Ladestreifen


Ladestreifen
Befüllen eines STANAG-Magazins mittels Ladestreifen

Ladestreifen (oder auch Ladeclips) dienen zum Befüllen von Waffenmagazinen mit Patronen, wenn das Magazin fest an der Waffe angebracht ist (z. B. Gewehr 98, Mauser C96) oder aber zum schnellen Befüllen von Stangenmagazinen (z. B. AK-74).

Ein Ladestreifen ist ein Blechstreifen mit seitlich umgebogenen Wangen. Die Patronen werden mit ihrer Auszieherrille in den Ladestreifen eingeschoben. Damit die Patronen nicht durch ihr Gewicht aus dem Ladestreifen rutschen, ist auf der Innenseite des Streifens (der dem Hülsenboden zugewandten Seite) ein Federstahlblechstreifen angebracht, der die Patronen mit dem Boden gegen die Haltewangen drückt.

Ladevorgang mit Ladestreifen: Der befüllte Ladestreifen wird an die dafür vorgesehenen Schlitze des Waffenmagazins angesetzt und die Patronen werden aus dem Ladestreifen direkt in das Kastenmagazin der Waffe von oben eingeschoben. Die Patronen sind jetzt im Magazin, der Ladestreifen wird aus der Führung gezogen. Bei anderen Waffen wird der Ladestreifen komplett in das Magazin geschoben und beim letzten Schuss wird der leere Ladestreifen ausgeworfen (M1 Garand).

Ladestreifen wurden erstmals für Repetiergewehre mit festem Kastenmagazin entwickelt.

Verschiedene Waffen mit Ladestreifen

Weblinks

 Commons: Stripper clip – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ladestreifen — Ladestreifen, ein schmales Stahlblech mit Feder und umgebogenen Rändern zum Zusammenhalten der Patronen von Handfeuerwaffen [Tafel: Kriegswesen II, 14] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ladeclips — Befüllen eines STANAG Magazins mittels Ladestreifen Ladestreifen (oder auch Ladeclips) dienen zum Befüllen von Waffenmagazinen mit Patronen, wenn das Magazin fest an der Waffe angebracht ist (z. B. Gewehr 98, Mauser C96) oder aber zum schnellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Handfeuerwaffen — (hierzu Tafel »Handfeuerwaffen I III«), im Gegensatze zu Geschützen, Maschinengewehren etc. von einem Mann tragbare Feuerwaffen. Man teilt die H. nach Zweck und Konstruktion ein in: Gewehre mit langem Laufe für Infanterie, Jäger (Büchsen),… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Militärische Ausrüstung im Ersten Weltkrieg — Dieser Artikel behandelt als Übersicht die militärische Ausrüstung der Infanterie im Ersten Weltkrieg. Erst seit dem Burenkrieg (1899–1902) begannen sich, angeregt durch die Khaki Uniform der British Army, Felduniformen in gedeckten Farben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewehr — Gewehr. Das Infanteriegewehr hat während des letztverflossenen halben Jahrhunderts, namentlich aber seit 1886, durchgreifende Umgestaltungen und in bezug auf Leistung und Wirkung in jedem Sinne außerordentliche Verbesserungen erfahren. Diese sind …   Lexikon der gesamten Technik

  • M1 Grand — M1 Garand Allgemeine Information Entwickler:/Hersteller: Winchester u.a. Herstellerland …   Deutsch Wikipedia

  • C96 — Mauser C96 Allgemeine Information Zivile Bezeichnung: Mauser C96 Entwickler:/Hersteller: Gebrüder Feederle / M …   Deutsch Wikipedia

  • K43 — Gewehr 43 Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: Gewehr 43 / G43, Karabiner 43 / K43 Entwickler:/Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Karabiner 43 — Gewehr 43 Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: Gewehr 43 / G43, Karabiner 43 / K43 Entwickler:/Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • M1 Garand — Allgemeine Information Entwickler/Hersteller: Springfield Armory,Winchester u.a …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.