Kemptner Voralpen-Marathon

Start beim Voralpen-Marathon 2005

Der Voralpenmarathon in Kempten ist ein Marathon, der seit 2003 im September stattfindet. Die anspruchsvolle und hügelige Strecke führt durch die typische Voralpenlandschaft des Allgäus.

Bis 2005 betrug die Streckenlänge 42,2 km, und +/- 1300 Höhenmeter waren zu überwinden. 2006 wurde die Strecke wegen der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Cross- und Landschaftslauf der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung auf 45,3 km Gesamtlaufstrecke mit 1400 Höhenmetern verlängert. Aufgrund der positiven Resonanz wird diese Strecke beibehalten, womit der Voralpenmarathon nun strenggenommen ein Ultramarathon ist.

Neben der 45,3-km-Strecke werden ein 2/3-Marathon, ein Staffel-Marathon und Walking-Veranstaltungen angeboten.

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

Auf dem Höhenrücken des Blender beim Voralpen-Marathon 2005

Die Strecke des Voralpen-Marathons startet in Kempten. Auf hügeliger Strecke erreichen die Läufer Wiggensbach. Dahinter erfolgt mit der Besteigung des Blender der schwierigste Anstieg der Strecke. Danach läuft man durch Eschach und am schönen Eschacher Weiher vorbei. Nun geht es auf einem Höhengrat bis zur Wende am Wenger Egg und dann auf einem gewellten Kurs etwas unterhalb und südlich des Hinwegs zum Eschacher Weiher zurück. Von dort aus geht über Buchenberg und dem Mariaberg, wo noch einmal ein steiler Anstieg auf den letzten Kilometern erfolgt, zurück zum Start in Kempten.



Statistiken

Siegerliste

Jahr Männer Zeit Frauen Zeit
2007 Matthias Dippacher 3:08:07 Sabine Kraus 3:46:58
2006 Sascha Velten 3:13:08 Anneliese Weber 3:49:14

bis 2005 über 42,2 km

2005 Matthias Dippacher 2:56:10 Anneliese Weber 3:26:12
2004 Thomas Miksch 2:58:29 Anneliese Weber 3:36:00
2003 Michael Lingg 2:56:13 Elke Hiebl 3:22:43

Streckenrekorde

Voralpenmarathon 45,3 km

Frauen: Sabine Kraus 2007 in 3:46:58

Männer: Matthias Dippacher 2007 in 3:08:07


Voralpenmarathon 42,2 km

Nur 2003 bis 2005 ausgetragen

Frauen: Elke Hiebel 2003 in 3:22:43

Männer: Matthias Dippacher 2005 in 2:56:10

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.