Landeskommando

Das Landeskommando (LKdo) ist die zentrale Kommandobehörde der territorialen Wehrorganisation der Bundeswehr in jedem Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Es ist in der jeweiligen Landeshauptstadt stationiert (Ausnahme Saarland: LKdo ist in Saarlouis). Die früheren Verteidigungsbezirkskommandos (VBK) wurden 2007 aufgelöst; das Standortkommando Berlin (StOKdo Berlin) behielt seinen Auftrag und nimmt zusätzlich die Aufgaben eines LKdo wahr.

Inhaltsverzeichnis

Aufgabe

Das LKdo ist der Ansprechpartner der Landesregierung in allen Fragen der möglichen Unterstützungsleistungen der Bundeswehr. Das LKdo fasst Unterstützungsanforderungen zusammen, bewertet diese und legt sie aufbereitet dem zuständigen Wehrbereichskommando vor. Im Katastrophenfall z. B. bereitet es die Aufnahme und den Einsatz der Bundeswehrkräfte in Abstimmung mit dem verantwortlichen zivilen Katastrophenschutzstab vor und koordiniert deren Einsatz nach den Vorgaben und Prioritäten der zivilen Seite. Es verfügt als zentraler Ansprechpartner der zivilen Seite über eine militärisches Lagebild der eingesetzten und noch verfügbaren Bundeswehrkräfte. Dem LKdo unterstellt sind die Bezirksverbindungskommandos (BVK) als Ansprechpartner für die Bezirksregierungen und die Kreisverbindungskommandos (KVK) als Ansprechpartner für die Landkreise und kreisfreien Städte. Die BVK und KVK sind nicht aktive Kommandos, d. h. ausschließlich mit Reservisten besetzt.

Die Hauptaufgaben des Landeskommandos sind:

  • Planung, Vorbereitung und Koordination von Amts- und Katastrophenhilfe,
  • Einsatzkoordination zwischen den verantwortlichen zivilen Katastrophenschutzstäben und den eingesetzten Bundeswehrkräften,
  • Ebenengerechte Zivil-Militärische Zusammenarbeit mit zivilen Dienststellen/Behörden des Bundeslandes, den Bezirken, Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Koordination von Host Nation Support im Bundesland,
  • Beorderungsunabhängige freiwillige Reservistenarbeit,
  • Koordination der Presse-/Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr (der einzelnen TeilStreitKräfte (TSK) und Organisationsbereiche, sowie der Wehrverwaltungen und des Bereiches Rüstung im Bundesland,
  • Beratung der übenden Truppe in landesspezifischen Umweltschutzfragen,
  • Führung sowie Aus- und Weiterbildung der Bezirksverbindungskommandos und Kreisverbindungskommandos (BVK/KVK),
  • Truppendienstliche Führung von unterstellten Kleindienststellen.

Struktur

Die Landeskommandos verfügen über eine einheitliche Grundstruktur, jedoch über eine differenzierte personelle Ausstattung (die aus der Anzahl der Regierungsbezirke und Landkreise abgeleitete unterschiedliche Anzahl von BVK/KVK), um die unterschiedliche Größe von Bundesländern sowie den jeweiligen Umfang der truppendienstlich unterstellten Dienststellen/Kleindienststellen zu berücksichtigen.

Die Reservisten in den BVK/KVK werden durch mobile Regionale Planungs- und Unterstützungstrupps (RegPlUstgTrp) aus aktiven Soldaten des Landeskommandos unterstützt. Diese stehen auch in den besonders kritischen Anfangsphasen von Katastrophenlagen zur Verfügung und unterstützen bei der Einweisung der herangeführten Kräfte der Bundeswehr in die Organisation der Katastrophenabwehr vor Ort.

Liste der Landeskommandos

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landeskommando Niedersachsen — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Landeskommando Hessen — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeswehr-Standort — Folgende Standorte der Bundeswehr gibt es in Deutschland. Diese Liste spiegelt das Stationierungskonzept 2010 wider, das zurzeit eingenommen wird. Verlegungen der Einheiten zu anderen Standorten, Umbenennung und Auflösungen sind in Klammern… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeswehrstandort — Folgende Standorte der Bundeswehr gibt es in Deutschland. Diese Liste spiegelt das Stationierungskonzept 2010 wider, das zurzeit eingenommen wird. Verlegungen der Einheiten zu anderen Standorten, Umbenennung und Auflösungen sind in Klammern… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bundeswehrstandorte in Deutschland —  Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Leutnant der Reserve — Ein Reservist ist ein ehemaliger Soldat oder auch Ungedienter, der den Streitkräften eines Staates zusätzlich zu den aktiven Soldaten bei Bedarf für Wehrdienstleistungen zur Verfügung steht. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtliche Entwicklung 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Reservisten — Ein Reservist ist ein ehemaliger Soldat oder auch Ungedienter, der den Streitkräften eines Staates zusätzlich zu den aktiven Soldaten bei Bedarf für Wehrdienstleistungen zur Verfügung steht. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtliche Entwicklung 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksverbindungskommando — Ein Verbindungskommando (VbKdo) ist eine Einrichtung von militärischen Institutionen, wie beispielsweise Dienststellen oder Verbänden, zum Halten von Verbindungen zu anderen militärischen oder zivilen Institutionen. Ein Verbindungskommando kann… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreisverbindungskommando — Ein Verbindungskommando (VbKdo) ist eine Einrichtung von militärischen Institutionen, wie beispielsweise Dienststellen oder Verbänden, zum Halten von Verbindungen zu anderen militärischen oder zivilen Institutionen. Ein Verbindungskommando kann… …   Deutsch Wikipedia

  • Reservist — Ein Reservist ist ein ehemaliger Soldat oder auch Ungedienter, der den Streitkräften eines Staates zusätzlich zu den aktiven Soldaten bei Bedarf für Wehrdienstleistungen zur Verfügung steht. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtliche Entwicklung 2… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.