Kindspech

Mekonium bei einem 1 Tag alten Neugeborenen

Das Mekonium, im deutschsprachigen Raum auch Kindspech genannt, ist der erste Stuhl eines Neugeborenen.

Mekonium ist im eigentlichen Sinne kein Verdauungs-Endprodukt (Fäzes, Stuhl), sondern eine im noch funktionslosen Darm angesammelte zähe, dunkle Masse aus abgeschilfertem Epithel der Schleimhäute, eingedickter Galle sowie mit dem Fruchtwasser verschluckten Haaren und Hautzellen.[1] In der Regel wird Mekonium in den nächsten 24 - 48 Lebensstunden ausgeschieden und bei Nahrungsaufnahme (Muttermilch, Kunstmilch) in den nächsten Tagen durch Fäzes ersetzt.


Das Mekonium geht in der Regel in den ersten ein bis zwei Tagen nach der Geburt ab. Ein Ausbleiben deutet auf einen Darmverschluss (Ileus, kommt etwa bei Mukoviszidose vor), eine Passagestörung oder Morbus Hirschsprung hin.

Normalerweise ist das Fruchtwasser einer Schwangeren klar, jedoch kann das Mekonium beim Ungeborenen schon in der Gebärmutter vorzeitig in das Fruchtwasser abgehen. Gefürchtete Komplikation ist dann das Mekoniumaspirations-Syndrom (Einatmen des grünen Fruchtwassers durch das ungeborene Kind). Generell ist mekoniumhaltiges Fruchtwasser ein pathologischer (krankhafter) Befund.

Als Mekonium wird auch die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten der Puppenzeit bei Schmetterlingen nach dem Schlüpfen in Form eines roten Tropfens bezeichnet.

Quellen

  1. Roche Lexikon Medizin 3. Auflage Urban&Schwarzenberg Verlag München
Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kindspech — (Meconium), der dunkel gefärbte Inhalt im Darm der ziemlich ausgebildeten Embryonen der Säugetiere, besteht aus Galle, Schleim, abgelösten Stücken der Darmschleimhaut, Cholesterinkristallen etc …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kindspech — (Meconĭum), die von Neugeborenen ausgeleerte schwarzgrüne, pechartige Masse, bestehend aus Schleim, Galle und verschlucktem Fruchtwasser …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kindspech — Kindspech, die schwarzgrüne pechartige Masse aus Wasser, Galle und Schleim bestehend, die Excremente des Säuglings während 2–3 Tagen nach der Geburt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kindspech — ↑Mekonium …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kindspech — Kịnds|pech 〈n.; s; unz.〉 schwärzl. Stuhlgang des Neugeborenen vor der ersten Nahrungsaufnahme: Meconium; Sy Mekonikum * * * Kịnds|pech, das (Med.): vor der ersten Aufnahme von Nahrung erfolgender schwärzlicher Stuhlgang eines neugeborenen… …   Universal-Lexikon

  • Kindspech — Kindspechn MißgeschickeinesNeulings,einesRekruten.EigentlichderUnrat,dersichvorderGeburtindenDärmendesKindessammeltundnachderGeburtausgeschiedenwird.Hiermeint»Pech«dasMißgeschick.1910ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Kindspech — Kịndspech vgl. Mekonium …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Kindspech — Kịnds|pech (Stuhlgang des neugeborenen Kindes) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Mekonium — Me|ko|ni|um 〈n.; s; unz.; Med.〉 = Kindspech [<grch. mekon „Mohn(saft)“] * * * Mekonium   [griechisch] das, s, das Kindspech.   * * * Me|ko|ni|um, das; s [griech. mekōnion, eigtl. = Mohnsaft]: 1. ( …   Universal-Lexikon

  • Franzinger — Bernd Franzinger (* 12. August 1956 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Schriftsteller und Kabarettist. Er schreibt Kriminalromane, Kurzgeschichten, Theaterstücke, Drehbücher, Kolumnen sowie Kabarett Programme. Mit seiner Tannenberg Reihe gehört …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.