Kichererbsen

Cicer
Kichererbse (Cicer arietinum)

Kichererbse (Cicer arietinum)

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Cicereae
Gattung: Cicer
Wissenschaftlicher Name der Tribus
Cicereae
Alef.
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Cicer
L.

Kichererbsen (Cicer) ist die einzige Gattung der Tribus Cicereae innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) und enthält 44 Pflanzenarten. Der Verbreitungsschwerpunkt der Gattung Cicer liegt in Südwestasien. Die bedeutendste Art in dieser Gattung ist die wärmeliebende Kichererbse (Cicer arietinum), die vor mehr als 8.000 Jahren bereits im Vorderen Orient als Nutzpflanze kultiviert wurde.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Kichererbsen sind einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen, die gelegentlich etwas verholzen. Die Stängel sind aufrecht oder aufsteigend. Die Pflanzenteile sind mit drüsigen Haaren besetzt. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert, mit drei bis vielen Fiederblättchen und das endständige Fiederblättchen kann zu einer Ranke umgewandelt sein. Die Fiederblättchen sind am Rand gesägt. Die Nebenblätter sind am Rand gezähnt. [1]

In seitenständigen, traubigen Blütenständen erscheinen die Blüten einzeln oder zu zweit bis fünft. Der Kelch ist an der Basis schief oder gewölbt, mit fünf freien Zipfeln. Die Fahne ist an ihrer Basis breit genagelt, ohne seitliche Anhängsel. Von den zehn Staubblättern sind neun miteinander verwachsen. Der kahle Griffel ist gekrümmt. [1]

Die Hülsenfrucht enthält ein bis zehn rundliche, geschnäbelte Samen. [1] [2]

Verbreitungskarte der Gattung der Kichererbsen.

Verbreitung

Die Kichererbsen sind vor allem vom Mittelmeerraum bis nach Zentralasien verbreitet. Im Norden Afrikas und auf den Kanarischen Inseln finden sich ebenfalls Kichererbsen-Arten. [1]

Systematik

Die Gattung der Kichererbsen (Cicer) ist die einzige Gattung in der Tribus Cicereae. Sie wird in die Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie Hülsenfrüchtler (Fabaceae) eingeordnet. Verwandt ist sie mit den Triben Vicieae und Trifolieae sowie der Gattung Galega.[3] Sie enthält folgende Arten:[4]

  • Cicer acanthophyllum
  • Cicer anatolicum Alef.
  • Kichererbse (Cicer arietinum L.)
  • Cicer atlanticum
  • Cicer balcaricum
  • Cicer baldshuanicum
  • Cicer bijugum Rech. f.
  • Cicer canariense A.Santos & G.P.Lewis
  • Cicer chorassanicum (Bunge) Popov
  • Cicer cuneatum Hochst. ex. A.Rich
  • Cicer echinospermum P.H.Davis
  • Cicer fedtschenkoi
  • Cicer flexuosum
  • Cicer floribundum
  • Cicer graecum
  • Cicer grande
  • Cicer heterophyllum
  • Cicer incanum
  • Cicer incisum (Willd.) Maly
  • Cicer isauricum P.H.Davis
  • Cicer judaicum Boiss.
  • Cicer kermanense
  • Cicer korshinkyi
  • Cicer laetum
  • Cicer luteum
  • Cicer macracanthum
  • Cicer microphyllum
  • Cicer mogoltavicum
  • Cicer montbretii Jaub. & Spach
  • Cicer multijugum
  • Cicer nuristanicum
  • Cicer oxyodon
  • Cicer paucijugum
  • Cicer pinnatifidum Jaubert & Spach
  • Cicer pungens
  • Cicer rechingeri
  • Cicer reticulatum Ladzinsky
  • Cicer songaricum
  • Cicer spiroceras
  • Cicer stapfianum
  • Cicer subaphyllum
  • Cicer tragacanthoides
  • Cicer yamashitae Kitam.

Einzelnachweise

  1. a b c d Bojian Bao, Nicholas J. Turland: Cicereae. In: Wu Zhengyi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Bd. 10, Missouri Botanical Garden Press, St. Louis 1994+, S. 546 (eFloras.org).
  2. S. I. Ali: Cicer. In: S. I. Ali, M. Qaiser (Hrsg.): Flora of Pakistan. Bd. 100, 1977, S. 259 (eFloras.org).
  3. Yasuhiko Endo, Hiroyoshi Ohashi: Cladistic analysis of phylogenetic relationships among tribes Cicereae, Trifolieae, and Vicieae (Leguminosae). In: American Journal of Botany. Bd. 84, Nr. 4, 1997, S. 523–529 ([1]).
  4. A. M. R. Davies, N. Maxted, L. J. G. van der Maesen: A natural infrageneric classification for Cicer (Leguminosae, Cicereae). In: Blumea. Bd. 52, 2007, S. 379–400 ([2]).

Weblinks

 Commons: Kichererbsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kichererbsen — avinžirniai statusas Aprobuotas sritis pašarai apibrėžtis Sėjamųjų avinžirnių (Cicer arietinum) sėklos. atitikmenys: angl. chick peas vok. Kichererbsen pranc. pois chiches šaltinis Lietuvos Respublikos žemės ūkio ministro 2004 m. lapkričio 3 d.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Kichererbse — Samen der Kichererbse Systematik Eurosiden I Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales) …   Deutsch Wikipedia

  • Cicer arietinum — Kichererbse Samen der Kichererbse Systematik Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Cocido — de garbanzos Cocido [ko θiðo] (span. „gekocht“) ist allgemein der spanische Begriff für Eintopf. Der bekannteste spanische Eintopf ist der cocido de garbanzos, deutsch „Kichererbsen Eintopf“. Neben Kichererbsen enthält ein cocido de garbanzos in… …   Deutsch Wikipedia

  • Sopa de cocido — Cocido de garbanzos Cocido [ko θiðo] (span. „gekocht“) ist allgemein der spanische Begriff für Eintopf. Der bekannteste spanische Eintopf ist der cocido de garbanzos, deutsch „Kichererbsen Eintopf“. Neben Kichererbsen enthält ein cocido de… …   Deutsch Wikipedia

  • Dal (Gericht) — Dal, klassisch aus roten Linsen zubereitet. Dal (Hindi दाल, Dāl, mitunter auch Daal oder Dhal geschrieben) ist ein wichtiges Gericht der indischen Küche, das vorwiegend aus Hülsenfrüchten, meistens Linsen, aber auch Kichererbsen, Bohnen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Cocido madrileño — Cocido mit Kichererbsen, Gemüse und Fleisch Der Cocido madrileño ( Eintopf aus Madrid ) ist ein traditioneller Kichererbseneintopf aus der spanischen Hauptstadt Madrid. Aus Gemüse, Kartoffeln und Fleisch zubereitet bildet er eine herzhafte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Körnerleguminosen — sind landwirtschaftlich genutzte Eiweißpflanzen, die vor allem in den Tropen und Subtropen eine große Rolle für die menschliche Ernährung spielen. Erbsen …   Deutsch Wikipedia

  • Cous Cous — Kuskus mit Kichererbsen und anderem Gemüse Kuskus, Couscous oder Cous Cous (von Suksu bei den Berbern und Kuskusi, كسكسي, bei den Arabern) ist ein Grundnahrungsmittel der nordafrikanischen Küche. Er wird aus befeuchtetem und zu Kügelchen… …   Deutsch Wikipedia

  • Falafel — (arabisch ‏فلافل‎, Falāfel) sind frittierte Bällchen aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen, Kräutern und Gewürzen, die vor allem als Imbiss beliebt sind …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.