.

In der Schweiz werden Kampagnen bei Wahlen und noch öfter vor Abstimmungen geführt. Diese Kampagnen beinhalten Versammlungen, Veranstaltungen, Standaktionen, selten auch Umzüge. Die Kampagnen werden meistens mit Einbezug von Medien und immer mehr durch professioneller Marketing organisiert. Plakate, Zeitungsinserate, verteilte Informationsbroschüren oder Flyer sind ständige Begleiter der Kampagnen. Die politische Werbung ist in den elektronischen Medien (Radio und TV) der Schweiz untersagt, die öffentlich-rechtliche Medien sind von Gesetz her zur objektiven, unparteiischen und ausgewogenen Information der Bevölkerung auch anlässlich von Wahlen und Abstimmungen verpflichtet.

Die Durchführungen politischer Kampagnen ist nicht nur Aufgabe politischer Parteien sowie ihrer Vereinigungen, Sonderorganisationen und Arbeitsgemeinschaften, sondern auch von Verbänden, Gewerkschaften usw. Solche Kampagnen werden oft von Lobbyisten organisiert und durchgeführt. Der Begriff der Kampagnen wird somit auch für Aktionen von Lobbygruppen, Interessensverbänden, Gewerkschaften und anderen Organisationen verwendet, die diese zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele ausführen.

Zu unterscheiden sind dabei

  • die Aktionskampagne, die zu einem Thema politischen Druck aufbaut, um eine konkrete Entscheidung durchzusetzen bzw. zu verhindern);
  • die Informationskampagne, (durch die eine bestimmte politische Meinung zu einem Thema/Problem verbreitet werden soll; Regierungskampagnen versuchen das häufig);
  • die Imagekampagne, die das öffentliche Bild einer Organisation oder einer Person positiv beeinflussen, Bekanntheit, Verständnis und Akzeptanz verbessern soll.

Besonders politische Kampagnen sind oft gegen etwas oder jemanden gerichtet; im Extremfall handelt es sich um eine Rufmordkampagne. In diesen Bereich fällt beispielsweise auch die Begriffsschöpfung „Schmutzkübelkampagne“.

Medienkampagne

Die eigentlichen Medienkampagnen werden meistens direkt von einzelnen Medien oder Medienschaffenden aus eigener Initiative mit bestimmter Zielsetzung ausgelöst. Diese können auf Recherchen der Medien oder auf externen Informationen basieren, welche den Medien zur Verfügung gestellt werden. Manchmal werden vertrauliche, amtliche oder geschäftliche Informationen durch Indiskretion „zugespielt“. Medienkampagnen können dem Interesse der Öffentlichkeit dienen, Gesetzwidrigkeiten und Unregelmäßigkeiten aufdecken oder aber im Interesse von einzelnen Personen oder Gruppen stehen, welche nicht direkt in Erscheinung treten. Diese Unterscheidung hängt auch vom Wahrheitsgehalt der publizierten Informationen ab, der während der Kampagne aber oft nicht sofort verifiziert werden kann. Medienkampagnen können manchmal unbewusst oder bewusst auch Desinformationen verwenden. Zum Beispiel belieferten sich die Geheimdienste im Kalten Krieg auf anonyme Weise mit falschen Informationen.[2] Eine Kampagne, welche Personen, Gruppen, Institutionen oder Ideen mit unfairen Mitteln und unlauteren Zielen diskreditieren will, nennt man Hetzkampagne.[3]

Landwirtschaft

In der Landwirtschaft bezeichnet die Kampagne die Hauptarbeitszeit bei Betrieben, die nicht ganzjährig voll ausgelastet arbeiten, wie zum Beispiel landwirtschaftliche Betriebe und Fabriken, die ernteabhängig weiterverarbeiten. Solche Arbeit nennt man auch Saisonarbeit. Erntekampagnen sind zum Beispiel:

Logistik

Der Begriff Produktionskampagne entstammt der Produktionsplanung (teils auch dem Supply-Chain-Management) und beschreibt eine Menge von zeitlich hintereinander eingelasteten Produktionsaufträgen zur Herstellung von gleichen oder ähnlichen Produkten.

Medizin

In der Medizin und Veterinärmedizin werden Impfkampagnen eingesetzt, um eine bestimmte Population möglichst schnell und gleichmäßig gegen einen (neuen) Erreger zu immunisieren und die Ausbreitung von Seuchen zu vermeiden.

Messungen

Der Begriff Messkampagne wird in der Technik und den Wissenschaften für eine länger geplante und organisatorisch gut vorbereitete Messreihe verwendet, die großen Umfang aufweist und als koordiniertes Zusammenwirken mehrerer Personen oder Institutionen durchgeführt wird. Besondere Bedeutung haben länderübergreifende Kampagnen für die Astronomie und die Geodäsie.

Sie sind – im Gegensatz zu kontinuierlichen Messreihen oder einem permanenten Monitoring – zeitlich begrenzt, sodass ein konzentrierter Einsatz von Ressourcen und Personal möglich ist. Sie können beispielsweise in kooperierenden Labors stattfinden, viel häufiger jedoch im Freien. In örtlicher Hinsicht erstrecken sie sich oft über mehrere Länder oder Kontinente, etwa in den Geowissenschaften.

Die Koordinierung internationaler Messkampagnen wird heute meist von dafür eingerichteten Diensten vorgenommen, die an internationale Vereinigungen angegliedert oder eigens zum Zweck einer Spezialprojekts gegründet werden. Bis vor einigen Jahrzehnten wurden solche Kampagnen aber auch von einzelnen Institutionen, bisweilen sogar von einzelnen führenden Wissenschaftlern initialisiert bzw. organisiert.

Beispiele aus der Astronomie

Beispiele aus der Geodäsie und Satellitentechnik

Weitere Fachgebiete

Merklichen Bedarf an länder- oder institutsübergreifenden Messkampagnen haben unter anderem die Biologie (Verbreitung von Arten und Lebensräumen), die Bodenkunde und der Umweltschutz (Luft- und Bodenbelastung), die Hydrologie (z. B. Abflussmodelle, Karstwässer) und die Geophysik (seismische Traversen, Tiefbau der Alpen, ÖKORP usw.)

Oft gehen internationale Vereinbarungen oder Normierungen auf vorangehende, umfangreiche Messkampagnen zurück, wofür etwa die internationale Meterkonvention ein Beispiel darstellt, oder die nach langen Bemühungen gelungene Längenkonvention mit der Etablierung des Nullmeridians von Greenwich.

Spiele

Rollenspiele

Im Rollenspiel (Pen-&-Paper-Rollenspiel und LARP) bezeichnet Kampagne eine Gruppe von einzelnen Geschichten (Pen-&-Paper-Rollenspiel: Abenteuer, LARP: einzelne Veranstaltungen) mit verknüpften Handlungen. Manchmal steuern diese auf ein gemeinsames Ziel hin, häufig eine abschließende Geschichte mit einem besonderen Höhepunkt.[4] In den meisten Fällen ist die Abfolge der zugehörigen Geschichten solcher Kampagnen linear angelegt, müssen dies aber nicht sein, und besonders im LARP muss nicht einmal ein Handlungszusammenhang existieren, da zum Teil bereits Einzelveranstaltungen, die sich auf dieselbe Spielwelt beziehen innerhalb der Szene schon als Kampagne bezeichnet werden.[5]

Computerspiele
Hauptartikel: Kampagne (Computerspiel)

In Computerspielen bezeichnet eine Kampagne mehrere durch eine Handlung bzw. Geschichte verknüpfte Spielabschnitte.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Etymologie im Absatz nach Duden «Etymologie» - Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, 2. Auflage, Dudenverlag, 1989
  2. Dr. Heinrich Eichenberger: Lexikon: Abschnitt Desinformation der Geheimdienste" http://www.sir-alec.de/lex-desinformation.html.
  3. Rudolf Friedrich: Die Monopolmedien – Ein Problem für die Demokratie in Jeanne Hersch (Hg): Rechtsstaat im Zwielicht – Elisabeth Kopps Rücktritt.
  4. Lucia Traut: Ritualisierte Imagination: Das Fantasy-Rollenspiel "Das Schwarze Auge". Lit Verlag, 2011, ISBN 978-3-643-10738-1, DNB 1011332809.
  5. Sikko Neupert: Live-Rollenspiel - ein touristischer Freizeittrend?. Diplomarbeit. GRIN Verlag, 2002, ISBN 978-3-638-33378-8.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kampagne — Kampagne: Zu lat. campus »‹flaches› Feld« (vgl. ↑ Kampf) stellt sich das Adjektiv spätlat. campaneus ‹ ius› »zum flachen Land gehörig«. Dessen substantivierter Neutr. Plur. spätlat. campania »flaches Land, Blachfeld« erscheint im It. als campagna …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kampagne — (franz., spr. pannje), Feld, Gefilde; auch Landaufenthalt; auch soviel wie Feldzug; endlich die Dauer einer Betriebsperiode bei gewerblichen Unternehmungen, wie Zuckerfabriken, Eisenhütten etc. (»Hüttenreise«). Im Schiffbau soviel wie Kampanje …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kampagne — Kampagne, Aufbau des. Oberdecks im Hinterschiff, welcher die Kommandanten und Offizierräume enthält …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kampagne — (frz., spr. pánje), Land (im Gegensatz zur Stadt), Feld, Feldzug; Betriebsjahr. – K. (Kampanje) oder Schanze, auf Kriegsschiffen das im hintern Teil des Schiffs über dem Oberdeck angebrachte Halbdeck, enthält meist Wohnräume für Offiziere und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kampagne — Sf erw. fremd. Erkennbar fremd (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. campagne, dieses aus it. campagna Ebene, Feld , aus spl. campānia f./n., einer Substantivierung von spl. campāneus das flache Land betreffend , zu l. campus m. Feld . Die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kampagne — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Feldzug Bsp.: • Will Hohmann ist das dritte Kind, das in diesem Sommer in Nord Victoria von Schlangen angegriffen wurde, und den Journalisten wurde mitgeteilt, dass die Staatsregierung plant, eine groß… …   Deutsch Wörterbuch

  • Kampagne — Maßnahme; Initiative; Aktion; Schritte * * * Kam|pa|gne [kam panjə], die; , n: gemeinschaftliche [politische] Aktion für oder gegen etwas: man startete eine Kampagne gegen die Herstellung von Kernwaffen; eine Kampagne zum Erhalt des Kindergartens …   Universal-Lexikon

  • Kampagne — Kam·pag·ne [ panjə] die; , n; eine Kampagne (für, gegen jemanden / etwas) eine Aktion mit dem Zweck, in der Öffentlichkeit für jemanden / etwas zu werben oder (meist aus politischen Gründen) gegen jemanden / etwas zu kämpfen <eine Kampagne… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kampagne — Kam|pa|gne auch: Kam|pag|ne 〈 [ pạnjə] f.; Gen.: , Pl.: n〉 oV 1. Feldzug 2. Betriebszeit in saisonbedingten Unternehmen; ZuckerKampagne 3. 〈fig.〉 Unternehmungen zu einem speziellen Zweck; WahlKampagne; PresseKampagne [Etym.: <frz. campagne… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kampagne — die Kampagne, n (Mittelstufe) eine größere z. B. politische Aktion Beispiel: Im Fernsehen wird eine Kampagne gegen Gewalt durchgeführt. Kollokation: eine Kampagne starten …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.