Kurzwahlnummer

Als Kurzwahl wird das Herstellen von Verbindungen mit Hilfe verkürzter Wählzeichenfolgen, auch Kurzwahlnummer bezeichnet. Wird die Kurzwahlnummer im vermittelnden Netz in eine andere Rufnummer umgesetzt, so spricht man auch von dem Dienstmerkmal abbreviated dialing oder abbreviated address[1]. Dabei wird die Kurzwahl, bestehend aus 1, 2 oder mehrstelligen Nummernzeichen in eine routebare Ziffernfolge umgewandelt um so den Zielanschluss zu erreichen. Beispiele sind Kurzwahlnummern für SMS, oder die der eigenen Mailbox. Sie unterscheidet sich darin von den drei- oder vierstelligen Kurznummern, sogenannten Sonderrufnummern, die in der Regel über einen eigenen, unter anderem auch ursprungsabhängigen Verbindungsaufbau verfügen, wie zum Beispiel die Notrufnummern 110 oder 112 der sogenannten 11-Rufnummerngasse.

Kurzwahlnummern können auch gerätetechnisch realisiert sein, dabei wird die Kurzwahl im rufenden Endgerät in der Regel in eine routebare Nummer umgesetzt, beispielsweise im Mobilfunkgerät die Speicherplatznummer in die dort abgespeicherte Rufnummer.

Zu unterscheiden sind Kurzwahlnummern auch von Nebenstellenrufnummern, die häufig wegen ihres kleineren Nummerierungsplanes, ebenfalls 3-, 4- oder 5stellig sein können. Dagegen sind die Kurzwahlen der Centrex- und CUG-Dienste echte Kurzwahldienste, da hier die Kurzwahl in die Durchwahlnummer der Telefonanlage übersetzt wird, zu der der Teilnehmer gehört.

Besonderheiten

  • Im deutschen Festnetz hat die Rufnummer des Vereins „Nummer gegen Kummer e.V.“ eine eigene Rufnummer der 11-Gasse (i.e. 116 111), gleichzeitig wurde bundesweit verfügt, dass in allen öffentlichen Netzen, die Kurzwahlnummer "116 111" immer auf die selbige nationale Rufnummer (Sonderrufnummer) im Festnetz umzusetzen ist. [2]
  • Ähnliches gilt für den in Deutschland vorgesehenen Einheitlichen Behördenruf. Die Nummer "115" soll im deutschen Festnetz eine nationale Rufnummer werden. In den Netzen die keine 11-Gasse besitzen, muss die Kurzwahl "115" auf die im Festnetz erreichbare nationale Rufnummer 115 umgesetzt werden [3].

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. ITU-T E.131 : Subscriber control procedures for supplementary telephone services
  2. Verfügung der deutschen Bundesnetzagentur
  3. Strukturierung und Ausgestaltung von Nummern für einen Einheitlichen Behördenruf der deutschen Bundesnetzagentur

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kurzwahl — Als Kurzwahl wird das Herstellen von Verbindungen mit Hilfe verkürzter Wählzeichenfolgen, auch Kurzwahlnummer bezeichnet. Wird die Kurzwahlnummer im vermittelnden Netz in eine andere Rufnummer umgesetzt, so spricht man auch von dem Dienstmerkmal… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzwahlrufnummer — Als Kurzwahl wird das Herstellen von Verbindungen mit Hilfe verkürzter Wählzeichenfolgen, auch Kurzwahlnummer bezeichnet. Wird die Kurzwahlnummer im vermittelnden Netz in eine andere Rufnummer umgesetzt, so spricht man auch von dem Dienstmerkmal… …   Deutsch Wikipedia

  • Betreiberlogo — Ein Handylogo ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine grafische oder textuelle Darstellung eines Logos oder eines Produktschriftzuges auf einem Mobiltelefon. Hierbei wird abweichend von dieser Bezeichnung allgemein zwischen dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Shazam (Dienst) — Logo des Unternehmens Shazam ist ein Musik Identifikationsdienst für Mobiltelefone und Smartphones des Unternehmens Shazam Entertainment Limited mit Hauptsitz in London. Im Jahr 2002 startete Shazam seine Dienste mit einer Technologie, die es… …   Deutsch Wikipedia

  • Dienststeuerungspunkt — Ein Service Control Point (SCP) ist ein Netzelement des Telefonnetzes, mit dem Zusatzdienste realisiert werden können. In den SCP werden Funktionen ausgelagert, die nicht oder nur mit großem Aufwand in den Vermittlungsknoten (das heißt… …   Deutsch Wikipedia

  • Durchwahlrufnummer — Eine Rufnummer oder Telefonnummer ist eine Ziffernfolge zur Anwahl eines Zielteilnehmers bei einem Telefongespräch. Im engeren Sinne bezeichnet Teilnehmerrufnummer oder Durchwahlrufnummer die einmalig vorkommende Nummer innerhalb eines Ortsnetzes …   Deutsch Wikipedia

  • E-Parking — Handy Parken oder auch m parking (von engl. mobile Parking), bietet die Möglichkeit, per Mobiltelefon die Parkgebühr bargeldlos zu entrichten, ohne dass man einen Parkscheinautomaten verwenden muss. Inhaltsverzeichnis 1 Technische Umsetzung 2 Vor …   Deutsch Wikipedia

  • Einwahlnummer — Eine Rufnummer oder Telefonnummer ist eine Ziffernfolge zur Anwahl eines Zielteilnehmers bei einem Telefongespräch. Im engeren Sinne bezeichnet Teilnehmerrufnummer oder Durchwahlrufnummer die einmalig vorkommende Nummer innerhalb eines Ortsnetzes …   Deutsch Wikipedia

  • Faxnummer — Eine Rufnummer oder Telefonnummer ist eine Ziffernfolge zur Anwahl eines Zielteilnehmers bei einem Telefongespräch. Im engeren Sinne bezeichnet Teilnehmerrufnummer oder Durchwahlrufnummer die einmalig vorkommende Nummer innerhalb eines Ortsnetzes …   Deutsch Wikipedia

  • Fundraising — (engl.), Mittelakquisition bzw. Mittelbeschaffung ist nach Urselmann die systematische Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten einer Non Profit Organisation (NPO), die darauf abzielen, alle für die Erfüllung des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.