Karotissinus-Syndrom


Karotissinus-Syndrom
Klassifikation nach ICD-10
G90.0 Idiopathische periphere autonome Neuropathie
- Karotissinus-Syndrom (Synkope)
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Das Karotissinus-Syndrom (engl. carotis sinus syndrome) auch hyperaktiver Karotissinus-Reflex, kann Ursache für einen akuten Kreislaufstillstand sein. Das Karotissinus-Syndrom gehört neben anderen Ursachen wie Druck auf das Herz (stumpfes Thoraxtrauma) oder vagale Reflexe zu den mechanischen-reflektorischen Faktoren eines akuten Kreislaufstillstandes. Durch Druck auf den Karotissinus (Lokalisiert an der Aufgabelung der Arteria carotis communis in die A. carotis int. und ext., skelettal auf Höhe des Halswirbel C4) wird eine Bradykardie bis resultierendem Herzstillstand ausgelöst.

Ursache für ein Karotissinus-Syndrom kann neben der Schädigung der Pressorezeptoren jeglicher andere Druck auf den Karotissinus sein. Dies können sowohl Druck auf den Karotissinus bei der Kopfneigung nach hinten, als auch Tumoren im Halsbereich sein.

Die Symptome bzw. Erkennung eines Karotissinus-Syndrom sind diejenigen eines akuten Kreislaufstillstands:

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karotissinus — Als Sinus caroticus (auch Karotissinus oder Bulbus) wird die Anfangserweiterung am Ursprung der Arteria carotis interna (innere Kopfschlagader) bezeichnet. In der Gefäßwand des Sinus caroticus befinden sich Pressorezeptoren (auch Barorezeptoren… …   Deutsch Wikipedia

  • Karotissinussyndrom — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreislaufkollaps — Klassifikation nach ICD 10 R55 Synkope und Kollaps Blackout Ohnmacht …   Deutsch Wikipedia

  • Ohnmachtsanfall — Klassifikation nach ICD 10 R55 Synkope und Kollaps Blackout Ohnmacht …   Deutsch Wikipedia

  • Carotis-sinus Reflex — Der Karotissinusreflex (auch Hering Reflex, nach Heinrich Ewald Hering, und nicht zu verwechseln mit dem Hering Breuer Reflex) ist ein Schutzmechanismus des Körpers zur Stabilisierung des zentralen Blutdrucks und damit zur Sicherung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hering-Reflex — Der Karotissinusreflex (auch Hering Reflex, nach Heinrich Ewald Hering, und nicht zu verwechseln mit dem Hering Breuer Reflex) ist ein Schutzmechanismus des Körpers zur Stabilisierung des zentralen Blutdrucks und damit zur Sicherung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Karotissinusdruckversuch — Der Karotissinusreflex (auch Hering Reflex, nach Heinrich Ewald Hering, und nicht zu verwechseln mit dem Hering Breuer Reflex) ist ein Schutzmechanismus des Körpers zur Stabilisierung des zentralen Blutdrucks und damit zur Sicherung der… …   Deutsch Wikipedia

  • A. carotis communis — Rechte Arteria carotis aus Gray s Anatomy (1918) Karotiden (rot) im Abgangsbereich hinter den Vv. jugulares (blau) Die Carotis (latinisierte Form; auch nach der älteren …   Deutsch Wikipedia

  • Carotiden — Rechte Arteria carotis aus Gray s Anatomy (1918) Karotiden (rot) im Abgangsbereich hinter den Vv. jugulares (blau) Die Carotis (latinisierte Form; auch nach der älteren …   Deutsch Wikipedia

  • Halsschlagader — Rechte Arteria carotis aus Gray s Anatomy (1918) Karotiden (rot) im Abgangsbereich hinter den Vv. jugulares (blau) Die Carotis (latinisierte Form; auch nach der älteren …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.