Karenzgeld

Karenzgeld (oder Karenzurlaubsgeld) war die Form eines Elterngeldes, die in Österreich von den 1960er bis Ende der 1990er Jahre bestand. Als familienpolitische Transferzahlung war sie zunächst für junge Mütter vorgesehen, die nach Auslaufen des Müttergeldes nicht gleich wieder in den Beruf zurückkehren wollten, und war mit der Dauer eines Jahres begrenzt. Als Pauschale betrug es anfangs etwa 1.000 Schilling monatlich, sein Bezug war aber an ein vorangehendes Beschäftigungsverhältnis gebunden. Im Laufe der Jahre stieg es bis etwa 4.000 Schilling. War die Mutter vorher Alleinverdienerin, so war es um ca. 40 % höher

Später wurde das Karenzgeld auf 18 Monate ausgedehnt, bzw. auf 24 Monate, wenn der Vater für mindestens sechs Monate für die Betreuung des Kindes zuhause blieb („Väterkarenz“). In der Partei- und Sozialpolitik wurde an dieser Form u. a. kritisiert, dass sie

Daher wurde es unter der Devise „Karenzgeld für Alle“ im Jahr 2000 von der Regierung Schüssel I durch das Kinderbetreuungsgeld ersetzt, das den Empfängerkreis nicht mehr einengte. Gleichzeitig wurde das Karenzgeld auf 6.000 Schilling erhöht und zeitlich auf drei Jahre ausgedehnt. 2007 einigten sich ÖVP und SPÖ, seinen Bezug zu flexibilisieren, sodass dieser nun auch (unter aliquoter Erhöhung) über nur 15 Monate möglich wurde, um einer möglichen Gefährdung des Arbeitsplatzes vorzubeugen.

Siehe auch:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karenzgeld — Ka|rẹnz|geld 〈n. 12; österr.〉 = Kindergeld * * * Ka|rẹnz|geld, das (österr.): Geld für Weiterbildung im Rahmen eines Bildungsurlaubs in Höhe des Kinderbetreuungsgeldes …   Universal-Lexikon

  • Karenzgeld — Ka|rẹnz|geld (so viel wie Karenzurlaubsgeld) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Karenzurlaubsgeld — Karenzgeld (oder Karenzurlaubsgeld) war die Form eines Elterngeldes, die in Österreich von den 1960er bis Ende der 1990er Jahre bestand. Als familienpolitische Transferzahlung war sie zunächst für junge Mütter vorgesehen, die nach Auslaufen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Elternrolle — Elternschaft bezeichnet sowohl die Rolle der Eltern für ihr Kind, als auch eine Gruppe von Eltern. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnung für die Rolle der Eltern 2 Bezeichnung für Gruppe 3 Reflexion in den Religionen 4 Siehe auch 5 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Karenzurlaub — Die Karenzierung ist in Österreich eine befristete Dienstfreistellung von Arbeitnehmern, zumeist unter teilweisem oder gänzlichem Ruhen der Bezüge. Sie kann auf Wunsch des Arbeitnehmers als Karenzurlaub erfolgen, etwa für Studienzwecke oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Schüssel — Infobox Chancellor name=Wolfgang Schüssel nationality=Austrian order=Chancellor of Austria term start=February 4, 2000 term end=January 11, 2007 predecessor=Viktor Klima successor=Alfred Gusenbauer president=Thomas KlestilHeinz Fischer… …   Wikipedia

  • Betreuungsgeld — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Das Erziehungsgehalt, auch Hausfrauengehalt genannt, ist konzipiert als Anerkennung und Entgelt der in den Familien… …   Deutsch Wikipedia

  • Elternschaft — bezeichnet sowohl die Rolle der Eltern für ihr Kind als auch eine Gruppe von Eltern. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnung für die Rolle der Eltern 2 Bezeichnung für Gruppe 3 Reflexion in den Religionen …   Deutsch Wikipedia

  • Erziehungsbonus — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Das Erziehungsgehalt, auch Hausfrauengehalt genannt, ist konzipiert als Anerkennung und Entgelt der in den Familien… …   Deutsch Wikipedia

  • Erziehungsgehalt — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Das Erziehungsgehalt, auch Hausfrauengehalt genannt, ist konzipiert als Anerkennung und Entgelt der in den Familien… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.