Kartierung (Kartografie)

Als Kartierung im engeren Sinn wird die grafische Darstellung von Objekten und Sachverhalten der Erdoberfläche in Landkarten oder Plänen bezeichnet. Die einzelnen Messpunkte stammen meist aus einer terrestrischen Vermessung, aus GPS-Messungen oder aus der Satelliten- bzw. Luftbild-Fotogrammetrie. Die Maßstäbe richten sich nach dem Verwendungszweck und reichen

Um die geodätisch bzw. fotogrammetrisch eingemessenen Punkte in die Karte oder einen Grundrissplan eintragen zu können, müssen zuvor ihre Koordinaten (z. B. Gauß-Krüger-Koordinaten x,y) berechnet werden. Heute erfolgt dies meist im automatischen Datenfluss vom Tachymeter bzw. vom Auswertegerät (Stereokomparator) über den Computer zum digitalen Kartiergerät oder Plotter. Bis etwa 1970 waren dafür eine Reihe manueller Zwischenschritte erforderlich, deren letzte die folgenden waren:

  • Auftragung der [x/y] Werte mit einem Koordinatograf
  • oder mit Transporteur (Winkelmesser +Lineal) und der Kartiernadel
  • die Eintragung der Punktnummer
  • und die Verbindung zusammengehöriger Punkte (Geländelinien, Gewässer, Straßenränder, Gebäude, Grenzen usw.) durch Lineamente und Kurven.

Zur Kartierung im weiteren Sinn zählt man i. A. auch die Aufnahme bzw. Einmessung der Punkte und die Feststellung ihrer Objektklasse und sonstiger Eigenschaften. Außer Theodolit-Vermessungen, Satelliten- und Luftbildern bzw. GPS erfolgen manche Aufnahmen auch mit dem Messtisch, mit dem Gefällemesser, dem Geologenkompass und anderen Spezialgeräten. Meist werden die Messpunkte vor Ort in eine Feldskizze eingetragen, die auch allfällige Lauf- und Sperrmaße enthält. Für die Zuordnung und Kontrolle der Punkte bei der anschließenden Kartierung auf dem Zeichnungsträger (Folie, Papier, Karton) sind Skizze und Sperrmaße recht hilfreich.

Das Hochzeichnen der Messpunkte auf die eigentliche Kartengrundlage und die Eintragung der zugehörigen Signaturen wird i. A. nicht mehr zur Kartierung gezählt, sondern ist Gegenstand der kartografischen Bearbeitung des Gesamtwerks.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kartierung — steht für: Kartierung (Kartografie), grafische Auswertung der Messdaten Kartierung (Kunst) Kartierung (Geowissenschaften), in den Geowissenschaften die Erhebung von Daten im Gelände Kartierung (Photogrammetrie), Prozess und Ergebnis einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Kartierung (Geländedaten) — Die Kartierung ist in den Geowissenschaften die raumbezogene Erfassung von geologischen, bodenkundlichen, ingenieurgeologischen oder anderer geowissenschaftlicher Daten im Gelände. Grundlage dieser Arbeiten ist eine genaue topografische Karte,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kartierung (Geowissenschaften) — Die Kartierung ist in den Geowissenschaften die raumbezogene Erfassung von geologischen, bodenkundlichen, ingenieurgeologischen oder anderer geowissenschaftlicher Daten im Gelände. Grundlage dieser Arbeiten ist eine genaue topografische Karte,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kartierung (Kartographie) — Als Kartierung im engeren Sinn wird die grafische Darstellung von Objekten und Sachverhalten der Erdoberfläche in Landkarten oder Plänen bezeichnet. Die einzelnen Messpunkte stammen meist aus einer terrestrischen Vermessung, aus GPS Messungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Kartografie — Die Geschichte der Kartografie oder Kartografiegeschichte befasst sich mit den Methoden, Verfahren und Ergebnissen der Kartografie in historischer Hinsicht. Inhaltsverzeichnis 1 Definitionen 1.1 Geschichte der Kartografie 1.2 Kartengeschichte 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Kartografie — Die Geschichte der Kartografie oder Kartografiegeschichte befasst sich mit den Methoden, Verfahren und Ergebnissen der Kartografie in historischer Hinsicht. Inhaltsverzeichnis 1 Definitionen 1.1 Geschichte der Kartografie 1.2 Kartengeschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Geologische Kartierung — Geologische Karte von Lothringen: eine moderne geologische Karte Eine geologische Karte stellt die geologischen Verhältnisse eines Gebietes an der Erdoberfläche oder einer zur Oberfläche parallelen Ebene in einer Karte dar. Oft wird die… …   Deutsch Wikipedia

  • Gelände (Kartografie) — Das Gelände, auch Relief, Terrain oder Topografie, ist die natürlichen Erdoberfläche mit ihren Höhen, Tiefen, Unregelmäßigkeiten und Formen. Inhaltsverzeichnis 1 Definitionen 1.1 Fachgebiete 2 Geländeformen 2.1 Grundlegende Formen der Fläche …   Deutsch Wikipedia

  • Generalisierung (Kartografie) — Generalisierung: Ersetzen der Detail kartierung durch Signaturen im Ausgangsmaßstab 1:1000 und Verkleinern in den Zielmaßstab 1: 10.000 Bei der Generalisierung wird der Karteninhalt vereinfacht, damit die Lesbarkeit und Verständlichkeit einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Kartieren — Kartierung oder Mapping steht primär für die raumbezogene Erfassung und Grundriss Darstellung natürlicher Objekte, des Weiteren für die Einmessung und zeichnerische Darstellung technischer Objekte auf Plänen; in der Biologie auch für die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.