Karpaten-Katzenpfötchen

Karpaten-Katzenpfötchen
Karpaten-Katzenpfötchen (Antennaria carpatica)

Karpaten-Katzenpfötchen (Antennaria carpatica)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Gnaphalieae
Gattung: Katzenpfötchen (Antennaria)
Art: Karpaten-Katzenpfötchen
Wissenschaftlicher Name
Antennaria carpatica
(Wahlenb.) Hook.

Das Karpaten-Katzenpfötchen (Antennaria carpatica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Das Karpaten-Katzenpfötchen wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von etwa 10 bis 20 cm (bis 25 cm). Im Gegensatz zum Gewöhnlichem Katzenpfötchen bildet es keine oberirdische Ausläufer. Die Pflanze mit aufrechtem unverzweigten Stängel ist wollig-weißfilzig behaart. Die ganzrandigen Laubblätter sind unten meist länglich-verkehrt-eilanzettlich, die oberen länglich bis linealisch.

Das Karpaten-Katzenpfötchen ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Zwei bis sechs Blütenköpfe befinden sich in endständigen, traubigen Blütenständen (Trugdolde). Die männlichen Blüten sind weißgelb, die weiblichen weiß bis rot. Die inneren Hüllblätter sind bräunlich und trockenhäutig.

Blütezeit ist von Juli bis September.

Vorkommen

Das Karpaten-Katzenpfötchen ist in den Alpen, Pyrenäen und den Karpaten beheimatet und gedeiht in Höhenlagen zwischen 1400 und 3200 Meter. Als Standort werden schwach saure Böden in trockenen, windexponierten Lagen (wind- und schneegefegte Grate) bevorzugt.

In Österreich zerstreut in den Zentralalpen, in den Kalkalpen selten in der subalpinen bis alpinen Höhenstufen. Fehlt im Burgenland, Wien und Niederösterreich.

Literatur

  • Xaver Finkenzeller: Alpenblumen, München 2003, ISBN 3-576-11482-3
  • Fischer, M. A., Adler, W. & Oswald K.: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol, Linz, 2005, ISBN 3-85474-140-5

Weblinks

 Commons: Karpaten-Katzenpfötchen – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Katzenpfötchen — Gewöhnliches Katzenpfötchen (Antennaria dioica) Systematik Euasteriden II Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Antennaria carpatica — Karpaten Katzenpfötchen Karpaten Katzenpfötchen (Antennaria carpatica) Systematik Ordnung: Asternartige (Asterales) …   Deutsch Wikipedia

  • Antennaria — Katzenpfötchen Gewöhnliches Katzenpfötchen (Antennaria dioica) Systematik Ordnung: Asternar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/K — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gnaphalieae — Xerochrysum viscosum Systematik Asteriden Euasteriden II Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Höfats- und Rauheckgruppe — p1f1p5 Höfats und Rauheckgruppe Höchster Gipfel Rauheck (2.384 m) Lage Bayern, Deutschland / Tirol, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Geröllgarten — Steingarten Steingarten Als Steingarten bezeichnet man eine spezielle Gartenform welche unter intensiver Verwendung von Steinen und Kies Pflanzen aus der Gebirgsflora oder trockenheitsresistente Pflanzen beherbergt …   Deutsch Wikipedia

  • Steingarten — Als Steingarten bezeichnet man eine spezie …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.