Koblenz-Neuendorf


Koblenz-Neuendorf
Koblenz-Neuendorf
Lage des Stadtteils Koblenz-Neuendorf
Basisdaten
Stadtteil seit: 1891
Fläche: 5,46 km²
Einwohner: 5.634 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 1032 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56070
Vorwahl: 0261
Kfz-Kennzeichen: KO

Neuendorf ist ein Stadtteil von Koblenz. Er liegt im Norden zwischen Lützel und Wallersheim auf der linken Rheinseite. Neben einem dichten Wohngebiet gibt es hier eine Grundschule und einen alten Luftschutzbunker. Wahrzeichen von Neuendorf ist die St.-Peter-Kirche am Rheinufer.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Neuendorf wurde erstmalig 1289 unter dem Namen Nova villa erwähnt. Anfang des 19. Jahrhunderts bauten die Preußen die Festung Koblenz. Mit Bau der Feste Kaiser Franz in Lützel wurde auch die vorgelagerte Verteidigungsanlage Neuendorfer Flesche errichtet. Die unterirdisch erhalten gebliebenen Teile der Flesche liegt heute auf dem Gebiet der Rheinkaserne.

Neuendorf wurde am 1. Juli 1891 in die Stadt Koblenz eingemeindet. Die Firma Stabilus siedelte das Hauptwerk 1937 in Neuendorf an. Von hier werden Gasdruckfedern für den gesamten Weltmarkt produziert.

Hochwasser

Ortskern (vom Rhein her gesehen)
Koblenz-Neuendorf im Jahr 1953

Weite Flächen werden insbesondere bei den Frühjahrshochwassern regelmäßig überflutet. Neuendorf gehört meist zu den am schlimmsten von den Hochwassern betroffenen Gebieten in Koblenz. Die Stadt Koblenz baut einen Hochwasserschutz für die Stadtteile Lützel, Neuendorf und Wallersheim.

Sport

Fußball

Überregionale Bekanntheit hat Neuendorf insbesondere durch seinen im Jahr 1911 gegründeten Fußballverein TuS Neuendorf erlangt. 1982 wurde er in TuS Koblenz umbenannt. Der Verein spielte früher in der erstklassigen Fußball-Oberliga Südwest und von der Saison 2006/07 bis zur Saison 2009/10 in der 2. Bundesliga.

Infrastruktur

Friedhof

Der am Wallersheimer Weg und am Nauweg gelegene Friedhof ist 1830 entstanden. Es finden sich folgende Grabarten: Wahl-, Reihen-, Urnenreihen- und Urnenwahlgräber. Die Kriegsgräberanlage befindet sich am Nauweg und historische Gräber entlang des Weges vom Eingang Nauweg bis zur Pastorenkapelle. Im Inneren der kleine Andachtskapelle ist das Bildnis von Jesus als guter Hirte zu sehen. Historische Grabkreuze aus dem 18. Jahrhundert stehen auf Feld 12. Am Eingangsbereich Wallersheimer Weg befindet sich die Friedhofskapelle mit Vorplatz. Nur vom Nauweg aus zu erreichen ist das Nellenheiligenhäuschen. Friedhofsträger ist die Stadt Koblenz.

Panorama der Rheinseite von Koblenz-Neuendorf
Panorama der Rheinseite von Koblenz-Neuendorf

Siehe auch

Literatur

  • Friedhof Neuendorf. In: Stadt Koblenz. Der Friedhofswegweiser. Diesseits und Jenseits. Information, Hinweise, Standorte, Historie, Anschriften, Inserate. 1. Ausgabe. Leipzig 2005, Seite 50-52

Weblinks

 Commons: Koblenz-Neuendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
50.3757.6075

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koblenz-Neuendorf — Koblenz Neuendorf, Stadtteil von Koblenz, hat (1900) 2784 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste der Kulturdenkmäler in Koblenz-Neuendorf — Am Ufer: Katholische Pfarrkirche St. Peter In der Liste der Kulturdenkmäler in Koblenz Neuendorf sind alle Kulturdenkmäler im Stadtteil Koblenz Neuendorf der rheinland pfälzischen Stadt Koblenz aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuendorf — ist ein häufiger Ortsname. Er bezeichnet: Inhaltsverzeichnis 1 Orte in Deutschland 1.1 Städte und Gemeinden 1.2 Ortsteile 2 Orte in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz (am Rhein) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz-Lützel — Basisdaten Stadtteil seit: 1891 Fläche:  ? km² …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz-Moselweiß — Basisdaten Stadtteil seit: 1902 Fläche: 3,13 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz-Wallersheim — Basisdaten Stadtteil seit: 1923 Fläche: 2,62 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz-Horchheim — Basisdaten Stadtteil seit: 1937 Fläche: 7,7 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz-Immendorf — Basisdaten Stadtteil seit: 1970 Fläche: 2,53 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz-Rauental — Basisdaten Stadtteil seit: Gründung um 1900 Fläche:  ? km² …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.