Karsamstag

Die Beweinung Christi. Fresko von Giotto di Bondone in der Cappella degli Scrovegni
Der Salbungsstein in der Grabeskirche von Jerusalem. Hier wurde der Überlieferung nach der Leichnam Jesu für die Bestattung vorbereitet.

Der Karsamstag (althochdeutsch „kara“ = Klage, Kummer, Trauer) ist der letzte Tag der Karwoche und der zweite Tag des Österlichen Triduums. Auf ihn folgt der Ostersonntag. Der Karsamstag wird regional auch als Ostersonnabend, Karsonnabend oder stiller Samstag bezeichnet. Die vorkommende umgangssprachliche Bezeichnung des Karsamstages als „Ostersamstag“ weicht von der kirchlichen Tradition ab: Der Ostersamstag ist im christlichen Sprachgebrauch der Samstag der Osteroktav und damit der Tag vor dem Weißen Sonntag, eine Woche nach Ostern.

Der Karsamstag ist der Tag, an dem die Kirche der Grabesruhe Christi gedenkt und mit Fasten und Gebet seine Auferstehung erwartet. Auch liturgisch ist er daher „tot“: es werden (am Tag selbst) keine Sakramente gefeiert, die mit Festfreude verbunden sind, insbesondere keine Eucharistiefeier (Das Bußsakrament und die Krankensalbung können gespendet werden; die Heilige Kommunion wird nur als Wegzehrung (Sterbekommunion) gereicht). Auf den Abend des Karsamstages – mit dem liturgisch der (Oster-)Sonntag beginnt – wird oft bereits die Feier der Osternacht, die „Nacht der Nächte“ und als Feier der Auferweckung zentrale Liturgie des Kirchenjahres, vorgezogen.

Vor allem an Kathedralkirchen werden am Morgen des Gründonnerstags, des Karfreitags und des Karsamstags feierliche Karmetten mit der Gemeinde gesungen. Die Tagzeiten des Stundengebets und besondere Andachten, wie die Kreuzwegandacht, werden ebenfalls gefeiert.

Der Altar der Kirche ist nicht mit Altartuch, Kerzen oder Blumen geschmückt, sondern zeigt den nackten Stein, Zeichen des „Ecksteins[1] Christus. Zur Verehrung durch die Gläubigen ist in den Kirchen immer das Kreuz aufgestellt, häufig auch eine Ikone des Abstiegs Christi in die Unterwelt oder eine Pietà (Vesperbild). Von der Enthüllung des Kreuzes in der Feier vom Leiden und Sterben Christi bis zur Osternacht wird das Kreuz beim Vorüberschreiten durch eine doppelte oder einfache Kniebeuge geehrt, wie sonst das ausgesetzte Allerheiligste.

Am Karsamstag bereitet man sich mit dem Osterfasten auf das Hochfest Ostern vor. Der Karsamstag endet mit dem Beginn der Feier der Osternacht, die als Nachtwache bereits zur Liturgie des Ostersonntags gehört.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Karsamstag – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Jes 28,16 EU, Eph 2,20 EU 1 Petr 2,4 EU, 1 Petr 2,8 EU

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karsamstag — Ostersamstag (irrtümlich); Samstag vor Ostern; Ostersonnabend (irrtümlich); Karsonnabend; Stiller Samstag * * * Kar|sạms|tag 〈m. 1〉 Samstag vor Ostern, Ostersonnabend [→ Karfreitag] * * * Kar|sạms|tag …   Universal-Lexikon

  • Karsamstag — Am Karsamstag hat es neunerlei Wetter. – Baumgarten, 47 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Karsamstag — Kar·sạms·tag der; der Tag vor Ostersonntag …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Karsamstag — Kar|sạms|tag (Samstag vor Ostern) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ostersamstag — Karsamstag; Samstag vor Ostern; Ostersonnabend (irrtümlich); Karsonnabend; Stiller Samstag * * * Os|ter|sạms|tag (bes. südd., österr., schweiz.), Os|ter|sọnn|abend (bes. nordd.), der: Samstag vor dem Osterfest …   Universal-Lexikon

  • Karfreitagsliturgie — Was ist Wahrheit? Gemälde von Nikolai Nikolajewitsch Ge, 1890: Pontius Pilatus und Jesus nach Joh 18,38 Der Karfreitag (althochdeutsch: kara „Klage, Kummer, Trauer“) ist der Freitag vor Ostern. Er folgt auf den …   Deutsch Wikipedia

  • Osternachtsfeier — Die Osternacht, die Nacht vom Karsamstag auf den Ostersonntag, ist im Liturgischen Jahr der christlichen Konfessionen die „Nacht der Nächte“: eine Nacht des Wachens und Betens zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostervigil — Die Osternacht, die Nacht vom Karsamstag auf den Ostersonntag, ist im Liturgischen Jahr der christlichen Konfessionen die „Nacht der Nächte“: eine Nacht des Wachens und Betens zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Stiller Freitag — Was ist Wahrheit? Gemälde von Nikolai Nikolajewitsch Ge, 1890: Pontius Pilatus und Jesus nach Joh 18,38 Der Karfreitag (althochdeutsch: kara „Klage, Kummer, Trauer“) ist der Freitag vor Ostern. Er folgt auf den …   Deutsch Wikipedia

  • Antlaßeier — Die Fußwaschung und das Letzte Abendmahl (Altarretabel des Sieneser Doms) Gründonnerstag (auch Hoher, Heiliger oder Weißer Donnerstag) ist die deutsche Bezeichnung für den fünften Tag der Karwoche bzw. der Heiligen Woche. An ihm gedenken die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.