Kodak Kodacolor

Als Kodak Kodacolor bezeichnet man

  1. einen Farbnegativfilm, der erstmals 1942 mit einer Filmempfindlichkeit von 20 ASA auf den Markt gebracht wurde;
  2. eine Marke von Kodak.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Entwicklung

Kodak stellte bereits 1925 den ersten Linsenrasterschmalfilm unter der Bezeichnung Kodacolor vor.

Das Kodacolor-Verfahren aus dem Jahr 1942 wurde von Jelley und Vittum entwickelt; Kodak behauptet, es habe sich dabei um den ersten Farbnegativfilm der Welt für Papierbilder gehandelt ([1]). Beispielsweise das Agfacolor-Verfahren wurde jedoch bereits zwischen 1934 und 1938 entwickelt und der Agfa Agfacolor-Film ab 1939 als erster Negativ-Positiv-Film vermarktet.

1952 wurde als neues Produkt Eastman Color, ein Dreischicht-Verfahren als Negativ-und Positivfilme eingeführt.

1977 erscheinen die ersten hochempfindlichen Farbnegativfilme mit ISO 400/27° am Markt, darunter der Fujicolor II 400 und der Kodacolor 400.

1982 wird die Emulsion mit der Einführung der T-GRAIN-Technologie grundlegend verändert und der Kodacolor VR 1000 wird vorgestellt. Er nutzt eine neu entwickelte Emulsionstechnologie, die einen entscheidenden qualitativen Durchbruch für die Empfindlichkeit der Silber-Halogenid Emulsionen bringt. Die T-GRAIN-Technologie ist ein Nebenprodukt aus der Entwicklung der Filme für die Kodak Disc-Kamera, die in demselben Jahr vorgestellt wurde.

1986 wurden die Emulsionen erneut überarbeitet, als der Kodacolor VR-G 35 (= Kodacolor Gold; Werbeslogan: Kodacolor Gold Film. Das Farbwunder) vorgestellt wurde; zeitgleich brachte Fujifilm unter der Bezeichnung Fuji Fujicolor Super HR eine vergleichbare Emulsion auf den Markt.

Den letzten Entwicklungsschritt bildete die 2000 im deutschsprachigen Raum vorgestellte Filmgeneration Farbwelt, die angeblich besonders auf den Geschmack deutschsprachiger Kunden abgestimmt sein soll.

Ganz neu ist seit 2004 der Kodak Professional Elite Color. Er ist in 200er und 400er Ausführung (je ca. Euro 5,50) erhältlich und eine nochmalige Verbesserung des Vorgängermodells. Er verspricht eine hohe Farbsättigung und eine brillante Schärfe.

Der Markenname Kodacolor wird bis in die Gegenwart verwendet (Film-ID-Nr. 116/22 o.ä.).

Produkte

Zu den aktuellen Kodak-Kodacolor-Filmen gehören u.a. der Kodak Kodacolor Gold 100, Kodacolor VR Plus 100, Kodak Kodacolor VR Plus 200, Kodak Kodacolor Gold 200 GB, Kodak Kodacolor Gold 400, Kodacolor Pro Gold 400, Kodak Kodacolor Gold 400 GC, Kodak Kodacolor VR Plus 400, Kodak Professional Elite Color 200 & 400 u.a.

Auflösungsvermögen

Ausgewählte Farbnegativfilme[1]: Das Auflösungsvermögen wurde bei verschiedenen Objektkontrasten (1,6:1 und 1000:1) gemessen und wird in Linien pro Millimeter angegebenen.

Filmtyp Auflösungsvermögen in L/mm bei Objektkontrast
1,6:1 1000:1
Farbnegativfilme
Kodak Gold II 100 50 100
Kodak Gold II 400 50 100
Vericolor III prof. Type S 50 100

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Angaben nach den Datenblättern der Hersteller und unibas.ch (PDF).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kodacolor — Als Kodak Kodacolor bezeichnet man einen Farbnegativfilm, der erstmals 1942 mit einer Filmempfindlichkeit von 20 ASA auf den Markt gebracht wurde; eine Marke von Kodak. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte und Entwicklung 2 Produkte 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Kodacolor — is a brand name owned and used by Kodak. In general, it has been used for three technologically distinct purposes: * Kodacolor Technology is the collective branding used for several proprietary inkjet printer technologies. * Kodacolor (still… …   Wikipedia

  • Kodacolor (still photography) — For other uses of the Kodacolor brand, see Kodacolor. In still photography, Kodak s Kodacolor brand has been associated with various color negative films (i.e. film intended for making color prints with) since 1942. [cite web |… …   Wikipedia

  • Kodacolor Technology — For other uses of the Kodacolor brand, see Kodacolor. Kodacolor Technology is a Kodak owned brand used to collectively market several of its inkjet printing technologies. It was announced on 6 February 2007 at the launch of Kodak EasyShare All in …   Wikipedia

  • Kodacolor (filmmaking) — For other uses of the Kodacolor brand, see Kodacolor. In motion pictures, Kodak s Kodacolor brand was associated with an early lenticular (additive color) film system, first introduced in 1928 for 16mm film.… …   Wikipedia

  • Kodak — Eastman Kodak Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1892 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Kodacolor Technologie — Unter dem Begriff Kodacolor Technologie (in Anlehnung an die gleichnamigen Negativfilme) fasst Kodak verschiedene Technologien zusammen[1], die für die (nach drei Jahren Entwicklungszeit [2]; Hintergrundgeschichte hier:[3] ) 2007 eingeführten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kodak Disc — Kamera Kodak Disc 4000 mit entwickeltem Disc Film Kodak Disc ist ein im Herbst 1982 eingeführtes Kamerasystem, welches den Pocketfilm ablösen sollte. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • EASTMAN KODAK COMPANY — Eastman Kodak Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1892 Unterneh …   Deutsch Wikipedia

  • Eastman Kodak — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1892 Unterneh …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.